RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 5 von 6

PDF-DokumentHonorarrecht/RVG WEG-Recht - Streitwert WEG-Verfahren Prozeßrecht

BGH - LG Koblenz - AG Worms
15.11.2018
V ZR 25/18

1. Das für die Rechtsmittelbeschwer maßgebliche Interesse eines Wohnungseigentümers, der erreichen will, dass in einem das Wohnungseigentum betreffenden Zwangsversteigerungsverfahren der Erteilung des Zuschlags zugestimmt wird, ist in der Regel auf 20 % des Meistgebots zu schätzen (im Anschluss an Senat, Beschluss vom 18. Januar 2018, V ZR 71/17, NJW-RR 2018, 775 Rn. 6 und Beschluss vom 19. Juli 2018, V ZR 229/17, NZM 2018, 824 Rn. 3).

2. In Streitigkeiten über die Zustimmung zur Erteilung des Zuschlags in einem das Wohnungseigentum betreffenden Zwangsversteigerungsverfahren beläuft sich der Streitwert in der Regel auf 20 % des Meistgebots (im Anschluss an Senat, Beschluss vom 18. Januar 2018, V ZR 71/17, NJW-RR 2018, 775 Rn. 6 und 8, und Beschluss vom 19. Juli 2018, V ZR 229/17, NZM 2018, 824 Rn. 4).

ZPOEG § 26 Nr 8
WEG § 12
GKG § 49a

Aktenzeichen: VZR25/18 Paragraphen: Datum: 2018-11-15
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=38241

PDF-DokumentHonorarrecht/RVG - Streitwert WEG-Verfahren

OLG Köln - AG Köln
2.10.2007
4 WF 174/07

Streitwert im Wohnungszuweisungsverfahren

Für das Wohnungszuweisungsverfahren bestimmt sich der Streitwert gemäß § 100 Absatz 3 KostO nach dem einjährigen Mietwert. Es entspricht der ganz überwiegenden Meinung, der auch der Senat folgt (vgl. FamRZ 2005, 639, dort allerdings ohne Eingehen auf den Streitstand), dass die Regelung für die Trennungszeit eine Herabsetzung nicht zulässt. Soweit im Rahmen des früher geltenden, gleichlautenden § 21 Absatz 3 Satz 2 HausratsVO ein geringerer Streitwert vertreten wurde, ist daran nicht mehr festzuhalten, nachdem der Gesetzgeber in Kenntnis des Streitstandes die Regelung ohne Änderung in § 100 Absatz 3 KostO übernommen hat (vgl. zuletzt OLG Dresden FamRZ 2007, 234 mit weiteren Nachweisen). Für die einstweilige Anordnung gilt die Festbetragsregelung in §§ 53 Absatz 2, GKG, 24 Satz 2 RVG.

KostO § 100 Abs. 3
HarsratsVO § 21 Abs. 3 Satz 2
GKG § 53 Abs. 2
RVG § 24 S. 2

Aktenzeichen: 4WF174/07 Paragraphen: KostO§100 GKG§53 RVG§24 Datum: 2007-10-02
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=22434

PDF-DokumentWEG-Recht Honorarrecht/RVG - Kostenrecht Prozeßrecht WEG-Verfahren

Kammergericht - LG Berlin
12.1.2007
11 W 15/06

1. Wird ein Wohnungseigentümer durch die fehlende Zustimmung eines anderen Wohnungseigentümers daran gehindert, seine Einheit zu veräußern, ist der Gebührenstreitwert für die Klage auf Zustimmung mit 10 bis 20 % des Kaufpreises anzusetzen.

2. Fehlt es ausnahmsweise an zureichenden Anhaltspunkten, ist der Gebührenstreitwert mit 3.000,00 EUR zu bemessen.

Aktenzeichen: 11W15/06 Paragraphen: Datum: 2007-01-12
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=19881

PDF-DokumentWEG-Recht Honorarrecht/RVG - Kostenrecht WEG-Verfahren

LG Ravensburg
9.1.2007
1 T 32/06

Anwendbarkeit von § 17 Nr.4b RVG in WEG-Sachen

Aktenzeichen: 1T32/06 Paragraphen: RVG§17 Datum: 2007-01-09
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=20446

PDF-DokumentWEG-Recht Honorarrecht/RVG - Kostenrecht Erhöhungsgebühr WEG-Verfahren Nr.1008

Kammergericht - LG Berlin
13.4.2006
1 W 108/06

Keine Erhöhung der Verfahrensgebühr für den Verfahrensbevollmächtigten einer Wohnungseigentümergemeinschaft im Verfahren nach § 43 Abs. 1 Nr. 1 WEG.

VV RVG Nr. 1008
WEG § 43

Aktenzeichen: 1W108/06 Paragraphen: RVGVVNr.1008 WEG§43 Datum: 2006-04-13
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=17595

Ergebnisseite:   1  2  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2019 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH