RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 10 von 318

PDF-DokumentFamilienrecht - Vormundschaft Kostenrecht

OLG Braunschweig - AG Wolfenbüttel
11.5.2017
1 WF 73/17

Vergütung des Vormunds bei fehlender Verpflichtung aus Gründen des Vertrauensschutzes

Die Tätigkeit eines Vormunds ist trotz fehlender förmlicher Verpflichtung zu vergüten, wenn er aufgrund der Verfahrensführung des Gerichts davon ausgehen durfte, dass dort ein sofortiges Tätigwerden als erforderlich angesehen wurde.

BGB § 242, § 1835 Abs 1, § 1835 Abs 4, § 1835a Abs 1, § 1835a Abs 3, § 1836,
BGB § 1789, § 1791a
FamFG § 58, §§ 58ff
RPflG § 11 Abs 1

Aktenzeichen: 1WF73/17 Paragraphen: BGB§1789 BGB§1791a Datum: 2017-05-11
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=37031

PDF-DokumentFamilienrecht - Betreuung/Beistand Kostenrecht

BGH - LG Köln - AG Köln
3.5.2017
XII ZB 403/15

Eine entsprechende Anwendung des § 6 VBVG auf die Vergütung eines neben einem Bevollmächtigten bestellten Betreuers scheidet aus, wenn die Betreuung wegen des von vornherein beschränkten Umfangs der Vollmacht erforderlich wird (im Anschluss an Senatsbeschlüsse vom 8. Juli 2015, XII ZB 494/14, FamRZ 2015, 1710 und vom 20. März 2013, XII ZB 231/12, FamRZ 2013, 873).

VBVG § 6 Abs 1

Aktenzeichen: XIIZB403/15 Paragraphen: Datum: 2017-05-03
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=37127

PDF-DokumentFamilienrecht - Betreuung/Beistand Kostenrecht

BGH - LG Deggendorf - AG Deggendorf
12.4.2017
XII ZB 86/16

1. Die erfolgreich abgeschlossene Fortbildung zum "Zertifizierten Betreuer - Curator de jure" an der Technischen Hochschule Deggendorf ist mit einer Ausbildung an einer Hochschule vergleichbar und rechtfertigt eine Erhöhung des dem Berufsbetreuer zu vergütenden Stundensatzes nach § 4 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 VBVG.

2. Zur nachträglichen Zulassung der Beschwerde durch den Rechtspfleger.

VBVG § 4 Abs 1 S 2 Nr 2
FamFG § 61 Abs 2
RPflG § 11 Abs 2

Aktenzeichen: XIIZB86/16 Paragraphen: Datum: 2017-04-12
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=37119

PDF-DokumentFamilienrecht - Betreuung/Beistand Steuern Kostenrecht

OLG Rostock
31.1.2017
10 UF 305/14

Auf die Vergütung des gemäß § 1684 Abs. 3 BGB bestellten Umgangspflegers ist keine Umsatzsteuer zu entrichten.

UStG § 4 Nr 25 S 3c
BGB § 1684 Abs 3, § 1773, § 1835, § 1909

Aktenzeichen: 10UF305/14 Paragraphen: Datum: 2017-01-31
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=36983

PDF-DokumentFamilienrecht - Kostenrecht

BGH - OLG Köln - AG Köln
16.11.2016
XII ZB 550/15

Zur Bemessung des Werts des Beschwerdegegenstandes bei der Verpflichtung zur Auskunftserteilung (im Anschluss an die Senatsbeschlüsse vom 22. Januar 2014, XII ZB 278/13, FamRZ 2014, 644 und vom 14. Februar 2007, XII ZB 150/05, FamRZ 2007, 711).

FamFG § 61 Abs 1

Aktenzeichen: XIIZB550/15 Paragraphen: FamFG§61 Datum: 2016-11-16
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=36801

PDF-DokumentFamilienrecht - Verfahrenspfleger Kostenrecht

BGH - OLG Frankfurt - AG Darmstadt
5.10.2016
XII ZB 464/15

Auf den Vergütungsanspruch des berufsmäßigen Verfahrensbeistands in einer Kindschaftssache findet die Ausschlussfrist von 15 Monaten nach § 1835 Abs. 1 Satz 3 BGB entsprechende Anwendung.

FamFG § 158 Abs 7, § 168 Abs 1, § 277 Abs 1
BGB § 1835 Abs 1 S 3

Aktenzeichen: XIIZB464/15 Paragraphen: BGB§1835 Datum: 2016-10-05
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=36800

PDF-DokumentFamilienrecht - Umgangsrecht Kostenrecht

BGH - OLG Hamm - AG Rahden
28.9.2016
XII ZB 251/16

1. Kostenpflichtig im Sinne des § 81 Abs. 1 FamFG können nur formell Beteiligte sein, ohne dass es insoweit einer materiellen Beteiligung bedarf. Dem Grundsatz nach kommen daher auch Behörden wie das Jugendamt bei "lediglich" formeller Beteiligung am Umgangsverfahren als Kostenschuldner in Betracht.

2. Das Jugendamt ist in seiner Eigenschaft als Amtsvormund sog. Muss-Beteiligter des Umgangsverfahrens.

3. Bei der Ermessensentscheidung nach § 81 Abs. 1 FamFG wird regelmäßig eine Auferlegung von Kosten auf das Jugendamt als Amtsvormund aufgrund dessen besonderer rechtlicher Stellung nur unter den Voraussetzungen eines der in § 81 Abs. 2 FamFG aufgezählten Fälle oder bei Vorliegen eines hiermit vergleichbaren Falles angebracht sein.

4. Bei der Ermessensentscheidung nach § 81 Abs. 1 FamFG sind auch Kostenbefreiungstatbestände zu berücksichtigen. Sie stehen zwar der Auferlegung von Gerichtskosten auf einen Beteiligten nicht entgegen, sondern hindern nur die Erhebung der Gerichtskosten im Umfang des Befreiungstatbestandes. Dass ein Beteiligter im Ergebnis (bestimmte) Kosten nicht tragen muss, stellt aber einen Umstand dar, der die Ermessensentscheidung mit Blick auf § 81 Abs. 1 Satz 2 FamFG beeinflussen kann.

5. Das Jugendamt ist als Amtsvormund im Umgangsverfahren gemäß § 64 Abs. 3 Satz 2 SGB X von den Gerichtskosten befreit.

FamFG § 7 Abs 2 Nr 1, § 81 Abs 1 S 2, § 81 Abs 2, § 162 Abs 1, § 162 Abs 2

Aktenzeichen: XIIZB251/16 Paragraphen: FamFG§7 FamFG§81 FamFG§162 Datum: 2016-09-02
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=36603

PDF-DokumentFamilienrecht - Nachlaßpflegschaft Kostenrecht

OLG Braunschweig - AG Göttingen
11.8.2016
1 WF 139/16

Festsetzung des Aufwendungsersatzes für Ergänzungspfleger gegen Übernahmeschuldner

Hat ein Beteiligter eines notariellen Grundstücksübertragungsvertrages die durch die Ur-kunde ausgelösten Kosten übernommen, so können die Aufwendungen des zur Vertretung der beteiligten Kinder bestellten Ergänzungspflegers gegen ihn als Übernahmeschuldner festgesetzt werden.

BGB § 1835 Abs 3, § 1836c, § 1909, § 1915
FamGKG § 24 Nr 2
GKG § 29 Nr 2
GNotKG § 27 Nr 2

Aktenzeichen: 1WF139/16 Paragraphen: BGB§1835 BGB§1836c BGB§1915 Datum: 2016-08-11
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=36365

PDF-DokumentFamilienrecht - Proze0recht Kostenrecht

KG Berlin - AG Tempelhof-Kreuzberg
14.9.2015
3 WF 119/15

Alleinige Kostentragungspflicht des Antragstellers im Umgangsverfahren bei schuldhafter Verletzung seiner Mitwirkungspflicht an der Gutachtenerstellung und darauf beruhender erheblicher Verzögerungen des Verfahrens

FamFG § 38 Abs 3, § 63 Abs 1, § 63 Abs 3, § 64 Abs 1, § 64 Abs 2

Aktenzeichen: 3WF119/15 Paragraphen: FamFG§38 FamFG§63 Datum: 2015-09-14
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=35552

PDF-DokumentFamilienrecht - Betreuung/Beistand Kostenrecht

BGH - LG Verden - AG Diepholz
19.8.2015
XII ZB 314/13

1. Das Verfahren auf Festsetzung der Vergütung des Betreuers kann auf beide möglichen Vergütungsschuldner (Betreuter und Staatskasse) erstreckt werden, wenn die Mittellosigkeit des Betreuten zweifelhaft ist.

2. Der rechtzeitige Antrag auf Festsetzung der Betreuervergütung gegen den Betreuten wahrt die Frist des § 2 Abs. 1 1. Halbs. VBVG auch gegenüber der subsidiär berufenen Staatskasse, wenn sich im Laufe des Verfahrens die Mittellosigkeit des Betreuten herausstellt.

FamFG § 168
VBVG § 2 Abs 1 Halbs 1, § 2 S 1

Aktenzeichen: XIIZB314/13 Paragraphen: Datum: 2015-08-19
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=35601

Ergebnisseite:   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2017 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH