RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 81 bis 90 von 197

PDF-DokumentDienstrecht - Mitbestimmung Personalrat

BVerwG - OVG Berlin-Brandenburg - VG Berlin
09.01.2008
6 PB 15.07

Mitbestimmung des Personalrats bei Maßnahmen zur Hebung der Arbeitsleistung; Initiativantrag; Mehrbelastung der Lehrkräfte durch schulpolitische Maßnahmen

Der Hauptpersonalrat kann nicht im Wege des Initiativantrags verlangen, dass eine Mehrbelastung der Lehrkräfte, die aufgrund einer mehrjährigen schulpolitischen Entwicklung aufgetreten ist, durch Einräumung eines allgemeinen Entlastungskontingents ausgeglichen wird.

BlnPersVG § 79 Abs. 4
BlnPersVG § 85 Abs. 2 Nr. 2

Aktenzeichen: 6PB15.07 Paragraphen: BlnPersVG§79 BlnPersVG§85 Datum: 2008-01-09
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=11893

PDF-DokumentDienstrecht - Personalvertretungsrecht Mitbestimmung

OVG Mecklenburg-Vorpommern - VG Greifswald
21.11.2007
8 L 358/06

Beim Erlass von Rechtsvorschriften besteht keine Mitbestimmung; es handelt sich dabei nicht um eine Maßnahme im Sinne von § 62PersVG M-V (vgl. auch: § 69 BPersVG).

BpersVG § 69
PersVG MV § 62

Aktenzeichen: 8L358/06 Paragraphen: BPersVG§69 PersVGM-V§62 Datum: 2007-11-21
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=12657

PDF-DokumentDienstrecht - Mitbestimmung

OVG Schleswig - VG Schleswig
30.07.2007
3 MB 20/07

Ausschreibung; Bewerberkreis; Richterstelle

Die Beschränkung des Bewerberkreises bei der Vergabe einer Richterstelle als mitbestimmunsbedürftige Maßnahme.

LRiG SH § 40
LRiG SH § 54
LRiG SH § 55
MBG SH § 51

Aktenzeichen: 3MB20/07 Paragraphen: LRiGSH§40 LRiGSH§54 LRiGSH§55 NBGSH§51 Datum: 2007-07-30
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=12524

PDF-DokumentDienstrecht - Arbeitszeit Mitbestimmung Bereitschaft

VG Lüneburg
25.04.2007
9 A 3/06

Mitbestimmung – Arbeitszeit, Mitbestimmung – Bereitschaftsdienst, Mitbestimmung

Zur Mitbestimmung des Personalrats bei Anordnung von Bereitschaftsdienst Die Anordnung von 24-stündigen Bereitschaftsdienst für Polizeibeamte während des Castortransports unterliegt nach § 66 Abs. 1 Nr. 1 a NPersVG der Mitbestimmung des Personalrats.

NPersVG § 66 I
NPersVG § 66 I Nr. 1 a

Aktenzeichen: 9A3/06 Paragraphen: NPersVG§66 Datum: 2007-04-25
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=10651

PDF-DokumentDienstrecht - Personalrat Mitbestimmung Ein-Euro-Job

BVerwG - OVG Rheinland-Pfalz - VG Mainz
21.03.2007
6 P 4.06

Mitbestimmung des Personalrats bei Einstellungen; Beschäftigung erwerbsfähiger Hilfebedürftiger ("Ein-Euro-Jobs"); zusätzliche Arbeiten

Der Einsatz erwerbsfähiger Hilfebedürftiger zur Verrichtung von im öffentlichen Interesse liegenden, zusätzlichen Arbeiten ("Ein-Euro-Jobs") in der Dienststelle unterliegt der Mitbestimmung des dortigen Personalrats bei Einstellungen.

RhPPersVG § 78 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1
SGB II § 16 Abs. 3

Aktenzeichen: 6P4.06 Paragraphen: RhPPersVG§78 SGBII§16 Datum: 2007-03-21
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=10762

PDF-DokumentDienstrecht - Versetzung Mitbestimmung Personalrat

VG Lüneburg
27.02.2007
8 B 2/07

Vorausbeurteilung der Hauptsache, Vorwegnahmeverbot, Verfügung: einstweilige, Verfügungsgrund, Verfügungsanspruch, Mitbestimmung (Personalrat), Mitbestimmung, Versetzung, Mitbestimmungsrecht, Dienstvereinbarung, Versetzung, Hauptpersonalrat, Personalrat, Personalvertretung

Zur Mitbestimmung des örtlichen Personalrats bei Versetzungen, die als "Strukturmaßnahme" Gegenstand einer Dienstvereinbarung des Hauptpersonalrats waren

1. Das Mitbestimmungsrecht kann durch einstweilige Verfügung gesichert werden, für die es maßgeblich auf eine Vorausbeurteilung der Hauptsache ankommt, die dem Verfügungsgrund gegenüber vorgreiflich ist.

2. Eine auf der Stufe des Hauptpersonalrats geschlossene Dienstvereinbarung zu generellen Grundsätzen einer Strukturreform (§§ 73, 76 Abs. 2 Nr. 8 BPersVG) verbraucht nicht das auf anderer Stufe beachtliche Mitbestimmungsrecht des örtlichen Personalrats hinsichtlich konkreter Einzelmaßnahmen (§ 75 Abs. 1 Nr. 3 BPersVG).

ArbGG § 85 II
GG Art. 19 IV
BPersVG §§ 73, 75 I Nr. 3, 75 III, 76 II Nr. 8, 77, 78 I Nr. 2
ZPO § 935
ZPO § 940

Aktenzeichen: 8B2/07 Paragraphen: ArbGG§85 GGArt.19 BBPersVG§73 BBPersVG§75 BBPersVG§76 BBPersVG§77 BBPersVG§78 Datum: 2007-02-27
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=10288

PDF-DokumentDienstrecht - Versetzung Mitbestimmung

VG Göttingen
26.02.2007
6 B 2/07

Agentur für Arbeit: Interner Service, Anordnung, gestaltende: Umsetzung, Beschlussverfahren: Verfügung, einstweilige, Bundesagentur für Arbeit, Dienststelle: Veränderung, Dienstvereinbarung, Hauptpersonalrat, Interner Service: Agentur für Arbeit, Maßnahme: Anordnung, gestaltende, Maßnahme: Weisung (übergeordnete Stelle), Mitbestimmung: Versetzung, Personalrat: Mitbestimmung, Verfügung: einstweilige, Versetzung: Dienstortwechsel, fehlender

Mitbestimmung bei Versetzung unter Beibehaltung des Dienstortes infolge Dienststellenveränderung; Maßnahmebegriff im Personalvertretungsrecht

1. Trifft die vorgesetzte Dienststelle eine unmittelbar gestaltende Anordnung, die der Dienststellenleitung der nachgeordneten Behörde keinen eigenständigen Regelungsspielraum belässt, stellt sich die bloße Umsetzung einer solchen Anordnung nicht als Maßnahme der nachgeordneten Dienststellenleitung im Sinne von § 69 Abs. 1 BPersVG dar.

2. Die mit Wirkung vom 1.3.2007 unter Beibehaltung des Dienstortes erfolgende Versetzung von Mitarbeitern der internen Verwaltung einer Agentur für Arbeit (AA) zu dem zum gleichen Zeitpunkt errichteten Internen Service am Sitz einer anderen AA ist bei summarischer Prüfung eine Maßnahme der Bundesagentur für Arbeit (BA) und nicht der Geschäftsführung der "abgebenden" AA, welche lediglich die von der Leitung der BA bereits am 30.11.2006 unter Beteiligung des dortigen Hauptpersonalrats getroffenen Personalentscheidungen umsetzt, ohne dabei ihrerseits einen mitbestimmungsrechtlich relevanten Regelungsspielraum zu haben.

3. Zur Frage, ob Mitwirkungsrechte bei einer Dienststellenveränderung gemäß § 78 Abs. 1 Nr. 2 BPersVG etwaige Mitbestimmungsrechte an personellen Einzelmaßnahmen gemäß § 75 Abs. 1 Nr. 3 BPersVG, die aus einer solchen organisatorischen Maßnahme folgen, ausschließen (hier offen gelassen).

ArbGG § 85 II
BPersVG §§ 69 I, 73, 75 I Nr 3, 75 III, 78 I Nr 2, 83 II
ZPO §§ 935, 944

Aktenzeichen: 6B2/07 Paragraphen: ArbGG§85 BPersVG§69 BPersVG§73 BPersVG§75 BPersVG§83 Datum: 2007-02-26
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=10280

PDF-DokumentDienstrecht - Personalvertretungsrecht Mitbestimmung

OVG Mecklenburg-Vorpommern - VG Greifswald
21.11.2007
8 L 71/07

Zur Mitbestimmung bei Kettenabordnungen

BpersVG § 75 Abs 1 Nr 4
PersVG M-V § 68 Abs 1 Nr 10

Aktenzeichen: 8L71/07 Paragraphen: BPersVG§75 PersVGM-V§68 Datum: 2007-01-21
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=12656

PDF-DokumentDienstrecht - Personalrat Mitbestimmung

BVerwG - OVG NRW - VG Köln
09.01.2007
6 P 6.06

Mitwirkung des Personalrats bei Stellenausschreibungen; künstlerisches Personal am Theater

1. Das Mitwirkungsrecht des Personalrats bei Stellenausschreibungen gilt auch für Beschäftigte an Theatern, die nach dem Bühnennormalvertrag beschäftigt werden.

2. Dieses Mitwirkungsrecht erstreckt sich auch auf die Entscheidung des Dienststellenleiters darüber, ob Stellen dienststellenintern auszuschreiben sind.

NWPersVG § 72
NWPersVG § 73

Aktenzeichen: 6P6.06 Paragraphen: NWPersVG§72 NWPersVG§73 Datum: 2007-01-19
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=10151

PDF-DokumentDienstrecht - Personalvertretungsrecht Mitbestimmung

OVG Hamburg - VG Hamburg
10.1.2007
8 Bf 119/05.PVL

Wegen der Erteilung einer Generalvollmacht an einen Angehörigen des öffentlichen Dienstes wird die Mitbestimmung bei personellen Angelegenheiten (§ 87 Abs. 1 Nr 1 bis 27, Abs. 3 HmbPersVG) nur dann durch § 88 Abs. 2 Nr. 5 HmbPersVG ausgeschlossen, wenn die Generalvollmacht für eine selbständige Betriebseinheit einer juristischen Person des öffentlichen Rechts, die Personalangelegenheiten nicht als staatliche Auftragsangelegenheiten wahrnimmt, erteilt wird. Eine solche Generalvollmacht muss sich auf einen derart verselbständigten Teil der juristischen Person des öffentlichen Rechts beziehen, dass dort weitgehende selbständige unternehmerische Entscheidungen getroffen werden. Innere und äußere Befugnis aus der Vollmacht müssen sich weitgehend decken, § 5 Abs. 3 BetrVG findet keine Anwendung.

HmbPersVG §§ 87, 88

Aktenzeichen: 8BF119/05 Paragraphen: HmbPersVG§87 HmbPersVG§88 Datum: 2007-01-10
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=10472

Ergebnisseite:   vorherige  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2019 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH