RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 61 bis 70 von 134

PDF-DokumentBerufsrecht Haftungsrecht - Steuerberater Steuerberaterhaftung

Kammergericht - LG Berlin
25.08.2005
8 U 56/05

Der Steuerberater kann grundsätzlich nicht davon ausgehen, dass die vom Mandanten eingereichten Rechnungen über von ihm durchgeführte Arbeiten auch tatsächlich in vollem Umfang beglichen sind.

Aktenzeichen: 8U56/05 Paragraphen: Datum: 2005-08-25
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=15393

PDF-DokumentBerufsrecht Haftungsrecht - Steuerberater Steuerberaterhaftung

Kammergericht - LG Berlin
18.08.2005
8 U 251/04

Zur Verpflichtung des Steuerberaters zur Geltendmachung aller in Betracht kommender Rechtsbehelfe gegen die Vollziehung eines Steuerbescheides.

Aktenzeichen: 8U251/04 Paragraphen: Datum: 2005-08-18
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=15396

PDF-DokumentBerufsrecht Haftungsrecht - Steuerberater Steuerberaterhaftung

BGH - OLG Frankfurt - LG Frankfurt
21.07.2005
IX ZR 6/02

a) Auf Grund eines eingeschränkten Mandats muß ein Steuerberater den Mandanten vor steuerlichen Nachteilen, die außerhalb des Mandats drohen, nicht warnen, wenn er davon ausgehen darf, der Mandant sei anderweitig fachkundig beraten.

b) Leitet der Berater daraus, daß der Mandant eine besondere Nachfrage bei ihm unterlassen habe, ein Mitverschulden her, muß er darlegen und beweisen, daß die Anfrage unterblieben ist.

BGB § 675

Aktenzeichen: IXZR6/02 Paragraphen: BGB§675 Datum: 2005-07-21
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=15016

PDF-DokumentHaftungsrecht - Steuerberaterhaftung Verjährung

BGH - OLG München - LG Traunstein
14.07.2005
IX ZR 284/01

Besteht der Schaden des Auftraggebers in vermeidbaren Umsatzsteuern infolge fehlerhafter Selbstveranlagung, beginnt die Verjährung des Ersatzanspruchs gegen den mitwirkenden Steuerberater mit der Einreichung der Steueranmeldung beim Finanzamt.

StBerG § 68
UStG § 18 Abs. 3

Aktenzeichen: IXZR284/01 Paragraphen: StBerG§68 UStG§18 Datum: 2005-07-14
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=14805

PDF-DokumentHaftungsrecht - Steuerberaterhaftung

OLG Düsseldorf - LG Düsseldorf
08.07.2005
I-23 U 17/05

Steuerberaterhaftung
Im Rahmen seines Auftrags hat der Steuerberater seinen Mandanten umfassend zu beraten und ungefragt über alle bedeutsamen steuerlichen Einzelheiten und deren Folgen zu unterrichten. Insbesondere muss der Steuerberater den sichersten Weg zu dem erstrebten steuerlichen Ziel aufzeigen und sachgerechte Vorschläge zu dessen Verwirklichung unterbreiten. Er hat den Mandanten in die Lage zu versetzen, eigenverantwortlich seine Rechte und Interesssen wahren und eine Fehlentscheidung vermeiden zu können. Welche konkreten Pflichten aus diesen allgemeinen Grundsätzen abzuleiten sind, richtet sich nach dem erteilten Mandat und den Umständen des Falles. Die Hinweise und Belehrungen des Beraters haben sich an der jeweils aktuellen höchstrichterlichen Rechtsprechung auszurichten, dies sogar dann, wenn er selbst deren Ansicht nicht teilt. (Leitsatz der Redaktion)

EStG §§ 4 d, 16, 34
BGB § 249

Aktenzeichen: I-23U17/05 Paragraphen: EStG§4d EStG§16 EStG§34 BGB§249 Datum: 2005-07-08
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=15219

PDF-DokumentBerufsrecht Haftungsrecht - Steuerberater Steuerberaterhaftung

BGH - Kammergericht - LG Berlin
07.07.2005
IX ZR 425/00

Zur anlaßbezogenen Aufklärungs- und Hinweispflicht des Steuerberaters bei beschränktem Mandat.

BGB § 675

Aktenzeichen: IXZR425/00 Paragraphen: Datum: 2005-07-07
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=15018

PDF-DokumentHaftungsrecht - Steuerberaterhaftung Verjährung

OLG Celle - LG Stade
15.06.2005
3 U 25/05

Die dreijährige Verjährungsfrist für Ersatzansprüche des Auftraggebers gegen seinen Steuerberater nach § 68 StBerG a.F. gilt entsprechend für Ersatzansprüche gegen einen landwirtschaftlichen Beratungsverein.

BGB a F § 195
StBerG a F § 68
StBerG § 4 Nr 8

Aktenzeichen: 3U25/05 Paragraphen: BGB§195 StBerG§68 StBerG§4 Datum: 2005-06-15
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=24551

PDF-DokumentHaftungsrecht - Steuerberaterhaftung

OLG Düsseldorf - LG Wuppertal
31.05.2005
I-23 U 178/04

Die Klägerin verlangt Schadensersatz vom Beklagten als ihrem früheren Steuerberater wegen einer pflichtwidrigen Beratung bei der Gestaltung zweier zivilrechtlicher Verträge.

GewStG §§ 8 Nr. 7, 9 Nr. 4, 11 Abs. 1 Satz 3 Nr. 1 d
BGB §§ 134, 203 n. F., 291, 852 Abs. 2 a. F.
RBerG §§ 1, 5 Nr. 2
KStG §§ 8 Abs. 3 Satz 2, 27
StBerG § 68 a. F.
EGBGB Art. 229 § 6 Abs. 1 Satz 1

Aktenzeichen: I-23U178/04 Paragraphen: GewStG§8 GewStG§9 BGB§134 BGB§203 BGB§291 BGB§852 StBerG§68 Datum: 2005-05-31
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=14944

PDF-DokumentHaftungsrecht - Steuerberaterhaftung Verjährung

OLG Celle - LG Hildesheim
11.05.2005 3 U 322/04
Verjährung; Steuerberaterhaftung
Die Verjährung von Schadensersatzansprüchen gegen den eigenen Steuerberater wegen steuerlicher Fehlberatung beginnt mit der Bekanntgabe des belastenden Steuerbescheids.
StBerG § 68
BGB § 203 nF

Aktenzeichen: 3U322/04 Paragraphen: StberG§68 BGB§203 Datum: 2005-05-11
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=14149

PDF-DokumentHaftungsrecht - Steuerberaterhaftung

OLG Celle - LG Hannover
20.04.2005
3 U 2/05

Anforderungen an die Darlegung eines Versorgungswillens beim Verkauf einer Apotheke, der Voraussetzung für eine sog. Zuflussbesteuerung ist und deren Auswirkung auf die Kausalität der Pflichtverletzung des Steuerberaters für den eingetreten Schaden.

BGB § 280 Abs 1
BGB § 249 ff
EStG § 16

Aktenzeichen: 3U2/05 Paragraphen: BGB§280 BGB§249 EStG§16 Datum: 2005-04-20
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=23553

Ergebnisseite:   vorherige  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2021 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH