RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 31 bis 40 von 45

PDF-DokumentRenten/Pensionen - berechnung Sonstiges

OVG Rheinland-Pfalz - VG Trier
16.07.2004 2 A 10137/04
Beamtenrecht, Versorgungsbezüge, Versorgungsempfänger, Versorgungsausgleich, Versorgungsanwartschaft, Anwartschaft, Ausgleichsberechtigter, Ausgleichsverpflichteter, Rentenkonto, Härten, Regelung, Kürzungsbetrag, Festsetzungsbescheid, Änderung, Berechtigte, Leistungen, Rentenversicherung, Regelaltersrente, Hinterbliebene, Hinterbliebenenrente, Witwerrente, Halbwaisenrente, Rehabilitationsleistung, Grenzbetrag, Kürzung, Unverhältnismäßigkeit, Erstattung, Erstattungsanspruch, öffentlichrechtlicher Erstattungsanspruch

1. Hat der aus einem Versorgungsausgleich gemäß § 1587b Abs. 2 BGB Berechtigte vor seinem Tod keine Leistungen aus dem im Versorgungsausgleich erworbenen Anrecht erhalten, so wird die Versorgung des Verpflichteten nicht gemäß § 57 BeamtVG gekürzt, wenn den Hinterbliebenen des Verstorbenen aus dem Anrecht zeitlich begrenzt Leistungen lediglich in einer Höhe gewährt wurden oder werden, die absehbar den Grenzbetrag des § 4 Abs. 2 VAHRG nicht übersteigt.

2. Leistungen, die von den Hinterbliebenen des Verstorbenen nicht beantragt oder ihnen weder bewilligt noch gewährt wurden, sind bei der Ermittlung des Grenzbetrages nach § 4 Abs. 2 VAHRG nicht zu berücksichtigen.
VwVfG § 51
VAHRG § 4
VwGO § 113
SGB VI § 31
SGB VI § 48

Aktenzeichen: 2A10137/04 Paragraphen: VwVfG§51 VAHR§4 VwGO§113 SGBVI§31 SGBVI§48 Datum: 2004-07-16
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=4231

PDF-DokumentRenten/Pensionen - Versorgungswerke Berechnung Sonstiges

VG Oldenburg
16.06.2004 7 A 2045/03
Rentenanpassung nach § 12 c ASO des Altersversorgungswerks der Zahnärztekammer Niedersachsen

Es ist rechtlich nicht zu beanstanden, wenn die jährlich neu zu bestimmende Rentenanpassung nach § 12 c ASO in den sog. Dynamikbescheiden für die noch aktiven Mitglieder - anders als ihre Anwartschaft auf die Grundleistung nach § 12 a ASO - nicht förmlich festgesetzt wird.
GG Art. 14
ASO §§ 11, 12, 12 a, 12 c

Aktenzeichen: 7A2045/03 Paragraphen: GGArt.14 ASO§11 ASO§12 ASO§12a ASO§12c Datum: 2004-06-16
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=4206

PDF-DokumentRenten/Pensionen - Versorgungswerke Berechnung

OVG Bremen - VG Bremen
28.04.2004 2 A 438/02
Beamtenversorgung; Ruhensregelung; Rente, berufsständische; Ärzteversorgung; Zurechnungszeit; Entgeltpunkte; Steigerungszahlen; Zusage

1. Auf die Versorgungsbezüge eines Chefarztes (Bes.-Gr. A 14) ist die Rente einer berufsständischen Versorgungseinrichtung (hier: Nordrheinische Ärzteversorgung) anzurechnen, soweit der (frühere) Arbeitgeber aufgrund eines Beschäftigungsverhältnisses im öffentlichen Dienst mindestens die Hälfte der Beiträge geleistet hat.

2. Bei der Berechnung des außer Ansatz bleibenden Teils der Rente nach § 55 Abs. 4 Nr. 1 BeamtVG entsprechen die der Rentenberechnung der Ärzteversorgung zugrundeliegenden Steigerungszahlen den Entgeltpunkten der gesetzlichen Rentenversicherung.
BeamtVG § 55 Abs. 1 S. 2 Nr. 3 a.F.
BeamtVG § 55 Abs. 4

Aktenzeichen: 2A438/02 Paragraphen: BeamtVG§55 Datum: 2004-04-28
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=4574

PDF-DokumentRenten/Pensionen - Berechnung Beamte

VG Frankfurt/Main
19.4.2004 9 E 4577/03(V)
§ 14 Abs. 1 S. 1 BeamtVG, § 69 e Abs. 3 BeamtVG sind mit Art. 33 Abs. 5 GG unvereinbar, da der Ruhegehaltssatz nach einer Beamtendienstzeit von 40 Jahren mindestens 75 % betragen muss.
BeamtVG §§ 14, 69e
GG Art. 33

Aktenzeichen: 9E4577/03 Paragraphen: BeamtVG§14 beamtVG§69e GGArt.33 Datum: 2004-04-19
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=3991

PDF-DokumentRenten/Pensionen - Berechnung Beamte

VG Frankfurt/Main
9.4.2004 9 E 6486/03(V)
§ 14 Abs. 1 S. 1 BeamtVG, § 69 e Abs. 3 BeamtVG sind mit Art. 33 Abs. 5 GG unvereinbar, da der Ruhegehaltssatz nach einer Beamtendienstzeit von 40 Jahren mindestens 75 % betragen muss.
BeamtVG § 3 14, 69e
GG Art. 33

Aktenzeichen: 9E6486/03 Paragraphen: BeamtVG§3 BeamtVG§14 beamtVG§69e GGArt.33 Datum: 2004-04-09
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=3993

PDF-DokumentRenten/Pensionen - Berechnung

VG Frankfurt/Main
5.4.2004 9 E 707/00(V)
Der nach § 14 BeamtVG a. F. übergangsweise noch anzuwendende Versorgungsabschlag wegen Teilzeitbeschäftigung ist mit Art. 141 Abs. 1, 2 EG, Art. 1 RL 75/117/EWG unvereinbar und bleibt daher bei der Feststetzung des Ruhegehaltssatzes außer Anwendung.
BeamtVG § 14 75/117/EWG

Aktenzeichen: 9E707/00 Paragraphen: BeamtVG§14 75/117/EWG Datum: 2004-04-05
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=3990

PDF-DokumentRenten/Pensionen - Beamte Versorgungsbezüge Berechnung Sonstiges

BVerwG - VGH Mannheim - VG Freiburg
1.4.2004 2 C 16.03
Gesetzesvorbehalt für Besoldung und Versorgung; Festsetzung auch der Höhe der Versorgung durch Gesetz; auf schweizerischem Gebiet eingesetzte Bedienstete der Deutschen Bahn; sog. Frankenbesoldung und Frankenversorgung; Gewohnheitsrecht als Rechtsgrundlage für höhere Versorgung; Alimentationsprinzip; Beschlussverfahren nach § 130 a VwGO; Prinzip der Öffentlichkeit des Verfahrens; Ausnahmen für Rechtsmittelzug.

Die ehemals beim Betrieb der deutschen Eisenbahn auf schweizerischem Gebiet eingesetzten Beamten der Deutschen Bahn, die nach ihrem Eintritt in den Ruhestand ihren Wohnsitz in der Schweiz beibehalten, haben keinen Anspruch auf eine das Ruhegehalt nach dem Beamtenversorgungsgesetz übersteigende sog. Frankenversorgung.
EMRK Art. 6
GG Art. 33 Abs. 5, Art. 103 Abs. 1
BeamtVG § 3 Abs. 1, § 4 Abs. 3
BBesG § 1 Abs. 2, § 2 Abs. 1
2. BesVNG Art. IX § 17 Abs. 2 Satz 2

Aktenzeichen: 2C16.03 Paragraphen: GGArt.33 GGArt.103 EMRKArt.6 BeamtVG§3 BeamtVG§4 BBesG§1 BBesG§2 Datum: 2004-04-01
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=4170

PDF-DokumentRenten/Pensionen Dienstrecht - Beamte Berechnung Sonstiges Dienstfähigkeit/Unfähigkeit

BVerwG - OVG Koblenz - VG Koblenz
19.2.2004 2 C 12.03
Dienstunfähigkeit; Versorgungsabschlag.
Der Versorgungsabschlag bei vorzeitigem Eintritt in den Ruhestand gemäß § 14 Abs. 3 in Verbindung mit § 69 d Abs. 3 BeamtVG steht im Einklang mit Verfassungsrecht.
GG Art. 33 Abs. 5
BeamtVG § 14 Abs. 3, § 69 d Abs. 3

Aktenzeichen: 2C12.03 Paragraphen: GGArt.33 BeamtVG§14 BeamtVG§69d Datum: 2004-02-19
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=3998

PDF-DokumentRenten/Pensionen - Beamte Berechnung

BVerwG - OVG Hamburg - VG hamburg
28.1.2004 2 C 6.03
Ruhegehalt, ruhegehaltfähige Dienstzeit, Vordienstzeit, Ausbildungszeit, Kann-Vorschrift, vorgeschriebene praktische hauptberufliche Tätigkeit.

1. Vorschriften, die die Anerkennung von Vordienstzeiten als ruhegehaltfähig teils bindend vorschreiben, teils in das Ermessen des Dienstherrn stellen, sind nebeneinander anwendbar. Nur dann, wenn eine Vorschrift zur Anerkennung verpflichtet, ist eine nachmalige Berücksichtigung desselben Zeitraums nach einer Kann-Vorschrift ausgeschlossen.

2. Die Anerkennung einer praktischen hauptberuflichen Tätigkeit als Ausbildungszeit nach § 12 Abs. 1 Nr. 2 BeamtVG setzt nicht voraus, dass der Versorgungsempfänger zuvor eine Ausbildung im Sinne des § 12 Abs. 1 Nr. 1 BeamtVG durchlaufen hat.
BeamtVG § 4 Abs. 3, § 10 Satz 1 Nr. 1, § 12 Abs. 1 Nr. 2

Aktenzeichen: 2C6.03 Paragraphen: BeamtVG§4 BeamtVG§10 BeamtVG§12 Datum: 2004-01-28
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=3605

PDF-DokumentRenten/Pensionen - Beamte Berechnung

OVG Schleswig-Holstein
24.10.2003 3 LB 103/03
Beamtenrecht, Versorgung, Ruhegehalt, ruhegehaltfähige Zulage, Marinezulage, zulageberechtigende Verwendungszeiten, Soldat auf Zeit, Beamter, Unterbrechung, amtsgemäße Versorgung

Ist bei der Berechnung des Ruhegehaltes die sogenannte Marinezulage nach Nr. 9a Abs. 1 Satz 1 Buchstabe a der Vorbemerkungen zu den Bundesbesoldungsordnungen A und B in der bis zum 31. Dezember 1998 geltenden Fassung vom (künftig: Vorbemerkungen) zu berücksichtigen, so sind für den erforderlichen 10-jährigen Verwendungszeitraum verschiedene Verwendungszeiten als Beamter oder Soldat auf Zeit zu addieren; dazwischenliegende Unterbrechungen (durch eine Angestelltenzeit) sind unerheblich.
Vorbemerkungen Nr 3 a BBesO A und B (Fassung: 31.12.1998)
Vorbemerkungen Nr 9 a BBesO A und B (Fassung: 31.12.1998)
GG Art 33 Abs 5
BRRG § 126
VwGO § 68 ff
VwGO § 88
BBesG § 81 Abs 2
BeamtVG § 5 (Fassung: 31.12.1998)
Art 1 Nr 14 c 5. Gesetz zur Änderung besoldungsrechtlicher Vorschriften (Fassung: 28.05.1990)

Aktenzeichen: 3LB103/03 Paragraphen: GGArt.3 BRRG§126 VwGO§68 VwGO§88 BBesG§81 BeamtVG§5 Datum: 2003-10-24
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=3862

Ergebnisseite:   vorherige  1  2  3  4  5  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2019 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH