RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 9 von 9

PDF-DokumentGewerberecht - Taxi/Mietwagen

OVG Berlin-Brandenburg - VG Berlin
18.12.2015
1 S 76.15

Taxentarif; Neuregelung; Beförderungsentgelt, Verpflichtung zur Annahme bargeldloser Zahlung; Kredit- und Debitkarten; Kreditkartenzuschlag, Auskömmlichkeit; (kein) Verstoß gegen höherrangiges Recht; Ermächtigungsgrundlage

Zur Rechtmäßigkeit der Regelung in § 7 Abs. 2 der Berliner Verordnung über Beförderungsentgelte im Taxenverkehr (TaxentarifVO)

VwGO § 123 Abs 3
ZPO § 920 Abs 2, § 294
TaxBefEntgV BE § 7 Abs 2, § 9 Abs 1e

Aktenzeichen: 1S76.15 Paragraphen: Datum: 2015-12-18
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=19542

PDF-DokumentGewerberecht - Personenbeförderung Taxi/Mietwagen

OVG Berlin-Brandenburg - VG Berlin
26.03.2009
1 B 9.07

Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung trotz Hörgerät.

FeV § 11
FeV § 48
StVG § 2 Abs. 3 Satz 1
StVG § 6

Aktenzeichen: 1B9.07 Paragraphen: FeV§11 FeV§48 StVG§2 StVG§6 Datum: 2009-03-26
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=14111

PDF-DokumentGewerberecht - Personenbeförderung Taxi/Mietwagen

VG Hamburg
19.3.2009
15 E 555/09

1. Zur Prüfung etwaiger Verletzungen abgabenrechtlicher Verpflichtungen für die Feststellung der Zuverlässigkeit eines Taxiunternehmers nach § 13 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 PBefG, § 1 Abs. 2 S. 1 Nr. 2 Buchst. d PBZugV.

2. Das für die finanzielle Leitungsfähigkeit des Taxenbetriebes nach § 13 abs. 1 Satz 1 Nr. 1 PBefG, § 2 Abs. 1 Satz 1 und Satz 2 Nr. 3 PBZugV erforderliche Eigenkapital darf nicht um die aus der Finanzierung der Taxe resultierenden Darlehensschulden geschmälert werden, wenn der aktuelle Fahrzeugwert diese sichert.

PbefG § 13
PBZugV § 2

Aktenzeichen: 15E555/09 Paragraphen: PbefG§13 PBzugV§2 Datum: 2009-03-19
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=13856

PDF-DokumentGewerberecht - Taxi/Mietwagen

Sächsisches OVG - VG Dresden
22.02.2008
4 BS 432/07

Taxi; Übertragung; Mietvertrag; Verlängerung; Genehmigung

Übertragung i. S. v. § 2 Abs. 3 PBefG bedeutet, dass das Unternehmen bzw. ein Unternehmensteil durch den neuen Unternehmer in dem vorhandenen Bestand und mit dem Ziel der Fortführung an Ort und Stelle übernommen wird.

VwGO § 123 Abs. 1
PBefG § 2 Abs. 3

Aktenzeichen: 4BS432/07 Paragraphen: VwGO§123 PBefG§2 Datum: 2008-02-22
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=13589

PDF-DokumentGewerberecht - Taxi/Mietwagen

OVG Hamburg - VG Hamburg
5.7.2007
1 Bs 182/06

Anbindung eines internationalen Verkehrsflughafens durch individuellen Gelegenheitsverkehr mit Taxen

Die Behörde ist verpflichtet, die Anbindung eines internationalen Verkehrsflughafens durch individuellen Gelegenheitsverkehr mit Taxen zu gewährleisten. Die dafür erforderlichen Taxenhalteplätze können auch auf privaten Flächen eingerichtet werden. Für die Benutzung der Taxenstände kann der private Flughafenbetreiber ein Entgelt verlangen. Die über die Taxenordnung hinausgehende Belastung der Taxenunternehmer muss durch die spezifischen Bedürfnisse der Flughafenpassagiere gerechtfertigt sein.

Aktenzeichen: 1Bs182/06 Paragraphen: Datum: 2007-07-05
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=11149

PDF-DokumentGewerberecht - Taxi/Mietwagen

OVG Lüneburg - VG Osnabrück
18.06.2007
12 PA 202/07

Fahrgastbeförderung, Kraftfahreignung, Rotblindheit, Rotschwäche, Sehvermögen

Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung; Mindestanforderungen an das Sehvermögen nach Anlage 6 zur FeV

FeV §§12 VI, 48 V
FeV Anlage 6
StVG §§ 2 III, 2 IV, 3 I

Aktenzeichen: 12PA202/07 Paragraphen: FeV§12 FeV§48 StVG§2 StVG§3 Datum: 2007-06-18
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=10839

PDF-DokumentGewerberecht - Taxi/Mietwagen

OVG Hamburg - VG Hamburg
23.5.2007
1 Bs 92/07

Das Gericht kann die Behörde im Wege einstweiliger Anordnung verpflichten, eine befristete Taxengenehmigung zu erteilen, wenn die Genehmigungsvoraussetzungen nach eingehender Prüfung mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit erfüllt sind, obwohl die Behörde die Genehmigung gemäß § 15 Abs. 4 PBefG nicht vorläufig erteilen darf.

Eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes steht der Feststellung nicht entgegen, dass der Taxenunternehmer wahrscheinlich seine Einnahmen aus dem Taxenbetrieb nicht vollständig angibt und deshalb unzuverlässig ist.

Aktenzeichen: 1Bs92/07 Paragraphen: Datum: 2007-05-23
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=10831

PDF-DokumentGewerberecht - Taxi/Mietwagen

OVG Hamburg - VG Hamburg
2.3.2007
1 Bs 340/06

Taxenunternehmer; Unzuverlässigkeit; Straftat; Aufnahme in Führungszeugnis

Eine schwere strafrechtliche Verurteilung führt zur Unzuverlässigkeit eines Taxenunternehmens, solange sie gemäß §§ 32, 34 Abs. 1 Nr. 2 BZRG in ein Führungszeugnis nach den §§ 30, 31 BZRG aufzunehmen ist.

Aktenzeichen: 1Bs340/06 Paragraphen: BZRG§32 BZRG§34 Datum: 2007-03-02
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=10559

PDF-DokumentGewerberecht - Taxi/Mietwagen Zulassung/Lizenzen

OVG Hamburg - VG Hamburg
8.8.2005
1 Bs 200/05

Die finanzielle Leistungsfähigkeit, die für die Erteilung einer Genehmigung für den Verkehr mit Mietwagen gegeben sein muss, wird in der Regel durch eine Eigenkapitalbescheinigung nachgewiesen. Bestehen Zweifel an ihrer Richtigkeit, so kann die Behörde weitergehend prüfen.

Aktenzeichen: 1Bs200/05 Paragraphen: Datum: 2005-08-08
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=6975

Ergebnisseite:   1  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2017 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH