RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 10 von 88

PDF-DokumentVersicherungsrecht - Rechtsschutzversicherung

BGH - LG Berlin - AG Schöneberg
13.2.2020
IX ZR 90/19

1. Dem Rechtsschutzversicherer, der einen Prozess vorfinanziert hat, steht zur Ermittlung eines möglichen Herausgabeanspruchs ein Auskunftsanspruch gegen den durch seinen Versicherungsnehmer beauftragten Rechtsanwalt zu.

2. Finanziert der Rechtsschutzversicherer mit Einverständnis seines Versicherungsnehmers einen Prozess und überlässt der Mandant dem beauftragten Rechtsanwalt den Verkehr mit dem Rechtsschutzversicherer, ist von einer konkludenten Entbindung des Rechtsanwalts von der Verschwiegenheitsverpflichtung durch den rechtsschutzversicherten Mandanten auszugehen, soweit es die Abrechnung des Mandats betrifft.

BGB § 666, § 667
VVG § 86 Abs 1
BRAO § 43a Abs 2

Aktenzeichen: IXZR90/19 Paragraphen: Datum: 2020-02-13
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39823

PDF-DokumentVersicherungsrecht Honorarrecht/RVG - Rechtsschutzversicherung Streitwert Sachverständigenhonorar

OLG Dresden - LG Dresden
18.12.2019
4 W 896/19

1. Für den Streitwert einer Deckungsschutzklage ist die volle Verfahrensgebühr nach dem Streitwert des Haftpflichtprozesses auch dann maßgeblich, wenn der Versicherer vorprozessual eine Geschäftsgebühr an den Anwalt des Versicherungsnehmers gezahlt hat.

2. Sachverständigenkosten sind für den Streitwert des Deckungsschutzes dann einzubeziehen, wen sie mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit zu erwarten sind. Dem Gericht, bei dem der Deckungsschutzprozess anhängig ist, kommt insofern ein Prognosespielraum zu, der vom Beschwerdegericht nur eingeschränkt überprüft werden kann.

GKG § 48
RVG § 15a

Aktenzeichen: 4W896/19 Paragraphen: Datum: 2019-12-18
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39711

PDF-DokumentProzeßrecht Versicherungsrecht AGB-Recht - Anerkenntnis Rechtsschutzversicherung Versicherungsvertragsrecht Versicherungsverträge

BGH - LG Heilbronn - AG Heilbronn
14.8.2019
IV ZR 279/17

1. Die Regelung des § 555 Abs. 3 ZPO ist nicht auf Fälle beschränkt, in denen das Anerkenntnis erst nach Beginn der mündlichen Revisionsverhandlung erklärt worden ist.

2. Besteht der Kläger nach Anerkenntnis der beklagten Partei im Revisionsverfahren auf einer streitigen Entscheidung, unterliegt der Vortrag der beklagten Partei, sie habe die Klageforderung nach Erlass des Berufungsurteils erfüllt, gemäß § 559 Abs. 1 Satz 1 ZPO nicht der Beurteilung des Revisionsgerichts. Das gilt auch dann, wenn die Erfüllung unstreitig ist.

3. Die Schadensminderungsklausel des § 17 Abs. 1 Buchst. c DBuchst. bb der Allgemeinen Bedingungen für die Rechtsschutzversicherung (ARB 2010) ist intransparent.

4. Die Zurechnungsklausel des § 17 Abs. 7 ARB 2010 benachteiligt den Versicherungsnehmer unangemessen.

ZPO § 555 Abs 3, § 559 Abs 1 S 1
BGB § 307 Abs 1 S 2, § 307 Abs 2 Nr 1, § 362 Abs 1

Aktenzeichen: IVZR279/17 Paragraphen: Datum: 2019-08-14
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39344

PDF-DokumentVersicherungsrecht - Rechtsschutzversicherung

OLG Frankfurt - LG Darmstadt
19.7.2019
12 U 135/17

Die Parteien streiten um den Umfang der Erteilung von Deckungsschutz bei einem Darlehenswiderruf.

Aktenzeichen: 12U135/17 Paragraphen: Datum: 2019-07-19
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39217

PDF-DokumentVersicherungsrecht - Rechtsschutzversicherung

BGH - OLG Stuttgart - LG Hechingen
3.7.2019
IV ZR 111/18

Auch im Passivprozess des Versicherungsnehmers einer Rechtsschutzversicherung ist bei der zeitlichen Festlegung des Rechtsschutzfalles (hier nach § 14 (3) ARB 1975/95) nur auf denjenigen Verstoß gegen Rechtspflichten oder Rechtsvorschriften abzustellen, den der Versicherungsnehmer seinem Gegner im Ausgangsrechtsstreit anlastet (Fortführung des Senatsurteils vom 30. April 2014 - IV ZR 47/13, BGHZ 201, 73, 77 Rn. 15 ff.).

ARB 1975 § 14 Abs 3, § 14 Abs 3

Aktenzeichen: IVZR111/18 Paragraphen: Datum: 2019-07-03
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39097

PDF-DokumentVersicherungsrecht - Rechtsschutzversicherung

OLG Jena
31.5.2019
4 U 359/18

Deckungszusage sperrt Haftungsanspruch des Rechtsschutzversicherers

1. Der Rechtsschutzversicherer ist zu einer sorgfältigen Prüfung der Sach- und Rechtslage verpflichtet, bevor er eine Deckungszusage erteilt. Komm er dieser Prüfungspflicht nicht nach, ist er an die Deckungszusage gebunden.

2. Hat eine Rechtsschutzversicherung eine Deckungszusage für einen Prozess erteilt, ohne dass diese durch falsche Angaben erlangt worden ist, so greift ein Anscheinsbeweis, der Rechtsschutzversicherte würde den Prozess bei Kenntnis der geringen Erfolgsaussichten und in Anbetracht der des hohen Prozessrisikos nicht geführt haben, nicht ein (so dass ein unterlassener Hinweis eines Anwalts auf die sichere Erfolgslosigkeit des Verfahrens keine ursächliche Pflichtverletzung für den Schaden ist, der durch die Verfahrenskosten entstanden ist).

BGB § 280, § 675
VVG § 86

Aktenzeichen: 4U359/18 Paragraphen: Datum: 2019-05-31
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39648

PDF-DokumentVersicherungsrecht - Rechtsschutzversicherung Versicherungsvertragsrecht

BGH - LG Nürnberg-Fürth - AG Hersbruck
10.4.2019
IV ZR 59/18

Die in einer Rechtsschutzversicherung enthaltene Ausschlussklausel für "Streitigkeiten aus Kapitalanlagegeschäften aller Art und deren Finanzierung" erfasst auch die Geltendmachung eines Anspruchs auf Rückabwicklung einer fondsgebundenen Lebensversicherung nach Widerspruch gemäß § 5a VVG a.F.

ARB § 3 Abs 2 Buchst g
VVG § 5a

Aktenzeichen: IVZR59/18 Paragraphen: Datum: 2019-04-10
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=38890

PDF-DokumentVersicherungsrecht - Rechtsschutzversicherung

OLG Karlsruhe - LG Karlsruhe
8.3.2019
12 U 33/18

Gefahrerhöhung in der Rechtsschutzversicherung; Pflicht zur Mitteilung der zur Beitragsberechnung erforderlichen Angaben

1. Eine Klausel in AVB zur Rechtsschutzversicherung, nach welcher im bestehenden Versicherungsverhältnis der VN dem VR nach Aufforderung „die zur Beitragsberechnung erforderlichen Angaben“ zu machen hat, wobei bei vorsätzlicher Verletzung dieser Pflicht der Wegfall des Versicherungsschutzes, bei grob fahrlässiger Verletzung eine Kürzung des Versicherungsschutzes eintritt, ist gemäß § 307 Abs. 1 Satz 2 BGB unwirksam.

2. Zudem müsste eine solche Aufforderung, wenn man – entgegen hier vertretener Ansicht – von der Wirksamkeit der Klausel ausginge, dem Deutlichkeitsgebot entsprechen.

Zu Ziffer 1 vgl. die Musterbedingungen des GDV - § 11 Abs. 3 ARB 2000 und § 11 Abs. 3 ARB 2010

Aktenzeichen: 12U33/18 Paragraphen: Datum: 2019-03-08
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=38675

PDF-DokumentVersicherungsrecht - Rechtsschutzversicherung

BGH - OLG München - LG Augsburg
6.3.2019
IV ZR 72/18

Der in § 4 Abs. 1 Buchst. d ARB 1975 geregelte Risikoausschluss für die Wahrnehmung rechtlicher Interessen aus Anstellungsverträgen gesetzlicher Vertreter juristischer Personen setzt voraus, dass derjenige, dessen rechtliche Interessen wahrgenommen werden, bereits gesetzlicher Vertreter einer juristischen Person geworden ist.

ARB 1975 § 4 Abs 1 Buchst d

Aktenzeichen: IVZR72/18 Paragraphen: Datum: 2019-03-06
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=38690

PDF-DokumentVersicherungsrecht - Rechtsschutzversicherung

BGH - OLG Köln - LG Aachen
11.7.2018
IV ZR 243/17

Das Schadensabwicklungsunternehmen eines Rechtsschutzversicherers ist auch dann passiv prozessführungsbefugt gemäß § 126 Abs. 2 Satz 1 VVG, wenn der Versicherungsnehmer Deckungsschutz im Wege eines auf "Quasideckung" gerichteten Schadensersatzanspruchs begehrt.

VVG § 126 Abs 2 S 1

Aktenzeichen: IVZR243/17 Paragraphen: Datum: 2018-07-11
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=37958

Ergebnisseite:   1  2  3  4  5  6  7  8  9  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2020 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH