RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 10 von 13

PDF-DokumentDienstrecht - Beamte Bundespost

BVerwG - OVG NRW - VG Gelsenkirchen
11.6.2015
2 B 64.14

Beamter bei der Deutschen Post AG; vorübergehende Dienstunfähigkeit; Wiedereingliederungsmaßnahme; stundenweise Tätigkeit; Gesamtbeurteilung; Leistungsentgelt; aktiver Dienst; Zielvereinbarung; Beurteilungszeitraum.

Zeit der Teilnahme an einer Wiedereingliederungsmaßnahme kein aktiver Dienst i.S.v. § 12 Satz 1 PostLEntgV Arbeitet ein bei der Deutschen Post AG beschäftigter Beamter, der wegen einer Erkrankung vorübergehend dienstunfähig ist, im Rahmen einer Wiedereingliederungsmaßnahme entsprechend § 74 SGB V stundenweise, so leistet er keinen aktiven Dienst im Sinne von § 12 Satz 1 PostLEntgV.

BBG § 96 Abs. 1 Satz 2;
SGB V § 74;
PostLEntgV §§ 2, 6, 10, 12

Aktenzeichen: 2B64.14 Paragraphen: Datum: 2015-06-11
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=19194

PDF-DokumentDienstrecht - Beamte Bundespost

BVerwG - OVG NRW - VG Köln
20.5.2015
6 C 4.14

Postreform; Deutsche Bundespost; DBP POSTDIENST; Sondervermögen; Postnachfolgeunternehmen (Aktiengesellschaften); Gesamtrechtsnachfolge; Beschäftigung der Postbeamten; Dienstherrenbefugnisse; Nachversicherungspflicht; Zahlungs- und Kostentragungspflicht; vermögensrechtliche Ansprüche der Postbeamten; Postbeamtenversorgungskasse; Versorgungs- und Beihilfeleistungen für Postbeamte im Ruhestand; jährliche Beträge der Postnachfolgeunternehmen an die Kasse; Gewährträgerhaftung des Bundes; Wettbewerbsgleichheit für Post- und Telekommunikationsdienstleistungen.

1. Die Postnachfolgeunternehmen (Aktiengesellschaften) sind Gesamtrechtsnachfolger der Deutschen Bundespost für ihren Geschäftsbereich. Sie schulden den Trägern der gesetzlichen Rentenversicherung die Beiträge für die Nachversicherung der aus dem Beamtenverhältnis ausgeschiedenen Postbeamten, die ihnen zur Beschäftigung zugewiesen sind. Dies gilt auch für Dienstzeiten bei der Deutschen Bundespost.

2. Die Entlastung der Postnachfolgeunternehmen durch §§ 14 bis 16 PostPersRG ist auf Leistungen der Beamtenversorgung beschränkt. Sie umfasst nicht die Nachversicherungsbeiträge.

3. Die Postbeamtenversorgungskasse hat die Aufgabe einer Zahlstelle der Postnachfolgeunternehmen im Bereich der Beamtenversorgung. Sie bildet keine Rücklagen, sondern arbeitet nach dem Umlageprinzip.

4. Angesichts der Vorteile der Gesamtrechtsnachfolge und der Entlastung im Bereich der Beamtenversorgung verstößt die Belastung mit den Nachversicherungsbeiträgen nicht gegen das Gebot der Wettbewerbsgleichheit nach Art. 87f Abs. 2 Satz 1 GG.

GG Art. 87f Abs. 2 Satz 1, Art. 143b Abs. 1 und 3
BGB §§ 677, 683, 812
SGB VI § 8 Abs. 1 und 2, § 181 Abs. 5 Satz 1, § 185 Abs. 1 Satz 1 PostVerfG § 2 Abs. 1 und 2
PostUmwG § 2 Abs. 1 und 3, § 16 Abs. 1 Satz 1
PostPersRG § 2 Abs. 3 Satz 1 bis 5, § 14 bis 16, § 18
BA Postgesetz §§ 9, 11

Aktenzeichen: 6C4.14 Paragraphen: Datum: 2015-05-20
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=19170

PDF-DokumentDienstrecht - Beamte Bundespost

BVerwG - OVG Berlin-Brandenburg - VG Berlin
19.3.2015
2 C 31.13

Beamter; Postnachfolgeunternehmen; Vorruhestand; Bereich mit Personalüberhang; betriebliche Belange; betriebswirtschaftliche Belange; amtsangemessene Beschäftigung; Arbeitsposten; Ermessen.

Vorruhestand bei Beamten in Postnachfolgeunternehmen 1. Betrieblicher Belang im Sinne des § 4 Abs. 1 Nr. 3 BEDBPStruktG ist jedes Interesse an der sachgerechten und reibungslosen Erfüllung der betrieblichen Aufgaben.

2. Betriebswirtschaftlicher Belang im Sinne des § 4 Abs. 1 Nr. 3 BEDBPStruktG ist jeder wirtschaftliche oder finanzielle Vorteil einer Weiterbeschäftigung des Beamten.

3. Betriebliche oder betriebswirtschaftliche Gründe können einem Antrag auf Zurruhesetzung dann nicht entgegengehalten werden, wenn der Beamte nicht amtsangemessen beschäftigt wird und seine amtsangemessene Beschäftigung auch nicht in absehbarer Zeit, d.h. in der Regel innerhalb von zwei Jahren, ermöglicht werden kann.

4. Liegen die tatbestandlichen Voraussetzungen des § 4 Abs. 1 BEDStruktG vor, hat der Beamte einen Anspruch auf ermessensfehlerfreie Entscheidung. Eine generelle und ausnahmslose Ablehnung der Zurruhesetzung ist ermessensfehlerhaft.

GG Art. 33 Abs. 5, 143b Abs. 3
BEDBPStruktG §§ 1, 4
PostPersRG §§ 4, 6, 8

Aktenzeichen: 2C31.13 Paragraphen: Datum: 2015-03-19
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=19075

PDF-DokumentDienstrecht - Bundespost Sonstiges

OVG Lüneburg
6.9.2013
5 ME 165/13

Zuweisung einer Tätigkeit gemäß § 4 Abs. 4 PostPersRG

hier: Sachbearbeiter Projektmanagement

PostPersRG § 4 Abs 4

Aktenzeichen: 5ME165/13 Paragraphen: Datum: 2013-09-06
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=17947

PDF-DokumentDienstrecht - Bundespost Sonstiges

OVG Lüneburg
12.6.2013
5 ME 119/13

Zuweisung einer Tätigkeit gemäß § 4 Abs. 4 Satz 2 Nr. 1 PostPersRG in der ab dem 1, Januar 2013 geltenden Fassung (Sachbearbeiterin Projektmanagement bei der Vivento Customer Services GmbH)

PostPersRG § 4

Aktenzeichen: 5ME119/13 Paragraphen: Datum: 2013-06-12
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=17643

PDF-DokumentDienstrecht - Bundespost Sonstiges

OVG Lüneburg
28.3.2013
5 ME 59/13

Zuweisung einer Tätigkeit gemäß § 4 PostPersRG

Bei der Entscheidung, ob eine Zuweisung gemäß § 4 PostPersRG aufgrund der Fahrzeiten zwischen Wohnort und Dienstort im Einzelfall unzumutbar ist, ist zu Lasten des Beamten zu berücksichtigen, wenn die lange Fahrzeit nicht auf der Entfernung als solcher, sondern auf der schlechten Verkehrsanbindung einer aus privaten Gründen gewählten entlegenen Wohnlage beruht.

PostPersRG § 4
BBG § 78

Aktenzeichen: 5ME59/13 Paragraphen: BBG§78 Datum: 2013-03-28
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=17503

PDF-DokumentDienstrecht - Bundespost

OVG Lüneburg
7.12.2012
5 ME 262/12

Zuweisung einer Tätigkeit gemäß § 4 PostPersRG

Vorübergehend i. S. v. § 4 Abs. 4 Satz 1 PostPersRG ist eine Zuweisung nur dann, wenn sie befristet erfolgt.

BRRG § 123a
PostPersRG § 4 Abs 4 S 2, § 4 Abs 4 S 1

Aktenzeichen: 5ME262/12 Paragraphen: BRRG§123a Datum: 2012-12-07
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=17110

PDF-DokumentDienstrecht - Bundespost

BVerwG - VG Düsseldorf
25.06.2009
2 C 68.08

Deutsche Telekom AG; erneute Berufung in das Beamtenverhältnis; Reaktivierung; zwingende dienstliche Gründe; personalwirtschaftliche Gründe; Personalüberhang an Beamten; Stellenabbau; amtsangemessene Beschäftigung; Personalagentur Vivento; Grundsätze des Berufsbeamtentums; maßgeblicher Zeitpunkt für die Sach- und Rechtslage; Rehabilitierung und Wiederverwendung; Weiterverwendung vor Versorgung; amtsangemessene Beschäftigung

1. Auch den zuletzt bei der Deutschen Telekom AG beschäftigten Ruhestandsbeamten steht ein Anspruch auf erneute Berufung in das Beamtenverhältnis zu, wenn zwingende dienstliche Gründe nicht entgegenstehen.

2. Ein "Personalüberhang" bei der Deutschen Telekom AG ist kein zwingender dienstlicher Grund, der die Reaktivierung eines Ruhestandsbeamten ausschließt.

GG Art. 33 Abs. 5
GG Art. 143b Abs. 3
VwGO § 144 Abs. 4
BBG § 46 Abs. 5
BBG a.F. § 42 Abs. 3
BBG a.F. § 45 Abs. 1
BBG a.F. § 45 Abs. 2
PostPersRG § 2 Abs. 3
PostPersRG § 3 Abs. 2
PostPersRG § 4 Abs. 1
LBG NW § 48 Abs. 3

Aktenzeichen: 2C68.06 Paragraphen: GGArt.33 GGArt.143b BBG§46 Datum: 2009-06-25
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=14209

PDF-DokumentDienstrecht - Bundespost

VG Göttingen
06.04.2009
3 B 24/09

Beschäftigung, amtsangemessene, Beschäftigung, unterwertige, Postnachfolgeunternehmen, Postpersonalrechtsreformgesetz, Vivento, Vivento Customer Service, Zuweisung
< Zu den Anforderungen an eine Zuweisung im Sinne des Postpersonalrechtsreformgesetze (Vivento Customer Service GmbH)

Die Verwendung der Beamten auf einem amtsangemessenen Arbeitsposten muss auch in Fällen der dauernden Zuweisung durch die Postnachfolgeunternehmen - in Ausübung der Befugnisse des Dienstherrn - selbst sichergestellt werden; die Einsatzgestaltung darf nicht den aufnehmenden Unternehmen überlassen werden (wie OVG Münster, Beschluss vom 16.03.2009 - 1 B 1650/08 -,www.RechtsCentrum.de)

BPersVG § 69 V
BPersVG § 76 I Nr 5
GG Art. 143b III 1
PostPersRG § 29 III
PostPersRG § 4 IV 2

Aktenzeichen: 3B24/09 Paragraphen: BPersVG§69 BPersVG§76 GGArt.143b PostPersRG§29 PostPersRG§4 Datum: 2009-04-06
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=13853

PDF-DokumentDienstrecht - Bundespost

OVG NRW - VG Köln
31.10.2007
13 B 1428/07

Kein vorläufiger Rechtsschutz gegen auf § 45 PostG gestützte Auskunftsanordnungen zur Klärung der im lizenzierten Bereich üblichen wesentlichen Arbeitsbedingungen.

PostG § 45

Aktenzeichen: 13B1428/07 Paragraphen: PostG§45 Datum: 2007-10-31
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=11579

Ergebnisseite:   1  2  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2017 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH