RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 6 bis 10 von 37

PDF-DokumentHonorarrecht/RVG - Terminsgebühr Nr.3104 3202

BGH - OLG Bamberg - LG Würzburg
10.05.2007
VII ZB 110/06

Eine Terminsgebühr gemäß Nr. 3202 i.V.m. Vorbemerkung 3 Abs. 3 des Vergütungsverzeichnisses kann auch dann im Kostenfestsetzungsverfahren nach §§ 103, 104 ZPO festgesetzt werden, wenn die tatsächlichen Voraussetzungen für den Anfall der Gebühr zwischen den Parteien streitig sind (im Anschluss an BGH, Beschluss vom 27. Februar 2007 - XI ZB 38/05).

RVG § 2 Abs. 2
RVG Anlage 1 Teil 3 Vorbem. 3 Abs. 3
RVG VV Nr. 3202
RVG VV Nr. 3104

Aktenzeichen: VIIZB110/06 Paragraphen: RVG§2 Datum: 2007-05-10
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=21428

PDF-DokumentHonorarrecht/RVG - Streitwert Nr.3104 Nr.1810

LG Bonn - AG Bonn
13.03.2007
6 T 309/06

Wert des Gegenstandes der anwaltlichen Tätigkeit

1. Fällt im Beschwerdeverfahren eine Festgebühr an, kommt eine Wertfestsetzung von Amts wegen für die Gerichtsgebühren nicht in Betracht.

2. Beantragen die Verfahrensbevollmächtigten beider Parteien gemäß § 33 RVG Festsetzung des Wertes des Gegenstandes der anwaltlichen Tätigkeit im Beschwerdeverfahren, kann dies zu unterschiedlichen Wertfestsetzungen führen.

3. Im erstinstanzlichen Rechtsstreit fällt für die Rechtsanwälte eine Terminsgebühr nach RVG VV 3104 Abs. 1 Nr. 1 auch dann an, wenn das Gericht ein Anerkenntnisurteil erlässt, obwohl nach dem Anerkenntnis aber noch vor dem Erlass des Urteils der Rechtsstreit bereits übereinstimmend in der Hauptsache für erledigt erklärt war. Das gilt jedenfalls dann, wenn das Anerkenntnisurteil rechtskräftig wird.

GKG Nr. 1810 KV
RVG VV Nr. 3104 Abs. 1 Nr. 1
RVG § 33
ZPO §§ 91a, 99 Abs. 2, 307, 308

Aktenzeichen: 6T309/06 Paragraphen: RVG§33 ZPO§91a ZPO§99 ZPO§307 ZPO§308 Datum: 2007-03-13
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=21033

PDF-DokumentHonorarrecht/RVG - Terminsgebühr Nr.3104 Nr.3202

BGH - OLG Karlsruhe - LG Mannheim
27.2.2007
XI ZB 38/05

Für die Entstehung einer Terminsgebühr gemäß Nr. 3202 i.V. mit Vorbemerkung 3 Abs. 3 des Vergütungsverzeichnisses reicht es aus, wenn bestimmte Rahmenbedingungen für eine mögliche Einigung in mehreren Parallelverfahren abgeklärt und/oder unterschiedliche Vorstellungen der Prozessparteien über die Erledigung der Parallelfälle unter Einschluss des streitigen Verfahrens ausgetauscht werden.

RVG § 2
RVG VV Nr. 3202, 3104, Vorbem. 3 Abs. 3

Aktenzeichen: XIZB38/05 Paragraphen: RVG§2 Datum: 2007-02-27
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=20539

PDF-DokumentHonorarrecht/RVG - Terminsgebühr Nr.3104

OLG Köln - LG Bonn
16.2.2007
17 W 28/06

Werden erstmals im Termin zur mündlichen Verhandlung übereinstimmende Erledigungserklärungen abgegeben, so ist die Terminsgebühr nach dem vollen Streitwert der Hauptsache zu bemessen und nicht nach dem Kostenwert.

VV RVG Nr. 3104
ZPO § 91 a

Aktenzeichen: 17W28/06 Paragraphen: ZPO§91a Datum: 2007-02-16
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=20386

PDF-DokumentHonorarrecht/RVG - Terminsgebühr Nr.3104

BGH - LG Hannover - AG Hannover
8.2.2007
IX ZR 215/05

Hat der Anwalt bereits einen unbedingten Klageauftrag erhalten, kann eine Terminsgebühr auch dann entstehen, wenn der Rechtsstreit oder das Verfahren noch nicht anhängig ist.

RVG § 2 Abs. 2
RVG VV Nr. 3104

Aktenzeichen: IXZR215/05 Paragraphen: RVG§2 Datum: 2007-02-08
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=20329

Ergebnisseite:   vorherige  1  2  3  4  5  6  7  8  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2021 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH