RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 81 bis 90 von 142

PDF-DokumentVersicherungsrecht/Versorgung - Beihilfe

VG Hannover
19.12.2006
13 A 6420/06

beihilfefähig, Gebührensatz, Analogbewertung, Schmelz-Dentin-Adhäsivtechnik, Begründung, Begründungspflicht, Faktor, Gebührenfaktor, Zahnarzt, Gebühr, Beihilfefähigkeit, angmessen

Beihilfefähigergebührensatz bei Analogbewertung der Schmelz-Dentin-Adhäsivtechnik

BhV § 5 I
BhV § 5 II

Aktenzeichen: 13A6420/06 Paragraphen: BhV§5 Datum: 2006-12-19
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3352

PDF-DokumentVersicherungsrecht/Versorgung - Beihilfe

OVG Rheinland-Pfalz - VG Koblenz
15.12.2006
2 A 11115/06.OVG

Beihilfe, Beihilfegewährung, Beihilfefähigkeit, beihilfefähig, beihilfewürdig, Erstattungsfähigkeit, Ausschluss der Beihilfefähigkeit, Leistungsausschluss, Ausschlusstatbestand, Beihilfenverordnung, Rechtsverordnung, Parlamentsvorbehalt, Gleichheitssatz, Verhältnismäßigkeitsgrundsatz, Übermaßverbot, Krankheit, Krankheitsfall, behandlungsbedürftige Krankheit, Gesundheitsstörung, regelwidriger Gesundheitszustand, medizinische Indikation, medizinische Behandlungsfälle, ärztliche Verordnung, Verschreibung, Rezept, Prostatakarzinom, erektile Dysfunktion, Erektionsstörungen, Impotenz, Medikament, Arzneimittel, potenzsteigernde Mittel, Lifestyle-Mittel, Viagra, Missbrauchsgefahr, Aufwandsbegrenzung

Die erektile Dysfunktion kann eine behandlungsbedürftige Krankheit darstellen. Ein genereller Ausschluss der Gewährung von Beihilfen zu den Aufwendungen in einem solchen Krankheitsfall durch den Verordnungsgeber ist unwirksam.

LBG § 90
BVO § 1 Abs. 2 Satz 1
BVO § 3 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1
BVO § 4 Abs. 1 Nr. 6 Halbsatz 1
BVO § 4 Abs. 1 Nr. 6 Halbsatz 2 Buchstabe a
GG Art. 3 Abs. 1

Aktenzeichen: 2A11115/06 Paragraphen: LBG§90 Datum: 2006-12-15
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3373

PDF-DokumentVersicherungsrecht/Versorgung - Beihilfe

VG Oldenburg
24.11.2006
6 A 3306/05

Beihilfe, Fürsorgepflicht, Mittel, vorbeugende, Multimobilität, Polyarthrose, Krebserkrankung, befürchtete, Arzneimittel-Richtlinien

Keine Beihilfe für ärztlich verordnete, aber nicht verschreibungspflichtige Mittel, die nicht den Ausnahmevorschriften der sog. Arzneimittel-Richtlinien unterfallen.

BhV § 6 I Nr.2
NBG § 87

Aktenzeichen: 6A3306/05 Paragraphen: BhV§6 NBG§87 Datum: 2006-11-24
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3344

PDF-DokumentVersicherungsrecht/Versorgung - Beihilfe

VGH Baden-Württemberg - VG Stuttgart
17.11.2006
4 S 101/05

Beihilfefähigkeit, Arzneimittel, Mittel zur Potenzsteigerung, Cialis, Viagra, Erektile Dysfunktion, Fürsorgepflicht, Wesenskern, Härtefall

Der in der Beihilfeverordnung des Landes Baden-Württemberg geregelte Ausschluss der Beihilfefähigkeit von Mitteln, die zur Potenzsteigerung verordnet sind (hier: Cialis), ist mit höherrangigem Recht vereinbar. Er verstößt insbesondere nicht gegen die Fürsorgepflicht des Dienstherrn.

GG Art. 2, Art. 3, Art. 6, Art. 33
LBG §§ 98, 101
BVO §§ 6, 5

Aktenzeichen: 4S101/05 Paragraphen: GGArt.2 GGArt.3 GGArt.6 GGArt.33 LBG§98 LBG§101 BVO§6 BVO§5 Datum: 2006-11-17
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3375

PDF-DokumentVersicherungsrecht/Versorgung Sozialversicherungsrecht - Beihilfe

VG Oldenburg
15.11.2006
6 A 1689/05

Beihilfe, Körperlotion, Excipial U Lipolotio, Arzneimittel, Kosmetikartikel, Arzneimittelrichtlinien, Neurodermitis, Standardtherapie

Die zur Behandlung einer Neurodermitis eingesetzte Körperlotion "Excipial U Lipolotio" ist nach § 6 Nr.2 BhV weder in der Fassung der 26. Allgemeinen Änderungs-VwV noch in der Fassung der 27. Allgemeinen Änderungs-VwV beihilfefähig

NBG § 87 c I1
BhV § 6 I Nr.2

Aktenzeichen: 6A1689/05 Paragraphen: Datum: 2006-11-15
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3324

PDF-DokumentVersicherungsrecht/Versorgung - Beihilfe

OVG NRW - VG Minden
15.11.2006
6 A 3029/04

Zum Inhalt des Zielleistungsprinzips gemäß § 4 Abs. 2 und 2a GOÄ.

Methodisch notwendig bzw. Bestandteil einer anderen Leistung und damit nicht selbständig abrechenbar ist ein operativer Einzelschritt nur dann, wenn er immer oder jedenfalls typischerweise in unmittelbarem Zusammenhang mit der umfassenderen Leistung erbracht wird.

GOÄ § 4 Abs. 2
GOÄ § 4 Abs. 2a

Aktenzeichen: 6A3029/04 Paragraphen: GOħ4 Datum: 2006-11-15
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3342

PDF-DokumentVersicherungsrecht/Versorgung - Beihilfe

BVerwG - OVG Rheinland-Pfalz - VG Koblenz
07.11.2006
2 C 11.06

Ausgleich erworbener körperlicher Beeinträchtigungen; Beeinträchtigung; Behandlungsrisiko; Beihilfe; Beihilfefähigkeit; Folgeleiden; Gesundheitsvorsorge; Heilbehandlung; Hodenkrebs; Hodenoperation; Kryokonservierung; körperliche Beeinträchtigung; künstliche Befruchtung; medizinisches Standardverfahren; Nebenfolge; Nebenwirkung; Operation; Operationsrisiko; Spermien; Spermiengewinnung; Unfruchtbarkeit; Vorsorgemaßnahme; Wahrscheinlichkeit; Zeugungsunfähigkeit

Ist bei einer ärztlich gebotenen Operation mit hoher Wahrscheinlichkeit mit schweren und unumkehrbaren Nebenwirkungen zu rechnen, so dienen auch solche Maßnahmen der Heilung oder Linderung von Leiden bzw. dem Ausgleich einer durch die Behandlung erworbenen körperlichen Beeinträchtigung, die darauf gerichtet sind, diese Nebenwirkungen zu vermeiden oder bei Unvermeidbarkeit jedenfalls deren Folgen zu minimieren. Sind die Aufwendungen für die Operation selbst beihilfefähig, so umfasst dies auch die Nebenmaßnahmen.

BVO Rh-Pf § 1 Abs. 1 Nr. 1
BVO Rh-Pf § 2 Abs. 1 Nr. 1 Buchst. c
BVO Rh-Pf § 2 Abs. 2
BVO Rh-Pf § 3 Abs. 1 Nr. 1

Aktenzeichen: 2C11.06 Paragraphen: BVORh-Pf§1 BVORh-Pf§2 BVORh-Pf§3 Datum: 2006-11-07
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3346

PDF-DokumentVersicherungsrecht/Versorgung Sozialversicherungsrecht - Beihilfe

VG Mainz
25.10.2006
6 K 178/06.MZ

Die Beihilfevorschriften des Bundes finden derzeit (noch) Anwendung, weil die vom Bundesverwaltungsgericht in seinem Urteil vom 17. Juni 2004 (BVerwGE 121, 103 ff.) hinsichtlich der Weitergeltung eingeräumte Übergangszeit noch nicht angelaufen ist.

Der seit 01. Januar 2004 durch die Beihilfevorschriften des Bundes erfolgte generelle Ausschluss der Beihilfenfähigkeit für Arzneimittel, die u.a. der Behebung einer erektilen Dysfunktion dienen, ist rechtlich nicht zu beanstanden.

Aktenzeichen: 6K178/06 Paragraphen: Datum: 2006-10-25
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3323

PDF-DokumentVersicherungsrecht/Versorgung - Beihilfe Auslandsbehandlung

VG Freiburg
24.10.2006
6 K 683/06

Krankenhauskosten, Ausland, Kostenvergleich akuter Anlass, Grenznähe, Freizügigkeitsabkommen Schweiz, Koordinierung, soziale Sicherung und Krankenkosten

1. Bei Krankenhauskosten in der Schweiz ist ein Kostenvergleich nach § 13 Abs. 1 Satz 3 BhV nicht deshalb entbehrlich, weil die Schweiz auf Grund des Freizügigkeitsabkommens vom 21.06.1999 Mitgliedern der Europäischen Gemeinschaft gleichgestellt wäre.

2. Ausländische Krankenhauskosten, die großenteils mittelbar der dortigen staatlichen Krankenhausfinanzierung dienen, können von der deutschen Beihilfe grundsätzlich nicht übernommen werden.

BhV § 13

Aktenzeichen: 6K683/06 Paragraphen: BhV§13 Datum: 2006-10-24
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3374

PDF-DokumentVersicherungsrecht/Versorgung - Beihilfe

Bayerischer VGH - VG Regensburg
05.10.2006
14 B 04.2997

Beihilfe, kieferorthopädische Behandlung, Altersgrenze, Teleologische Reduktion

Die Regelung der Altersbegrenzung für kieferorthopädische Behandlungen in den Beihilfevorschriften (Nr. 2 der Anlage 2 zu § 6 Abs. 1 Nr. 1 BhV) kann, auch wenn die kieferorthopädische Behandlung im Einzelfall kostengünstiger ist als die beihilfefähigen Behandlungsmethoden, nicht im Wege der teleologischen Reduktion ausgeschlossen werden.

BhV § 6
BhV Nr. 2 der Anlage 2 zu § 6 Abs. 1 Nr. 1
SGB V § 28 Abs. 2 Satz 6
SGB V § 28 Abs. 2 Satz 7
SGB V § 29

Aktenzeichen: 14B04.2997 Paragraphen: BhV§6 SGBV§28 SGBV§29 Datum: 2006-10-05
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3256

Ergebnisseite:   vorherige  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2018 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH