RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 3 von 3

PDF-DokumentBerufsrecht - Steuerberater Praxisverkauf

OLG Hamm - LG Essen
15.12.2011
2 U 65/11

Rückabwicklung eines Übertragungsvertrages für eine Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungspraxis:
Gesamtnichtigkeit des Vertrages wegen Missachtung berufsrechtlicher Verschwiegenheitspflichten und des informationellen

BGB § 134, § 139, § 812 Abs 1 S 1 Alt 1, § 818
GG Art 2 Abs 1

Aktenzeichen: 2U65/11 Paragraphen: BGB§134 BGB3139 BGB§812 BGB§818 GGArt.2 Datum: 2011-12-15
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=30838

PDF-DokumentBerufsrecht - Praxisverkauf

BFH - FG München
8.4.2011
VIII B 116/10

Betriebsaufspaltung - Verpachtung von Mandantenstamm

1. Es ist geklärt, dass der Mandantenstamm eines Steuerberaters als eigenständiges Wirtschaftsgut Gegenstand eines Pachtvertrags sein kann und dass es sich dabei regelmäßig um den wesentlichsten und werthaltigsten Teil des Betriebsvermögens handelt.

2. Geklärt ist ebenfalls, dass die vermietende oder verpachtende Tätigkeit einer freiberuflichen Besitzgesellschaft im Rahmen einer freiberuflichen Betriebsaufspaltung zu Einkünften aus Gewerbebetrieb führt.

Aktenzeichen: VIIIB116/10 Paragraphen: Datum: 2011-04-08
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=28930

PDF-DokumentBerufsrecht Vertragsrecht - Praxisverkauf Sittenwidrigkeit

OLG Naumburg - LG Magdeburg
29.03.2006
1 U 48/05

1. Wird in einem Vertrag über die entgeltliche Übernahme von Steuerberatungsmandaten die Höhe des Kaufpreises am Netto-Jahresumsatz des letzten vollen Geschäftsjahres orientiert, so erfüllt eine Vertragsklausel über eine nachträgliche Kaufpreisreduzierung den objektiven Tatbestand des § 138 Abs. 1 BGB, die bestimmt, dass jeglicher Umsatzrückgang im ersten Jahr nach Übernahme der Mandate, unabhängig von seinem Grund und unabhängig von einem Vertreten-müssen des Veräußerers, in voller Höhe zur Reduzierung des Kaufpreises führt (Fortführung des Senatsurteils v. 19.07.2005, 1 U 83/04 = OLGR Naumburg 2006, 39).

2. Zu den Voraussetzungen des subjektiven Tatbestandes des § 138 Abs. 1 BGB (hier: abgelehnt).

BGB § 138

Aktenzeichen: 1U48/05 Paragraphen: BGB§138 Datum: 2006-03-29
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=17504

Ergebnisseite:   1  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2017 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH