RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 10 von 23

PDF-DokumentBaurecht - Arbeitnehmerentsendung

BAG - Hessisches LAG - ArbG Wiesbaden
28.03.2007
10 AZR 76/06

Arbeitnehmerentsendung, Bürgenhaftung

AEntG § 1
AEntG § 1a
BGB § 14 Abs. 1
GG Art. 12 Abs. 1
SGB III in der bis zum 31. März 2006 geltenden Fassung § 211 Abs. 1

Aktenzeichen: 10AZR76/06 Paragraphen: AEntG§1 AEntG§1a GGArt.12 Datum: 2007-03-28
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=21351

PDF-DokumentBaurecht AGB-Recht - Arbeitnehmerentsendung Sonstige Verträge

BGH - LG München I - AG München
7.12.2006
III ZR 82/06

Seit In-Kraft-Treten des § 9 Nr. 3 AÜG in der Fassung des "Hartz III-Gesetzes" vom 23. Dezember 2003 (BGBl. I S. 2848, 2909) kann sich der Verleiher vom Entleiher auch formularmäßig eine angemessene Vermittlungsprovision für den Fall versprechen lassen, dass der Entleiher den Leiharbeitnehmer im Anschluss an die Überlassung übernimmt (anders noch Senatsurteil BGHZ 155, 311 zu § 9 Nr. 4 AÜG a.F.).

BGB § 307 A, Bm
AÜG § 9 Nr. 3 (F.: 23. Dezember 2003)

Aktenzeichen: IIIZR82/06 Paragraphen: BGB§307 AÜG§9 Datum: 2006-12-07
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=19777

PDF-DokumentBaurecht - Arbeitnehmerentsendung

BAG - LAG Rheinland-Pfalz - ArbG Kaiserslautern
02.08.2006
10 AZR 348/05

Bürgenhaftung, Erklärung des Bürgen mit Nichtwissen

1. Gemäß § 1a Satz 1 AEntG haftet ein Unternehmer, der einen anderen Unternehmer mit der Erbringung einer Bauleistung im Sinne des § 211 Abs. 1 SGB III beauftragt, ua. für die Verpflichtung dieses Unternehmers oder eines Nachunternehmers zur Zahlung von Beiträgen an eine gemeinsame Einrichtung der Tarifvertragsparteien nach § 1 Abs. 3 Satz 2 AEntG wie ein Bürge, der auf die Einrede der Vorausklage verzichtet hat.

2. Hat ein Bürge gemäß § 773 Abs. 1 Nr. 1 BGB auf die Einrede der Vorausklage verzichtet und wird er aus der Bürgschaft in Anspruch genommen, kann er in diesem Verfahren einwenden, die erhobene Forderung bestehe nicht. Für die Verpflichtung des Bürgen ist nach § 767 Abs. 1 Satz 1 BGB der jeweilige Bestand der Hauptverbindlichkeit maßgebend. Der Ausschluss der Einrede der Vorausklage ändert nichts an dieser Abhängigkeit der Bürgschaftsschuld von der Hauptschuld. Auch ein Bürge, dem die Einrede der Vorausklage nicht zusteht, kann daher unabhängig von etwaigen Erklärungen des Schuldners das Bestehen der Hauptschuld bestreiten. Wenn § 1a Satz 1 AEntG anordnet, dass der Unternehmer wie ein Bürge haftet, der auf die Einrede der Vorausklage verzichtet hat, schließt die Vorschrift ihrem Wortlaut nach nur die Einrede der Vorausklage, nicht aber andere Einreden oder Einwendungen des Bürgen und auch nicht eine Erklärung des Bürgen mit Nichtwissen nach § 138 Abs. 4 ZPO aus. (Leitsatz der Redaktion)

AEntG §§ 1, 3
BGB §§ 280 Abs. 1, 388, 389, 767 Abs. 1, 773 Abs. 1 Nr. 1
HGB § 349
SGB III § 211 Abs. 1
ZPO §§ 138 Abs. 4, 287 Abs. 2, 416
VTV vom 20. Dezember 1999 § 1 Abs. 2
VTV vom 20. Dezember 1999 § 6

Aktenzeichen: 10AZR348/05 Paragraphen: AEntG§1 EntG§3 BGB§280 BGB§388 BGB§389 BGB§767 BGB§773 HGB§349 SGBIII§211Bau Datum: 2006-08-02
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=18861

PDF-DokumentBaurecht - Arbeitnehmerentsendung Sozialkassen

BAG - Hessisches LAG - ArbG Frankfurt
02.08.2006
10 AZR 688/05

Bürgenhaftung, Erklärung des Bürgen mit Nichtwissen

1. Nimmt die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft (ULAK) einen Unternehmer, der einen anderen Unternehmer (Subunternehmer) mit der Erbringung von Bauleistungen beauftragt hat, gemäß § 1a Satz 1 AEntG als gesetzlichen Bürgen für Beitragsschulden des Subunternehmers in Anspruch, wirkt die Rechtskraft einer der ULAK günstigen Entscheidung gegen den Subunternehmer nicht zu Lasten des Unternehmers.

2. Die Regelung in § 1a AEntG steht einer Erklärung des Bürgen mit Nichtwissen gemäß § 138 Abs. 4 ZPO über die Anzahl und die Einsatzzeiten der vom Subunternehmer beschäftigten Arbeitnehmer nicht entgegen.

3. Besteht zwischen der ULAK und dem Bürgen Streit über die Höhe des Urlaubskassenbeitrags, ist diese von den Tatsachengerichten nach § 287 Abs. 2 ZPO zu ermitteln, wenn die ULAK die Höhe des beanspruchten Beitrags nicht anhand von Beitragsmeldungen des Subunternehmers oder mit Hilfe anderer Beweismittel nachweist.

AEntG §§ 1, , 3
BGB §§ 566 Abs. 2, 767 Abs. 1, 773 Abs. 1 Nr. 1, 1251 Abs. 2
HGB § 349
SGB III § 211 Abs. 1
ZPO §§ 138 Abs. 4, 287 Abs. 2, 416
TV über das Sozialkassenverfahren im Baugewerbe (VTV) vom 20. Dezember 1999 § 6

Aktenzeichen: 10AZR688/05 Paragraphen: AEntG§1 AEntG§3 BGB§566 BGB§767 BGB§773 BGB§1251 HGB§349 Datum: 2006-08-02
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=18940

PDF-DokumentBaurecht - Arbeitnehmerentsendung

BAG - Hessisches LAG - ArbG Wiesbaden
02.08.2006
10 AZR 756/05

Baugewerbe, Vermietung von Baumaschinen mit Bedienungspersonal

TV über das Sozialkassenverfahren im Baugewerbe (VTV) § 1 Abs. 2 Abschnitt V Nr. 39

Aktenzeichen: 10AZR765/05 Paragraphen: Datum: 2006-08-02
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=18941

PDF-DokumentBaurecht - Sozialkassen Arbeitnehmerentsendung

Hessisches LAG - ArbG Wiesbaden
7.11.2005
16 Sa 636/05

Arbeitnehmerentsendung; Umwandlung; Polen

Ob und inwieweit der Mitgesellschafter einer polnischen Gesellschaft bürgerlichen Rechts, die in Deutschland durch aus Polen entsandte Arbeitnehmer bauliche Leistungen durchführt, für Urlaubskassenansprüche nach § 1 AEntG haftet, richtet sich nach polnischem Recht.

AEntG § 1
ZGB (Polen) §§ 860, 864, 865
HGG (Polen) §§ 551 Abs. 2, 574
VTV/Bau v. 18. November 1986 24
VTV/Bau v. 20. Dezember 1999 24

Aktenzeichen: 16Sa636/05 Paragraphen: ZGBPolen§860 ZGBPolen§864 ZGBPolen§865 HGGPolen§551 VTV/Bau§24 AEntG§1 Datum: 2005-11-07
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=17785

PDF-DokumentBaurecht - Arbeitnehmerentsendung

LAG Berlin - ArbG Berlin
01.11.2005
3 Sa 1307/05

Bürgenhaftung nach dem AEntG

1. Eine Bürgenhaftung nach § 1 a AEntG für ausgefallene Urlaubskassenbeiträge besteht für den Bauherrn, der Besteller von baugewerblichen Dienstleistungen ist, nicht.

2. Daran ändert sich nichts dadurch, dass der Bauherr gegenüber der Arbeitsverwaltung, die dem ausländischen Bauunternehmen und dessen ausländischen Arbeitnehmern die zur Bauausführung erforderlichen Erlaubnisse erteilt hat, fälschlich als Inhaber eines Betriebes der Bauwirtschaft aufgetreten ist.

§§ 1, 1a AEntG

Aktenzeichen: 3Sa1307/05 Paragraphen: AEntG§1 AEntG§1a Datum: 2005-11-01
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=16552

PDF-DokumentBaurecht - Arbeitnehmerentsendung

Hessisches LAG - ArbG Wiesbaden
17.10.2005
16/10 Sa 725/05

Bürgenhaftung, Unternehmerbegriff

Haftender Unternehmer iSd Bürgenhaftung des § 1a AEntG ist nur ein Bauunternehmer, der sich seinerseits gegenüber einem Vertragspartner zur Erbringung von baulichen Leistungen verpflichtet hat und diese Pflicht nicht mit eigenen Arbeitskräften, sondern mit fremden Arbeitskräften erfüllt (Anschluss an BAG 12. Januar 2005 NZA 2005,627)

AEntG § 1a

Aktenzeichen: 16/10Sa725/05 Paragraphen: AEntG§1a Datum: 2005-10-17
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=17676

PDF-DokumentBaurecht - Arbeitnehmerentsendung

BAG - Hessisches LAG - ArbG Wiesbaden
25.01.2005 9 AZR 146/04
Arbeitnehmerentsendung, Betriebsabteilung

Nimmt die Urlaubskasse des Baugewerbes einen Arbeitgeber auf Zahlung von Beiträgen mit der Behauptung in Anspruch, dieser unterhalte eine selbstständige (Bau-) Betriebsabteilung, so trägt sie die Darlegungs- und Beweislast für die hierfür erforderlichen Tatsachen. Erbringt der Arbeitgeber mit Sitz im Ausland ausschließlich in Deutschland mit entsandten Arbeitnehmern bauliche Leistungen und ist streitig, ob der Arbeitgeber hierfür einen eigenen Leitungsapparat eingerichtet hat, genügt er seiner prozessualen Erklärungslast nicht mit der pauschalen Behauptung, die Geschäftsleitung nähme "alle Leitungsaufgaben" vom Ausland aus wahr.
AEntG § 1 Abs. 1
AEntG § 1 Abs. 3
ZPO § 138
BRTV-Bau vom 3. Februar 1981 in der Fassung vom 20. Dezember 1999 § 8
VTV vom 12. November 1986 in der Fassung vom 20. Dezember 1999 § 1 Abs. 2 Abschn. VI
VTV vom 12. November 1986 in der Fassung vom 20. Dezember 1999 § 13

Aktenzeichen: 9AZR146/04 Paragraphen: AEntG§1 Datum: 2005-01-25
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=14307

PDF-DokumentBaurecht - Arbeitnehmerentsendung

OLG Naumburg - LG halle
28.10.2004 4 U 138/04
Der Umfang des bereicherungsrechtlichen Ausgleiches bei einem nichtigen Arbeitnehmehrüberlassungsvertrag richtet sich nach dem Nichtigkeitsgrund.
AÜG §§ 1 Abs. 1 S. 1, 9 Nr. 1, 10 Abs. 1, 12 Abs. 1 S. 1
BGB §§ 125, 267, 631 Abs. 1 2. Alt., 812, 818 Abs. 2, 817 Satz 2
ZPO §§ 156, 287, 296, 525

Aktenzeichen: 4U138/04 Paragraphen: AÜG§1 AÜG§9 AÜG§10 AÜG§12 BGB§125 BGB§267 BGB§631 BGB§812 BGB§818 BGB§817 ZPO§156 ZPO§287 ZPO§296 ZPO§525 Datum: 2004-10-28
Link: pdf.php?db=zivilrecht&nr=11855

Ergebnisseite:   1  2  3  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2017 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH