RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 61 bis 70 von 896

PDF-DokumentBesonderer Teil - Geldwäsche

BGH - LG Potsdam
16.8.2016
5 StR 182/16

Gesetzesalternative Verurteilung (gewerbsmäßig begangenen) Diebstahls oder gewerbsmäßiger Hehlerei bei gleichzeitiger Verwirklichung des Tatbestands der Geldwäsche nach § 261 Abs. 2 Nr. 1 StGB.

StGB § 261 Abs 2 Nr 1

Aktenzeichen: 5StR182/16 Paragraphen: StGB§261 Datum: 2016-08-16
Link: pdf.php?db=strafrecht&nr=4657

PDF-DokumentBesonderer Teil - Amtsdelikte

BGH - LG Osnabrück
9.8.2016
3 StR 109/16

Als Inhaber eines öffentlichen Amtes gibt sich aus, wer auf seine Funktion als Amtsinhaber ausdrücklich oder konkludent, sei es auch nur durch eine allgemein gehaltene Kennzeichnung als Funktionsträger, hinweist; des Zugehörigkeitshinweises zu einer bestimmten Dienststelle bedarf es nicht.

StGB § 132 Alt 1

Aktenzeichen: 3StR109/16 Paragraphen: StGB§132 Datum: 2016-08-09
Link: pdf.php?db=strafrecht&nr=4629

PDF-DokumentBesonderer Teil - Betrugsdelikte

BGH - LG Detmold
14.7.2016
4 StR 362/15

1. Die Abgabe eines Gebots im Zwangsversteigerungsverfahren enthält keine Erklärung des Bietenden gegenüber den Mitbietern.

2. Der die Zwangsversteigerung leitende Rechtspfleger unterliegt regelmäßig keiner Fehlvorstellung über die Zahlungswilligkeit und Zahlungsfähigkeit des Bieters.

StGB § 263 Abs 1

Aktenzeichen: 4StR362/15 Paragraphen: StGB§263 Datum: 2016-07-14
Link: pdf.php?db=strafrecht&nr=4628

PDF-DokumentBesonderer Teil - Sexualdelikte

BGH - LG München II
29.06.2016
1 StR 24/16

1. Zur Eigenständigkeit des Merkmals „Missbrauch“ bei § 174c Abs. 1 StGB.

2. Für die Beurteilung, ob ein Missbrauch im Sinne von § 174c Abs. 1 StGB vorliegt, kommt es auf die konkrete Art und Intensität des Beratungs-, Behandlungs- oder Betreuungsverhältnisses an.

StGB § 174c Abs 1

Aktenzeichen: 1StR24/16 Paragraphen: StGB§174c Datum: 2016-06-29
Link: pdf.php?db=strafrecht&nr=4607

PDF-DokumentBesonderer Teil - Rauschmitteldelikte

BGH - LG Nürnberg-Fürth
28.6.2016
1 StR 613/15

Der unerlaubte Umgang mit Betäubungsmitteln zum Zweck der Eigenbehandlung eines Schmerzpatienten kann regelmäßig nicht durch § 34 StGB gerechtfertigt sein.

StGB § 34

Aktenzeichen: 1StR613/15 Paragraphen: StGB§34 Datum: 2016-06-28
Link: pdf.php?db=strafrecht&nr=4612

PDF-DokumentBesonderer Teil - Raubdelikte

BGH - LG Dresden
22.6.2016
5 StR 98/16

Für die raubspezifische Einheit von qualifizierter Nötigung und Wegnahme ist maßgeblich, ob es zu einer - vom Täter erkannten - nötigungsbedingten Schwächung des Gewahrsamsinhabers in seiner Verteidigungsfähigkeit oder -bereitschaft gekommen ist.

StGB § 249 Abs 1

Aktenzeichen: 5StR98/16 Paragraphen: StGB§249 Datum: 2016-06-22
Link: pdf.php?db=strafrecht&nr=4609

PDF-DokumentBesonderer Teil - Geldwäsche

OLG Karlsruhe - LG Freiburg
7.6.2016
2 (5) Ss 156/16

Leichtfertigkeit bei Geldwäsche

Spricht die Gesamtschau einer Vielzahl von Beweisanzeichen für eine im Sinne des § 261 Abs. 1 StGB inkriminierte Herkunft des Gegenstandes, indiziert dies grundsätzlich das Vorliegen einer - auch individuellen - Leichtfertigkeit nach § 261 Abs. 5 StGB. Zu einer Entlastung bedarf es ganz besonderer in der Person des Beschuldigten liegender Umstände.

Aktenzeichen: 2(5)Ss156/16 Paragraphen: Datum: 2016-06-07
Link: pdf.php?db=strafrecht&nr=4586

PDF-DokumentBesonderer Teil - Untreue Amtsdelikte

BGH - LG Halle/Saale
24.5.2016
4 StR 440/15

Zur (Haushalts-)Untreue durch Zubilligung von Erfahrungsstufen bei Einstellung als Tarifbeschäftigte(r) im Öffentlichen Dienst.

StGB § 266
TVöD-V § 16 Abs 2 S 3

Aktenzeichen: 4StR440/15 Paragraphen: StGB§266 Datum: 2016-05-24
Link: pdf.php?db=strafrecht&nr=4590

PDF-DokumentBesonderer Teil - Betrugsdelikte

OLG Naumburg - AG Magdeburg
13.5.2016
2 Rv 31/16

Die Erben und Angehörigen eines Sozialhilfeempfängers trifft keine Garantenpflicht im Sinne des § 13 StGB, den Leistungsträgern den Todesfall mitzuteilen.

Aktenzeichen: 2Rv31/16 Paragraphen: Datum: 2016-05-13
Link: pdf.php?db=strafrecht&nr=4667

PDF-DokumentBesonderer Teil - Wirtschaftsstraftaten

BGH - LG Nürnberg-Fürth
14.3.2016
1 StR 337/15

Vorsätzlicher Bankrott durch Verheimlichen von Bestandteilen des Vermögens im Sinne von § 283 Abs. 1 Nr. 1 StGB ist im Falle der Insolvenz einer natürlichen Person bei fortdauerndem Verheimlichen bis zur Restschuldbefreiung erst dann beendet, wenn diese erteilt wird.

StGB § 78a S 1, § 283 Abs 1 Nr 1

Aktenzeichen: 1StR337/15 Paragraphen: StGB§78a StGB§283 Datum: 2016-03-14
Link: pdf.php?db=strafrecht&nr=4559

Ergebnisseite:   vorherige  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2019 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH