RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 27 von 27

PDF-DokumentProzeßrecht Dienstrecht - Rechtsmittelrecht Urlaub

OVG Bremen - VG Bremen
28.5.2019
2 LA 124/18

Zulassung der Berufung bei Verfall von Urlaubsansprüchen entgegen dem unionsrechtlichen Mindesturlaubsanspruchs

Eine Berufung ist zuzulassen, soweit der Fortbestand des unionsrechtlichen Mindesturlaubs von vier Wochen aus dem Jahr 2014 in Streit steht.(Rn.12)

UrlV BR
VwGO § 124

Aktenzeichen: 2LA124/18 Paragraphen: Datum: 2019-05-28
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=22207

PDF-DokumentDienstrecht - Arbeitszeit Urlaub

BVerwG - OVG NRW - VG Köln
9.5.2018
8 C 13.17

Arbeitszeit; Ausgleichstage; Berechnung; EU-Arbeitszeitrichtlinie; Erholungsurlaub; Höchstarbeitszeit; Urlaub; Wochenfeiertage; durchschnittliche Arbeitszeit; gesetzliche Feiertage; gesetzlicher Mindesturlaub; tariflicher Mehrurlaub;

Berechnung der Höchstarbeitszeit nach dem Arbeitszeitgesetz

Tarifliche Mehrurlaubstage und gesetzliche Feiertage, die auf einen Werktag fallen, dürfen bei der Berechnung der durchschnittlichen Höchstarbeitszeit nach dem Arbeitszeitgesetz nicht als Ausgleichstage berücksichtigt werden.

RL 2003/88/EG Art. 1, 7, 15, 16
GG Art. 140 i.V.m. Art. 139 WRV
ArbZG §§ 1, 3, 7 Abs. 1 und 8, §§ 9, 11, 17 Abs. 2
BUrlG §§ 1, 3

Aktenzeichen: 8C13.17 Paragraphen: Datum: 2018-05-09
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=21303

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub Sonstiges

VG Osnabrück
31.5.2016
3 B 8/16

Zur Bewilligung von Sonderurlaub - Zur Begleitung eines Kindes in ein Hospiz

SUrlV ND 2006 § 9a

Aktenzeichen: 3B8/16 Paragraphen: Datum: 2016-05-31
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=19687

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub

BVerwG
30.4.2014
2 A 8.13

Mindestjahresurlaub; Abgeltung; Schwerbehindertenzusatzurlaub; Entlassung auf Verlangen; Beendigung des Arbeitsverhältnisses; Vorabentscheidung; Tagessatz; Verzugszinsen; Rechtshängigkeitszinsen.

Für den unionsrechtlichen Anspruch auf finanzielle Abgeltung nicht genommenen Urlaubs kommt es hinsichtlich des Begriffs der Beendigung des Arbeitsverhältnisses im Sinne von Art. 7 Abs. 2 RL 2003/88/EG nicht darauf an, auf wessen Veranlassung das Dienstverhältnis beendet worden ist oder in wessen Verantwortungsbereich der jeweilige Beendigungsgrund fällt. Deshalb erfüllen sämtliche Beendigungsgründe der § 30 BBG und § 21 BeamtStG das Merkmal der Beendigung des Arbeitsverhältnisses (im Anschluss an Urteil vom 31. Januar 2013 - BVerwG 2 C 10.12 - NVwZ 2013, 1295).

AEUV Art. 267 Abs. 3
RL 2003/88/EG Art. 7 Abs. 2
BBG §§ 30, 33
BeamtStG § 21
SGB IX § 125
BUrlG § 7

Aktenzeichen: 2A8.13 Paragraphen: Datum: 2014-04-30
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=18318

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub

OVG Lüneburg
8.11.2013
5 LA 41/13

Abgeltung nicht in Anspruch genommenen Erholungsurlaubs

Zur Frage des Bestehens eines Anspruchs eines Beamen, der infolge seiner wegen Dienstunfähigkeit erfolgten Versetzung in den Ruhestand Erholungsurlaub nicht nehmen konnte, auf Gewährung einer finanziellen Vergütung für den nicht in Anspruch genommenen Erholungsurlaub (im Anschluss an EuGH, Urteil vom 3.5.2012, Rs. C 337/10, Neidel, juris; BVerwG, Urteil vom 31.1.2013, BVerwG 2 C 10.12, juris).

BGB § 195, § 199 Abs 1 Nr 1
UrlV ND § 10a Abs 2, § 8 Abs 1 Nr 3
EGRL 88/2003 Art 7

Aktenzeichen: 5LA41/13 Paragraphen: BGB§195 BGB§199 Datum: 2013-11-08
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=17980

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub

OVG Lüneburg
3.7.2013
5 ME 142/13

Erholungsurlaub - Einstweilige Anordnung -

1. Die ordnungsgemäße Erledigung der Dienstgeschäfte i. S. v. § 2 Abs. 2 NEUrlVO kann der Bewilligung von Erholungsurlaub entgegenstehen, wenn eine Vertretung durch den bestellten Vertreter nicht sichergestellt ist.

2. . Die Regelung der Stellvertretung fällt in das Organisationsermessen des Dienstherrn. Die Entscheidung richtet sich nach verwaltungspolitischen Überlegungen, die nur einer eingeschränkten gerichtlichen Überprüfung unterliegen. Diese beschränkt sich auf eine Willkürkontrolle, mithin darauf, ob für eine bestimmte Entscheidung ein sachlicher Grund angeführt werden kann.

UrlV ND § 2 Abs 2

Aktenzeichen: 5ME142/13 Paragraphen: UrlVND§2 Datum: 2013-07-03
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=17707

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub

BVerwG
21.3.2013
1 WB 24.12

Sonderurlaub; Wichtiger Grund; Weltumsegelung; Dreijähriger Sonderurlaub; Sabbatjahr.

Die Teilnahme an einer privaten dreijährigen Weltumsegelung ist kein wichtiger Grund für die Gewährung von Sonderurlaub.

SG § 28 Abs. 3, Abs. 4
SUV § 9
SUrlV § 13 Abs. 1

Aktenzeichen: 1 WB 24.12 Paragraphen: SG§28 SUV§9 SUrlV§13 Datum: 2013-03-21
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=17566

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub

VG Hannover
14.2.2013
13 A 5258/11

Abgeltung von Urlaubsansprüchen

UrlV ND § 8
EGRL 88/2003Art 7 Abs 2

Aktenzeichen: 13A5258/11 Paragraphen: UrlVNDs§8 Datum: 2013-02-14
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=17306

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub Dienstfähigkeit/Unfähigkeit

BVerwG - OVG Rheinland-Pfalz - VG Koblenz
31.1.2013
2 C 10.12

Urlaubsanspruch; Urlaubsabgeltungsanspruch; Krankheit; Dienstunfähigkeit; Ruhestand; Richtlinie; unmittelbare Anwendbarkeit; Mindesturlaub; Mehrurlaub; Schwerbehindertenzusatzurlaub; Arbeitszeitverkürzungstag; Verfall; Verjährung; Antrag.

Art. 7 Abs. 2 RL 2003/88/EG begründet nach der Rechtsprechung des EuGH auch für Beamte einen Anspruch auf Abgeltung von Urlaub, den sie krankheitsbedingt vor Eintritt in den Ruhestand nicht nehmen konnten (vgl. EuGH, Urteil vom 3. Mai 2012 - Rs. C-337/10, Neidel - NVwZ 2012, 688).

RL 2003/88/EG Art. 7, 15
SGB IX § 125
BUrlG §§ 1, 3, 7, 11
BGB §§ 195, 199

Aktenzeichen: 2C10.12 Paragraphen: Datum: 2013-01-31
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=17472

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub

VG Frankfurt
9.1.2013
9 K 3340/12.F

Abgeltung von Urlaub im Beamtenverhältnis

Solange keine gesetzliche Regelung zur Abgeltung des unionsrechtlich gewährleisteten Mindesturlaub von vier Wochen besteht, ist § 11 BUrlG analog anzuwenden.

Aus § 125 SGB IX folgt, dass der Zusatzurlaub für Schwerbehinderte nach den gleichen Bedinungen wie unionsrechtlich gewährleistete Mindesturlaub abzugelten ist.

EGRL 88/2003 Art 7 Abs 1, 2
SGB IX § 125
BUrlG § 11 Abs 1 S 1

Aktenzeichen: 9K3340/12 Paragraphen: SGBIX§125 BUrlG§11 Datum: 2013-01-09
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=17364

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub

VG Stuttgart
9.1.2012
12 K 3101/11

Art 7 Abs. 2 der Richtlinie2003/88 EG begründet für Versorgungsempfänger keinen Anspruch auf finanzielle Abgeltung von Urlaub, der während der aktiven Dienstzeit krankheitsbedingt nicht mehr genommen werden konnte.

Aktenzeichen: 12K3101/11 Paragraphen: Datum: 2012-01-09
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=16171

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub

OVG Lüneburg - VG Lüneburg
17.06.2009
5 LA 100/07

Resturlaub, Verfall

Resturlaub verfällt gemäß § 8 Abs. 1 Satz 2 NEUrlVO auch dann, wenn seine Versagung angefochten wurde

NEUrlVO § 8 I 2

Aktenzeichen: 5LA100/07 Paragraphen: NEUrlVO§8 Datum: 2009-06-17
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=13915

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub

VGH Baden-Württemberg - VG Stuttgart
27.10.2008
4 S 3099/07

Nach § 25 Abs. 1 Satz 2 AzUVO verfällt der Urlaub auch dann, wenn er aus Krankheitsgründen nicht bis zum 30. September des Folgejahres genommen worden ist.

Aktenzeichen: 4S3099/07 Paragraphen: AzUVO§25 Datum: 2008-10-27
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=13242

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub

OVG Rheinland-Pfalz - VG Mainz
05.05.2008
10 B 10156/08.OVG

Deutsche Telekom AG; Beamter; Sonderurlaub; wichtiger Grund; Tochtergesellschaft; Tochterunternehmen; privatwirtschaftliche Tätigkeit; Arbeitsverhältnis; Anstellungsverhältnis; Arbeitsvertrag; Anstellungsvertrag; Kündigung; Kündigungsschutz; Arbeitsrecht; Beamtenrecht; Trennung; Beschäftigungsmöglichkeit; Umorganisation; Organisationsermessen; Konzernbetriebsvereinbarung; Rechtsmissbrauch

Zum Anspruch eines Beamten der Deutschen Telekom AG auf weiteren Sonderurlaub zur Fortsetzung seiner privatwirtschaftlichen Beschäftigung bei einem Tochterunternehmen der Deutschen Telekom AG.

SUrlV § 13 Abs. 1

Aktenzeichen: 10B10156/08 Paragraphen: SUrlG§13 Datum: 2008-05-05
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=13219

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub

Hessischer VGH - VG Darmstadt
28.01.2008
1 TG 2392/07

Insichbeurlaubung; Sonderurlaub; Widerruf; Zurechenbarkeit; zweckwidrige Verwendung

Widerruf einer Insichbeurlaubung

1. Beurlaubungen nach § 4 Abs. 3 PostPersRG können bei Wegfall des bisherigen Arbeitsplatzes aufgrund von Rationalisierungsmaßnahmen nur nach § 15 Abs. 1 SUrlV widerrufen werden.

2. Der Widerruf nach § 15 Abs. 2 SUrlV wegen zweckwidriger Verwendung setzt voraus, dass die Verwendung zu einem anderen als dem bewilligten Zweck der Sphäre des Beamten zuzurechnen ist.

PostPersRG § 4 Abs. 3
SUrlV § 13 Abs. 1
SUrlV § 15 Abs. 1
SUrlV § 15 Abs. 2

Aktenzeichen: 1TG2392/07 Paragraphen: SUrlV§13 SUrlV§15 Datum: 2008-01-28
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=12145

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub

VGH Baden-Württemberg - VG Stuttgart
28.8.2007
4 S 1055/07

Auch für die Anwendung von § 15 Abs. 2 erste Alternative SUrlV ist von Bedeutung, wer die Umstände, die den Widerruf der Gewährung von Sonderurlaub erfordern, zu vertreten hat bzw. wessen Sphäre sie zuzurechnen sind (a.A. OVG Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 24.08.2005 - 1 B 444/05 -, IÖD 2005, 242).

SUrlV § 15

Aktenzeichen: 4S1055/07 Paragraphen: SUrlV§15 Datum: 2007-08-28
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=11289

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub

OVG Mecklenburg-Vorpommern - VG Greifswald
28.3.2007
2 L 203/06

Urlaub, Stunden, Wechselschichtdienst, Änderung, Arbeitszeit

Zur Berechnung des Urlaubsanspruchs in Stunden nach einer im Laufe des Urlaubsjahres in Kraft getretenen Änderung der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit

EUrlV § 5 Abs. 5a

Aktenzeichen: 2L203/06 Paragraphen: EUrlV§5 Datum: 2007-03-28
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=13290

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub

OVG Sachsen-Anhalt - VG Magdeburg
20.02.2007
1 L 10/07

Zum regelmäßigen Umfang der Gewährung von Sonderurlaub (hier: Jugendarbeit) und zu den Voraussetzungen des Vorliegens eines besonders begründeten Falles.

UrlV SA 2001 § 17
UrlV SA 2001 § 18 Abs 1

Aktenzeichen: 1L10/07 Paragraphen: UrlVSA§17 UrlVSA§18 Datum: 2007-02-20
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=10639

PDF-DokumentDienstrecht - Erziehungsurlaub

OVG NRW - VG Gelsenkirchen
15.11.2006
6 A 1127/05

1. Die Bewilligung von Erziehungsurlaub nach der Erziehungsurlaubsverordnung (heute: Elternzeit nach der Elternzeitverordnung) ist ein mitwirkungsbedürftiger bzw. antragsbedürftiger Verwaltungsakt. Das Fehlen eines Antrags führt zur Rechtswidrigkeit der gleichwohl ausgesprochenen Bewilligung.

2. § 3 Abs. 1 Satz 4 ErzUV (heute: § 4 Abs. 2 Satz 3 EZVO), wonach bei Beamten mit Lehraufgaben im Schul- und Hochschuldienst Unterbrechungen des Erziehungsurlaubs (heute: der Elternzeit), die überwiegend auf die Schulferien oder die vorlesungsfreie Zeit entfallen, nicht zulässig sind und bei der Wahl von Beginn und Ende des Erziehungsurlaubs (heute: der Elternzeit) Schulferien oder die vorlesungsfreie Zeit nicht ausgespart werden dürfen, ist mit höherrangigem Recht vereinbar (im Anschluss an OVG NRW, Urteil vom 28.5.2003 - 6 A 648/01 -).

ErzUV § 3 Abs. 1 Satz 4

Aktenzeichen: 6A1127/05 Paragraphen: ErzUV§3 Datum: 2006-11-15
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=9789

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub Sonstiges

VG Frankfurt
17.8.2006
9 G 3057/06

Ermessen; Referendariat; Sonderurlaub
HUrlVO § 15

Aktenzeichen: 9G3057/06 Paragraphen: HUrlVO§15 Datum: 2006-08-17
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=9808

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub

Bayerischer VGH - VG München
22.08.2005
15 ZB 02.1631

Erholungsurlaub, im vorangegangenen Urlaubsjahr nicht abgewickelter Urlaub (Resturlaub),

Ist die regelmäßige Arbeitszeit regelmäßig im Durchschnitt des Urlaubsjahres auf weniger als fünf Arbeitstage verteilt, vermindert sich auch der auf der Grundlage einer Fünf-Tage-Woche errechnete Resturlaub für jeden zusätzlichen freien Arbeitstag im Jahr um ein Zweihundertsechzigstel des Urlaubs nach § 5 Abs. 1 EUrlV

BBG § 89 Abs. 1
EUrlV § 5 Abs. 1
EUrlV § 5 Abs. 5

Aktenzeichen: 15ZB02.1631 Paragraphen: BBG§89 EUrlV§5 Datum: 2005-08-22
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=6871

PDF-DokumentBerufsrecht Dienstrecht - Richter Arbeitszeit Urlaub Sonstiges

OVG NRW - VG Aachen
17.02.2005 1 A 3893/03
1. Dem Antrag eines Richters im Landesdienst NRW auf Bewilligung von Teilzeitbeschäftigung in der Form des sogenannten "Sabbatjahres" nach § 6 c Abs. 3 LRiG können nur solche "zwingenden dienstlichen Gründe" im Sinne des § 6 c Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 LRiG entgegengehalten werden, die mit der Erhaltung der Funktionsfähigkeiten der Gerichte in unmittelbarem Zusammenhang stehen und deren Bejahung von Sachzwängen geprägt sein muss. Dabei sind in erster Linie die Auswirkungen der Teilzeitgewährung bei dem betroffenen Gericht zu prüfen.

2. Im Regelfall liegen keine "zwingenden dienstlichen Gründe" im Sinne des § 6 c Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 LRiG für eine Versagung des "Sabbatjahres" vor, wenn sich der Dienstherr allein auf die allgemein angespannte Personalsituation in der Gerichtsbarkeit und auf die haushaltsrechtlich fehlende Möglichkeit der Einstellung einer vollständigen Ersatzkraft für die Zeit der Teilzeitgewährung beruft.
LRiG § 6 c
HHG § 7 Abs. 8
GG Art. 97
DRiG § 76 c

Aktenzeichen: 1A3893/03 Paragraphen: LRiG§6c HHG§7 GGArt.97 DRiG§76c Datum: 2005-02-17
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=5880

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub

OVG NRW - VG Düsseldorf
01.09.2004 1 B 1305/04
1. Die Rechtmäßigkeit des Widerrufs eines Sonderurlaubs wegen nicht mehr dem Bewilligungszweck entsprechender Verwendung (§ 15 Abs. 2 SUrlV) hängt nicht auch davon ab, ob Maßnahmen im Vorfeld der Widerrufsentscheidung - wie z. B. die Verlagerung eines Dienstpostens - ihrerseits rechtmäßig erfolgt sind und wer in diesem Zusammenhang die Widerrufsgründe "herbeigeführt" bzw. "zu verantworten" hat.

2. Die Kontrollkompetenz der Verwaltungsgerichte nach Maßgabe des § 15 Abs. 2 SUrlV erweitert sich nicht dadurch, dass die Arbeitsgerichte betreffend die Überprüfung der Beendigung desjenigen Beschäftigungsverhältnisses, zum Zwecke dessen Eingehung der Sonderurlaub erteilt wurde, ihre Kompetenz nicht voll ausgeschöpft haben mögen.

3. § 15 Abs. 2 SUrlV lässt jedenfalls bei summarischer Prüfung auch einen Widerruf des Sonderurlaubs mit Wirkung für die Vergangenheit zu.
SUrlV § 15 Abs. 2

Aktenzeichen: 1B1305/04 Paragraphen: SUrlV§15 Datum: 2004-09-01
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=4580

PDF-DokumentDienstrecht - Sonstiges Urlaub

OVG NRW - VG Arnsberg
24.5.2004 1 A 1215/03
Die Teilnahme eines Beamten an einer dienstlichen Gemeinschaftsveranstaltung (Betriebsausflug etc.) ist der aufgrund des Dienstverhältnisses geleisteten Tätigkeit zumindest gleich zu erachten; sie erfolgt nicht aufgrund einer (generellen) Gewährung von (Erholungs-) Urlaub.
EUrlV § 8 Abs. 1 Satz 2

Aktenzeichen: 1A1215/03 Paragraphen: EUrlV§8 Datum: 2004-05-24
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=4048

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub Sonstiges

VG Göttingen
12.5.2004 3 A 3135/02
Interesse, dienstlich, Sonderurlaub, Weitergewährung (Bezüge)
Kein bezahlter Sonderurlaub für Amtseinführung des Ehegatten Keine Bewilligung von Sonderurlaub unter Weitergewährung der Bezüge für Lehrerin bzgl. Einführung des Ehegatten in Amt eines Amtsgerichtsdirektors trotz dessen Einladung nebst "Gemahlin"; kein dienstliches Interesse trotz selbem Dienstherrn
Nds SUrlVO §§ 11, 4, 9

Aktenzeichen: 3A3135/02 Paragraphen: Nds.SUrlVO§11 Nds.SUrlVO§4 Nds.SUrlVO§9 Datum: 2004-05-12
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=3921

PDF-DokumentDienstrecht - Diensbezüge Teilzeit Urlaub

OVG NRW
2.1.2003 6 A 2915/02
Zu den Hinweispflichten des Dienstherrn bei Anträgen auf Teilzeitbeschäftigung oder auf eine langfristige Beurlaubung.
LBG NRW §§ 78 f, 78 e, 85 a

Aktenzeichen: 6A2915/02 Paragraphen: LBGNRW§78f LBGNRW§78e LBGNRW§85a Datum: 2003-01-02
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=1737

PDF-DokumentDienstrecht - Urlaub Sonstiges

OVG NRW - VG Minden
03.05.2006
6 A 2566/04

Ein Urlaub aus arbeitsmarktpolitischen Gründen nach Vollendung des 50. Lebensjahres darf auch im Zusammenhang mit einem vorangegangenen Urlaub aus familienpolitischen Gründen grundsätzlich nicht die Dauer von 15 Jahren überschreiten. Eine Überschreitung dieser Höchstgrenze ist ausnahmsweise möglich, wenn eine Rückkehr in die Beschäftigung unzumutbar ist. Je länger die Höchstgrenze überschritten werden soll, desto gewichtiger und dauerhafter müssen die hierfür streitenden persönlichen Belange des Beamten sein.

LBG NRW § 78e Abs. 1
LBG NRW § 78e Abs. 3
LBG NRW § 78e Abs. 4

Aktenzeichen: 6A2566/04 Paragraphen: LBGNRW§78e Datum: 0000-00-00
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=8645

Ergebnisseite:   1  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2019 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH