RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 10 von 1725

PDF-DokumentBerufsrecht - Rechtsanwälte

BGH - OLG München - AG Rosenheim
18.12.2019
XII ZB 379/19

1. Von der Richtigkeit einer anwaltlichen Versicherung ist grundsätzlich auszugehen. Diesgilt allerdings dann nicht, wenn konkrete Anhaltspunkte es ausschließen, den geschilderten Sachverhalt mit überwiegender Wahrscheinlichkeit als zutreffend zu erachten (im Anschluss an Senatsbeschluss vom 12. November 2014 - XII ZB 289/14, NJW 2015, 349 und BGH Beschluss vom 8. Mai 2018 - VI ZB 5/17, NJW-RR 2018, 958).

2. Schenkt das Rechtsmittelgericht einer anwaltlichen Versicherung im Verfahren der Wiedereinsetzung keinen Glauben, muss es den die Wiedereinsetzung Begehrenden darauf hinweisen und ihm Gelegenheit geben, entsprechenden Zeugenbeweis anzutreten. Zudem ist dann die Prüfung veranlasst, ob nicht bereits in der Vorlage der anwaltlichen Versicherung zugleich ein Beweisangebot auf Vernehmung des Verfahrensbevollmächtigten als Zeugen zu den darin genannten Tatsachen liegt (im Anschluss an BGH Beschluss vom 17. November 2015 - VI ZB 38/13, WM 2016, 895).

FamFG § 63 Abs 1
ZPO § 233 S 1, § 236 Abs 2 S 1, § 294 Abs 1

Aktenzeichen: XIIZB379/19 Paragraphen: Datum: 2019-12-18
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39694

PDF-DokumentBerufsrecht - Heilpratiker

BGH - LG Lüneburg - AG Celle
11.12.2019
XII ZB 129/19

1. Die tatrichterliche Feststellung, dass die Erlaubnis zur Ausübung des Berufs des Heilpraktikers nicht mit einer abgeschlossenen Lehre im Sinne des § 4 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 VBVG aF (jetzt: § 4 Abs. 3 Nr. 1 VBVG) vergleichbar ist, ist aus Rechtsgründen nicht zu beanstanden.

2. Einer Rückforderung überzahlter Betreuervergütung kann der Vertrauensgrundsatz entgegenstehen, wenn eine Abwägung ergibt, dass dem Vertrauen des Berufsbetreuers auf die Beständigkeit der eingetretenen Vermögenslage gegenüber dem öffentlichen Interesse an der Wiederherstellung einer dem Gesetz entsprechenden Vermögenslage der Vorrang einzuräumen ist (im Anschluss an Senatsbeschlüsse vom 13. November 2019 - XII ZB 106/19, zur Veröffentlichung bestimmt und vom 6. November 2013 - XII ZB 86/13, FamRZ 2014, 113).

VBVG § 4 Abs 1 S 2 Nr 1 aF, § 4 Abs 3 Nr 1
FamFG § 168 Abs 1 S 1, § 292 Abs 1

Aktenzeichen: XIIZB129/19 Paragraphen: Datum: 2019-12-11
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39690

PDF-DokumentHaftungsrecht Berufsrecht Prozeßrecht - Rechtsanwälte Rechtsanwaltshaftung Vergleich

OLG Frankfurt - LG Frankfurt
03.12.2019
8 U 129/18

1. Erwägt die Mandantin den Abschluss eines Vergleichs, muss ihr ihre Rechtsanwältin dessen Vor- und Nachteile darlegen. Dies gilt im besonderem Maße, wenn es sich um einen Abfindungsvergleich handelt.

2. Bei der Abwägung der Vor- und Nachteile eines Vergleichsabschlusses ist der Rechtsanwältin ein Ermessensspielraum zuzubilligen.

BGB § 280, § 611, § 675
VVG § 81

Aktenzeichen: 8U129/18 Paragraphen: Datum: 2019-12-03
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39593

PDF-DokumentBerufsrecht - Notare

BGH Senat für Notarsachen - OLG Stuttgart
18.11.2019
NotSt (Brfg) 4/18

1. Zu der Entfernung eines Notars aus dem Amt.

2. Zu der Bindungswirkung eines strafgerichtlichen Urteils im Disziplinarverfahren gegen einen Notar.

BNotO § 97 Abs 1
BDG § 57 Abs 1

Aktenzeichen: NotSt(Brfg)4/18 Paragraphen: Datum: 2019-11-18
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39651

PDF-DokumentHaftungsrecht Berufsrecht Prozeßrecht - Rechtsanwälte Rechtsanwaltshaftung Fristen Fax

BGH - OLG Frankfurt - LG Hanau
14.11.2019
IX ZB 18/19

Zu den Anforderungen an die Büroorganisation eines Rechtsanwalts bezüglich der Versendung fristgebundener Schriftsätze per Telefax.

ZPO § 233 S 1

Aktenzeichen: IXZB18/19 Paragraphen: Datum: 2019-11-14
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39563

PDF-DokumentHaftungsrecht Berufsrecht - Schuldnerberatung

OLG Brandenburg - LG Potsdam
13.11.2019
4 U 38/19

Haftung einer zugelassenen Schuldnerberatung

Für das Rechtsverhältnis einer zugelassenen Schuldnerberatung mit dem Schuldner gelten deshalb im Wesentlichen die gleichen Grundsätze wie für den Anwaltsvertrag. Rechtsbeistände und Rechtsberater sind ebenso wie der Rechtsanwalt verpflichtet, die Sache umfassend zu prüfen und alle geeigneten Schritte zu ergreifen, um den Auftraggeber vor Schaden zu bewahren. (Leitsatz der Redaktion)

Aktenzeichen: 4U38/19 Paragraphen: Datum: 2019-11-13
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39522

PDF-DokumentRechtsmittelrecht Berufsrecht Haftungsrecht - Rechtsanwälte Rechtsanwaltshaftung Wiedereinsetzung

BGH - OLG Oldenburg - LG Oldenburg
29.10.2019
VI ZB 31/19

Zur Wiedereinsetzung bei mangelnder Notierung einer Vorfrist.

ZPO § 85 Abs 2, § 233

Aktenzeichen: VIZB31/19 Paragraphen: Datum: 2019-10-29
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39573

PDF-DokumentHaftungsrecht Berufsrecht - Rechtsanwälte Rechtsanwaltshaftung

OLG Schleswig-Holstein - LG Kiel
14.10.2019
11 U 67/19

Wenn der prozessbevollmächtigte Rechtsanwalt die Aufgabe der Fristwahrung auf einen anderen, lediglich zuarbeitenden Rechtsanwalt überträgt, muss er diesen anderen Anwalt anleiten und kontrollieren. Diese Kontrolle muss besonders engmaschig sein, wenn dem Prozessbevollmächtigten bekannt ist, dass der zuarbeitende Rechtsanwalt schon zuvor im Parallelverfahren Berufungsbegründungsfrist versäumt hat. Andernfalls trifft den prozessbevollmächtigten Anwalt ein der Partei zuzurechnendes Organisationsverschulden.

ZPO § 233, § 85

Aktenzeichen: 11U67/19 Paragraphen: Datum: 2019-10-14
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39547

PDF-DokumentBerufsrecht - Rechtsanwälte Zulassungsrecht

BGH - AGH Schleswig
30.09.2019
AnwZ (Brfg) 32/18

1. Der zwingende Charakter der Sperrfrist des § 7 Nr. 3 BRAO steht einer Abkürzung derselben zwecks Kompensation einer rechtsstaatswidrigen Verfahrensverzögerung in Anlehnung an die sogenannte Vollstreckungslösung der Strafgerichte nicht entgegen.

2. Im Rahmen der Wiederzulassung ist die Rechtsanwaltskammer an die im Disziplinarverfahren festgesetzte Anrechnung der Verfahrensverzögerung grundsätzlich gebunden.

BRAO § 7 Nr 3

Aktenzeichen: AnwZ(Brfg)32/18 Paragraphen: Datum: 2019-09-30
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39479

PDF-DokumentBerufsrecht - Rechtsanwälte Zulassungsrecht

BGH - AGH Stuttgart
30.9.2019
AnwZ (Brfg) 63/17

1. Für die anwaltliche Prägung des Arbeitsverhältnisses ist entscheidend, dass die anwaltliche Tätigkeit den Kern oder Schwerpunkt der Tätigkeit darstellt, mithin das Arbeitsverhältnis durch die anwaltliche Tätigkeit beherrscht wird.

2. Ein Anteil von 65% anwaltlicher Tätigkeit liegt am unteren Rand des für eine anwaltliche Prägung des Arbeitsverhältnisses Erforderlichen.

BRAO § 46 Abs 3

Aktenzeichen: AnwZ(Brfg)63/17 Paragraphen: Datum: 2019-09-30
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=39480

Ergebnisseite:   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2020 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH