RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 9 von 9

PDF-DokumentVersicherungsrecht - Lebensversicherungsrecht Provisionen

BGH - LG Stuttgart - AG Stuttgart
12.12.2013
III ZR 124/13

1. Ein Versicherungsvertreter kann sich von seinem Kunden für die Vermittlung einer Lebensversicherung mit Nettopolice eine Vergütung versprechen lassen.

2. Zu den Beratungs- und Hinweispflichten des Versicherungsvertreters im Falle des Abschlusses einer selbständigen Vergütungsvereinbarung mit dem Kunden.

3. Zur Bemessung des Wertersatzanspruchs des Versicherungsvertreters, wenn der Kunde die Vergütungsvereinbarung widerrufen hat.

BGB § 307, § 346, § 357, § 652
VVG § 61

Aktenzeichen: IIIZR124/13 Paragraphen: BGB§307 BGB§346 BGB§357 BGB§652 VVG§61 Datum: 2013-12-12
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=33681

PDF-DokumentVersicherungsrecht - Versicherungsverträge Provisionen Wettbewerbsrecht

BGH - OLG Naumburg - LG Dessau-Roßlau
6.11.2013
I ZR 104/12

Vermittlung von Netto-Policen

Lässt sich ein Versicherungsvertreter, der seine Agenturbindung gegenüber dem Versicherungsnehmer offenlegt, für die Beratung und die Vermittlung einer Netto-Police vom Versicherungsnehmer eine eigenständige Vergütung versprechen, verstößt dies nicht gegen § 4 Nr. 11 UWG in Verbindung mit § 34d Abs. 1 GewO. Mit einer solchen Vereinbarung ist auch nicht notwendig eine Irreführung des Versicherungsnehmers über den Status des Vermittlers als Versicherungsvertreter verbunden.

UWG § 4 Nr 11, § 5 Abs 1
GewO § 34d Abs 1
VVG § 59 Abs 2, § 59 Abs 3

Aktenzeichen: IZR104/12 Paragraphen: UWG§4 UWG§5 GewO§34d VVG§59 Datum: 2013-11-06
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=33481

PDF-DokumentWirtschaftsrecht Versicherungsrecht - Handelsvertreterrecht Provisionen Sonstiges

BGH - OLG Frankfurt - LG Frankfurt
23.11.2011
VIII ZR 203/10

1. Der Ausgleichsanspruch eines Versicherungs- und Bausparkassenvertreters, der vor dem 5. August 2009 entstanden ist, bestimmt sich nach Maßgabe des § 89b Abs. 5 in Verbindung mit Abs. 1 HGB aF. Eine europarechtskonforme Auslegung des § 89b Abs. 1 HGB aF im Hinblick auf die Richtlinie 86/653/EWG des Rates vom 18. Dezember 1986 zur Koordinierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten betreffend die selbständigen Handelsvertreter ist für diesen Bereich nicht geboten.

2. Die von den Spitzenverbänden der Versicherungswirtschaft und des Versicherungsaußendienstes vereinbarten "Grundsätze-Sach", "Grundsätze-Leben", "Grundsätze-Kranken" und "Grundsätze-Bauspar" können als Grundlage für die richterliche Schätzung eines Mindestausgleichsbetrags dienen.

HGB § 89b Abs 1 aF, § 89b Abs 5 aF
ZPO § 287
EWGRL 653/86

Aktenzeichen: VIIIZR203/10 Paragraphen: HGB§89b ZPO§287 Datum: 2011-11-23
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=29776

PDF-DokumentVersicherungsrecht - Provisionen Steuerrecht

Niedersächsisches FG
06.12.2007
16 K 226/05

Einkünfte gem. § 22 Nr. 3 EStG bei gegenseitiger Vermittlung von Lebensversicherungen und Weiterleitung der Versicherungsprovision an die vermittelte Person

Aktenzeichen: 16K226/05 Paragraphen: EStG§22 Datum: 2007-12-06
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=24352

PDF-DokumentWirtschaftsrecht Versicherungsrecht - Handelsverterrecht Provisionen Versicherungsvertreter

BGH - OLG Hamm - LG Münster
14.6.2006
VIII ZR 261/04

a) Bestimmt eine Provisionsvereinbarung eines Versicherungsvertretervertrages, die generell zwischen Abschlussprovisionen, Verlängerungsprovisionen und "Verwaltungsprovisionen ab dem 2. Versicherungsjahr" unterscheidet, dass der Vertreter für bestimmte Versicherungsarten keine Abschluss- oder Verlängerungsprovisionen, sondern die "Verwaltungsprovisionen ab dem 2. Versicherungsjahr" bereits vom ersten Versicherungsjahr an erhält, so folgt daraus zwingend, dass in diesen "Verwaltungsprovisionen" auch ein Entgelt für die Vermittlung der betreffenden Verträge enthalten ist.

b) Eine vollständige Abbedingung des Anspruchs des Versicherungsvertreters auf Vermittlungsprovision und deren vollständige Ersetzung durch eine (echte) Verwaltungsprovision ist mit § 89b Abs. 4 Satz 1 HGB nicht vereinbar (im Anschluss an Senatsurteil vom 10. Juli 2002 - VIII ZR 58/00, WM 2003, 491 = VersR 2003, 242).

HGB § 89b

Aktenzeichen: VIIIZR261/04 Paragraphen: HGB§89b Datum: 2006-06-14
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=18282

PDF-DokumentVersicherungsrecht - Provisionen Prozeßrecht

BGH - OLG Hamm - LG Münster
01.06.2005
VIII ZR 335/04

Ein Versicherungsunternehmen, das einem Versicherungsvertreter Provisionen zahlt, deren Zweckbestimmung der vertraglichen Provisionsregelung nicht zweifelsfrei zu entnehmen ist, trägt im Ausgleichsprozeß die Darlegungs- und Beweislast dafür, daß und zu welchem Anteil die Provisionen dazu bestimmt sind, vermittlungsfremde Tätigkeiten des Vertreters abzugelten (Abgrenzung zu BGH, Urteil vom 22. Dezember 2003 - VIII ZR 117/03, VersR 2004, 376).

HGB § 89b

Aktenzeichen: VIIIZR335/04 Paragraphen: HGB§89b Datum: 2005-06-01
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=14541

PDF-DokumentVersicherungsrecht AGB-Recht - Versicherungsvertragsrecht Versicherungsmakler Provisionen Versicherungsverträge

BGH - LG Karlsruhe - AG Ettlingen
20.01.2005 III ZR 251/04
a) Vermittelt der Versicherungsmakler dem Kunden eine Lebensversicherung mit Nettopolice, so entfällt seine vereinbarungsgemäß vom Kunden - in Raten - zu zahlende Abschlußprovision nicht dadurch, daß dieser die Versicherung vorzeitig kündigt.

b) Ein formularmäßiger Ausschluß aller Beratungspflichten des Versicherungsmaklers, auch für den vermittelten Vertrag, benachteiligt den Kunden entgegen den Geboten von Treu und Glauben unangemessen und ist deswegen jedenfalls in bezug auf diesen Vertrag gemäß § 9 AGBG (jetzt § 307 BGB) unwirksam.
BGB §§ 307 Bh, 652
VVG §§ 165, 178
AGBG § 9 Bh

Aktenzeichen: IIIZR251/04 Paragraphen: BGB§307 BGB§652 VVG§165 VVG§178 AGBG§9 Datum: 2005-01-20
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=12544

PDF-DokumentVersicherungsrecht Wirtschaftsrecht - Provisionen

OLG Köln - LG Köln
15.08.2003 19 U 219/02
Provision des ausgeschiedenen Versicherungsvertreters für Erhöhungen bei dynamischen Lebensversicherungen

Soll ein Versicherungsvertreter nach Beendigung des Vertragsverhältnisses aufgrund der Bestimmungen des Vertretervertrages Provision erhalten für bei seinem Ausscheiden eingereichte Verträge, für die er seine Provision noch nicht erhalten hat, so fallen darunter auch solche Provisionen, die nach den vereinbarten Provisionsbestimmungen für Erhöhungen bei dynamischen Lebensversicherungen anfallen. Denn bereits der ursprüngliche Versicherungsvertrag umfaßt die jährlichen Summen und Beitragserhöhungen, die lediglich auflösend bedingt sind durch einen nach Erhalt der Erhöhungsmitteilung fristgerecht ausgesprochenen Widerspruch des Kunden oder durch die Nichtzahlung des erhöhten Beitrages. Die Dynamikprovision ist mithin eine verzögert ausgezahlte Abschlußprovision für eine Erhöhung der Lebensversicherung, die – wenn auch widerruflich – schon „mit dem Versicherungsvertrag eingereicht“ wurde.
HGB §§ 92,87

Aktenzeichen: 19U219/02 Paragraphen: HGB§92 HGB§87 Datum: 2003-08-15
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=9225

PDF-DokumentVersicherungsrecht - Lebensversicherungsrecht Provisionen

OLG Hamm - LG Hagen
21.01.1999
18 U 109/98

Zum Anspruch auf Rückzahlung geleisteter Provisionsvorschüsse für vermittelte Lebensversicherungsverträge.

Aktenzeichen: 18U109/98 Paragraphen: Datum: 1999-01-21
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=17616

Ergebnisseite:   1  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2017 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH