RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 10 von 368

PDF-DokumentProzeßrecht Straßenverkehrsrecht Versicherungsrecht - Schadensrecht Haftungsrecht KfZ-Versicherung

BGH - LG Achen - AG Aachen
17.9.2019
VI ZR 396/18

Zum Maß notwendiger Überzeugung im Rahmen des § 287 Abs. 1 ZPO (hier: Berücksichtigung von sogenannten Beilackierungskosten im Rahmen fiktiver Schadensabrechnung).

BGB § 249, ZPO § 287 Abs 1

Aktenzeichen: VIZR396/18 Paragraphen: Datum: 2019-09-17
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39497

PDF-DokumentVersicherungsrecht - KfZ-Versicherung Haftpflichtrecht Anspruchsüberleitung

BGH - LG Coburg - AG Coburg
17.9.2019
VI ZR 437/18

Für die Frage, auf wen ein Schadensersatzanspruch gemäß § 116 Abs. 1 SGB X übergegangen ist, kommt es darauf an, wer im Außenverhältnis zur Erbringung der jeweiligen Sozialoder Beitragsleistung gesetzlich verpflichtet ist, nicht aber darauf, ob Ausgleichs- oder Erstattungsansprüche im Innenverhältnis bestehen (vgl. Senatsurteil vom 27. Januar 2015 - VI ZR 54/14, BGHZ 204, 44 Rn. 14; BGH, Urteil vom 17. April 1958 - II ZR 198/56, BGHZ 27, 107, 111 ff., juris Rn. 7 ff. zu § 1542 RVO).

SGB X § 116 Abs 1 S 2 Nr 1

Aktenzeichen: VIZR437/18 Paragraphen: Datum: 2019-09-17
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39498

PDF-DokumentProzeßrecht Straßenverkehrsrecht Versicherungsrecht - Schadensrecht Haftungsrecht KfZ-Versicherung

BGH - LG Aachen - AG Heinsberg
17.9.2019
VI ZR 494/18

Zum Maß notwendiger Überzeugung im Rahmen des § 287 Abs. 1 ZPO (hier: Berücksichtigung von sogenannten Beilackierungskosten im Rahmen fiktiver Schadensabrechnung).

BGB § 249, ZPO § 287 Abs 1

Aktenzeichen: VIZR494/18 Paragraphen: Datum: 2019-09-17
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39499

PDF-DokumentVersicherungsrecht - KfZ-Versicherung Haftpflichtrecht

OLG Dresden - LG Dresden
20.8.2019
4 U 1385/18

1. Der in der Kraftfahrzeugversicherung für Handel- und Handwerker (KfzSBHH) auf "fremde" Fahrzeuge beschränkte Versicherungsschutz umfasst auch Ansprüche eines GbRGesellschafters für Schäden an seinem Privatfahrzeug.

2. Die Werkstattobhut gemäß A 1.2.3 KfzSBHH erstreckt sich auch auf Probefahrten. Die Teilnahme an der Veranstaltung eines Autohauses auf einer Rennstrecke stellt aber jedenfalls dann keine Probefahrt mehr dar, wenn der Charakter einer "Spaßfahrt" sowie das Austesten des Fahrzeugs in Grenzbereichen gleichrangig neben der Erprobung von dessen Funktionsfähigkeit stehen.

Aktenzeichen: 4U1385/18 Paragraphen: Datum: 2019-08-20
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39384

PDF-DokumentProzeßrecht Straßenverkehrsrecht Versicherungsrecht - Anerkenntnis Schadensrecht KfZ-Versicherung

OLG Celle - LG Hannover
23.7.2019
14 U 180/18

Voraussetzungen des sofortigen Anerkenntnisses i.S.d. § 93 ZPO

1. Jedem Kfz-Haftpflichtversicherer, von dem nach einem Verkehrsunfall Zahlung verlangt wird, ist eine angemessene Prüfungsfrist zuzubilligen, vor deren Ablauf eine Klage nicht im Sinne des § 93 ZPO veranlasst ist. Diese liegt üblicherweise bei vier bis sechs Wochen.

2. Dem Kfz-Haftpflichtversicherer steht das Recht zu, auch in einfachen Fällen Einsicht in die Ermittlungsakte zu nehmen, um den genauen Unfallhergang abschätzen zu können sowie die Frage zu klären, in welchem Umfang ihm gegenüber berechtigte Ansprüche bestehen.

ZPO § 93

Aktenzeichen: 14U180/18 Paragraphen: Datum: 2019-07-23
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39123

PDF-DokumentVersicherungsrecht - KfZ-Versicherung Haftpflichtrecht

BGH - LG Wuppertal - AG Solingen
23.7.2019
VI ZR 337/18

Zur Zulässigkeit einer Erklärung mit Nichtwissen seitens des unmittelbar in Anspruch genommenen Kfz-Haftpflichtversicherers hinsichtlich der Darstellung des Unfallhergangs durch den Geschädigten.

VVG § 115 Abs 1
ZPO § 138 Abs 4

Aktenzeichen: VIZR337/18 Paragraphen: Datum: 2019-07-23
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39290

PDF-DokumentVersicherungsrecht - KfZ-Versicherung Haftpflichtrecht

BGH - LG Köln - AG Köln
12.2.2019
VI ZR 141/18

Ein Unfallgeschädigter kann aufgrund der ihn gemäß § 254 Abs. 2 Satz 1 BGB treffenden Schadensminderungspflicht auch dann gehalten sein, ein ihm vom Kfz-Haftpflichtversicherer vermitteltes günstigeres Mietwagenangebot in Anspruch zu nehmen, wenn dem günstigeren Angebot ein Sondertarif zugrunde liegt, der ihm ohne Mithilfe des Versicherers außerhalb eines Unfallersatzgeschäfts nicht zur Verfügung stünde (Fortführung Senatsurteil vom 26. April 2016 - VI ZR 563/15, NJW 2016, 2402 Rn. 9; Abgrenzung zu Senatsurteilen vom 28. April 2015 - VI ZR 267/14, NJW 2015, 2110 Rn. 10 und vom 22. Juni 2010 - VI ZR 337/09, NJW 2010, 2725 Rn. 7 f.).

BGB § 249, § 254 Abs 2 S 1

Aktenzeichen: VIZR141/18 Paragraphen: Datum: 2019-02-12
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=38648

PDF-DokumentLeasing Versicherungsrecht - KfZ-Leasing KfZ-Versicherung

BGH - LG Leipzig - AG Leipzig
29.1.2019
VI ZR 481/17

Der Leasingnehmer, der die Pflicht zur Instandsetzung des Leasingfahrzeuges gegenüber dem Leasinggeber und Eigentümer für jeden Schadensfall übernommen und im konkreten Schadensfall nicht erfüllt hat, kann nicht ohne Zustimmung (§ 182 BGB) des Eigentümers gemäß § 249 Abs. 2 Satz 1 BGB vom Schädiger statt der Herstellung die fiktiven Herstellungskosten verlangen.

BGB § 182, § 249 Abs 2 S 1, § 823 Abs 1, § 903

Aktenzeichen: VIZR481/17 Paragraphen: Datum: 2019-01-29
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=38596

PDF-DokumentVersicherungsrecht - KfZ-Versicherung

OLG Frankfurt - LG Darmstadt
26.9.2018
13 U 43/17

Nachhaftung gem. § 117 VVG für sog. Kurzkennzeichen

Auch bei sog. "Kurzkennzeichen" ist der Versicherer gegenüber Dritten ebenfalls der Nachhaftung nach § 117 VVG unterworfen.

VVG § 117

Aktenzeichen: 13U43/17 Paragraphen: Datum: 2018-09-26
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=38232

PDF-DokumentVersicherungsrecht - KfZ-Versicherung Haftpflichtrecht

BGH - LG Wuppertal - AG Solingen
25.9.2018
VI ZR 65/18

1. Bei fiktiver Abrechnung der Reparaturkosten muss sich der Geschädigte, der mühelos eine ohne weiteres zugängliche günstigere und gleichwertige Reparaturmöglichkeit hat, unter dem Gesichtspunkt der Schadensminderungspflicht gemäß § 254 Abs. 2 BGB auf diese verweisen lassen.

2. Dies gilt auch dann, wenn der Reparaturkostenkalkulation des von ihm beauftragten Sachverständigen bereits mittlere ortsübliche Sätze nicht markengebundener Fachwerkstätten zugrunde liegen. Es kann keinen Unterschied machen, ob im Privatgutachten von durchschnittlichen regionalen Stundenverrechnungssätzen markengebundener oder freie Fachwerkstätten ausgegangen worden ist.

3. Die Frage der "Ersatzfähigkeit der UPE-Aufschläge" entscheidet sich nach den allgemeinen Grundsätzen zur Ersatzfähigkeit von Reparaturkosten.

BGB § 249 Abs 2, § 254 Abs 2

Aktenzeichen: VIZR65/18 Paragraphen: Datum: 2018-09-25
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=38244

Ergebnisseite:   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2020 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH