RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 10 von 15

PDF-DokumentWEG-Recht - Verwalterbestellung

BGH - LG Berlin - AG Schöneberg
27.2.2015
V ZR 114/14

Verwalterbestellung ohne Regelung der Eckdaten eines Verwaltervertrages

Die Bestellung des Verwalters entspricht grundsätzlich nur dann ordnungsmäßiger Verwaltung, wenn in derselben Eigentümerversammlung, in der die Bestellung erfolgt, auch die Eckpunkte des abzuschließenden Verwaltervertrags (Laufzeit und Vergütung) in wesentlichen Umrissen geregelt werden; hiervon kann nur unter besonderen Umständen übergangsweise abgewichen werden.

WEG § 21 Abs 3, § 26

Aktenzeichen: VZR114/14 Paragraphen: WEG§21 WEG§26 Datum: 2015-02-27
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=34951

PDF-DokumentWEG-Recht - Verwalterbestellung

BGH - LG Karlsruhe - AG Karlsruhe
22.6.2012
V ZR 190/11

1. Bei der Bestellung des Verwalters haben die Wohnungseigentümer wie bei der Abberufung einen Beurteilungsspielraum.

2. Eine haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaft kann Verwalterin einer WEG sein.

3. Zum Verwalter einer WEG darf - unabhängig von der Rechtsform - nur bestellt werden, wer über ausreichende finanzielle Mittel verfügt und ausreichende Sicherheit im Haftungsfall bietet.

4. Besteht bei objektiver Betrachtung Anlass, die Bonität des in Aussicht genommenen Verwalters zu prüfen, müssen die Wohnungseigentümer die Bestellung zurückstellen, bis sie Unterlagen oder andere Erkenntnisse haben, die eine entsprechende Entscheidung erlauben.

WEG § 26 Abs 1

Aktenzeichen: VZR190/11 Paragraphen: WEG§26 Datum: 2012-06-22
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=31142

PDF-DokumentWEG-Recht - Verwalterbestellung

OLG Düsseldorf - LG Düsseldorf - AG Düsseldorf
14.09.2007
I-3 Wx 118/07

1. Ein Eigentümerbeschluss, wonach der grundsätzliche Bestellungszeitraum eines Verwalters 3 Jahre beträgt, statuiert keine strikte Bindung künftiger Bestellungen an den 3-Jahreszeitraum und verstößt daher weder gegen das Gesetz noch gegen die Grundsätze ordnungsgemäßer Verwaltung.

2. Das Rechtsschutzbedürfnis eines Wohnungseigentümers für die Anfechtung einer Verwalterbestellung entfällt nicht dadurch, dass die Eigentümergemeinschaft die Bestellung des nämlichen Verwalters ab einem späteren Zeitraum mehrheitlich erneut beschließt.

WEG §§ 20 Abs. 2, 26 Abs. 1 Satz 4
BGB § 134

Aktenzeichen: I-3Wx118/07 Paragraphen: WEG§20 WEG§26 BGB§134 Datum: 2007-09-14
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=22305

PDF-DokumentWEG-Recht - Verwalterbestellung

OLG München - LG Würzburg - AG Würzburg
07.09.2007
32 Wx 109/07

1. Es besteht kein Anspruch einer Minderheit der Teilnehmer einer Wohnungseigentümerversammlung darauf, dass Bewerber um die Verwaltertätigkeit in der Versammlung angehört werden.

2. Die Bestellung eines Verwalters, dessen Vergütung um rund 40 % über den Konkurrenzangeboten liegt, entspricht nur dann ordnungsmäßiger Verwaltung, wenn es für die Bezahlung des Mehrbetrags sachliche Gründe gibt.

WEG §§ 24, 26

Aktenzeichen: 32Wx109/07 Paragraphen: WEG§24 WEG§26 Datum: 2007-09-07
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=22159

PDF-DokumentWEG-Recht - Verwalter Verwalterbestellung

OLG München - LG München I - AG München
21.06.2006
34 Wx 28/06

1. Wird der Bestellungsbeschluss auf Anfechtung hin später rückwirkend aufgehoben, kann der Verwalter aufgrund des jedenfalls als vorläufig abgeschlossen anzusehenden Verwaltervertrags Vergütung für seine Tätigkeit beanspruchen.

2. Die Geltendmachung eines Honoraranspruchs durch den Verwalter kann rechtsmissbräuchlich sein, wenn er es pflichtwidrig unterlässt, eine Wohnungseigentümerversammlung mit dem Ziel seiner sofortigen Abberufung anzuberaumen.

WEG §§ 24 Abs. 2, 26
BGB §§ 242, 675

Aktenzeichen: 34Wx28/06 Paragraphen: WEG§24 WEG§26 BGB§242 BGB§675 Datum: 2006-06-21
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=18611

PDF-DokumentWEG-Recht - Verwalter Verwalterbestellung

OLG Köln - LG Köln - AG Köln
02.05.2006
16 Wx 38/05

Lernfähiger Verwalter

Anträge, mit denen ein Beschluss über die Verlängerung einer Verwalterbestellung angefochten bzw. – nach dessen Erledigung infolge Zeitablaufs und erneuter Verlängerung – die Unterlassung einer weiteren Bestellung verlangt wird, sind jedenfalls dann nicht begründet, wenn sich der Verwalter als „lernfähig“ erwiesen und in der Vergangenheit aufgetretene Abrechnungsfehler abgestellt hat.

WEG § 21 III, 26

Aktenzeichen: 16Wx38 Paragraphen: WEG§21 WEG§26 Datum: 2006-05-02
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=19100

PDF-DokumentWEG-Recht - Verwalter Verwalterbestellung

OLG München - LG Nürnberg - AG Nürnberg
23.03.2006
34 Wx 10/06

1. Das Rechtsschutzbedürfnis für einen Antrag auf Abberufung des Verwalters aus wichtigem Grund entfällt mit dem Ablauf des Zeitraums, für den er bestellt ist. Daran ändert sich auch dadurch nichts, dass die Neubestellung des gleichen Verwalters angefochten wurde und eine gerichtliche Entscheidung darüber noch nicht ergangen ist.

2. Der Wegfall des Rechtsschutzbedürfnisses in der Beschwerdeinstanz hat zur Folge, dass das Rechtsmittel als unzulässig zu verwerfen ist, wenn nicht der Beschwerdeführer seinen Antrag für erledigt erklärt.

WEG § 26 Abs. 1 und 2

Aktenzeichen: 34Wx10/06 Paragraphen: WEG§26 Datum: 2006-03-23
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=17420

PDF-DokumentWEG-Recht - Verwalter Verwalterbestellung Prozeßrecht

OLG München - LG Augsburg - AG Augsburg
06.03.2006
34 Wx 29/05

1. Wird der Eigentümerbeschluss über die (erneute) Bestellung des Verwalters durch gerichtlichen Beschluss für ungültig erklärt, ist der neu bestellte Verwalter nicht beschwerdebefugt.

2. Ein wichtiger Grund gegen die erneute Bestellung eines Verwalters kann vorliegen, wenn dieser eigenmächtig ohne Befassung der Wohnungseigentümer für die Gemeinschaft einen zehnjährigen Zeitmietvertrag über eine Wohnung abschließt und umfangreiche Renovierungsarbeiten in der angemieteten Wohnung durchführen lässt.

WEG §§ 26 Abs. 2, 45 Abs. 1
FGG § 20 Abs. 1

Aktenzeichen: 34Wx29/05 Paragraphen: WEG§26 WEG§45 FGG§20 Datum: 2006-03-06
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=17421

PDF-DokumentWEG-Recht - Beschlüsse Verwalter Verwalterbestellung Anfechtungsrecht

OLG München - LG München I - AG München
15.12.2005
32 Wx 115/05

Der Streit über die Ungültigerklärung eines Beschlusses über die Verwalterabberufung und Kündigung des Verwaltervertrages erledigt sich nicht ohne weiteres dadurch in der Hauptsache, dass der Zeitraum für die Bestellung abgelaufen ist, wenn auch der abberufene Verwalter Antrag auf Ungültigerklärung des Beschlusses gestellt hat.

WEG §§ 21, 26, 43
ZPO § 91a

Aktenzeichen: 32Wx115/05 Paragraphen: WEG§21 WEG§26 WEG§43 ZPO§91a Datum: 2005-12-15
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=16424

PDF-DokumentWEG-Recht - Verwalterbestellung

OLG Köln - LG Köln - AG Köln
18.03.2005
16 Wx 46/05

Verwalterbestellung in einer zweigliedrigen WEG

In einer zweigliedrigen Wohnungseigentümergemeinschaft, deren Mitglieder zerstritten sind, widerspricht es den Grundsätzen ordnungsgemäßer Verwaltung, wenn der Mehrheitseigentümer sich bereits kurze Zeit nach seiner gerichtlichen Abberufung erneut zum Verwalter wählt.

WEG § 26

Aktenzeichen: 16Wx46/05 Paragraphen: WEG§26 Datum: 2005-03-18
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=15231

Ergebnisseite:   1  2  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2017 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH