RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 10 von 453

PDF-DokumentBeruf- und Ausbildung - Hochschulrecht

OVG Lüneburg - VG Göttingen
28.3.2018
2 NB 860/17

Zulassung zum Studium der Humanmedizin Sommersemester 2017 - Beschwerde im Verfahren des vorl. Rechtsschutzes -

Zur Kapazitätsermittlung im Studiengang Humanmedizin im Sommersemester 2017.

Aktenzeichen: 2NB860/17 Paragraphen: Datum: 2018-03-28
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=20798

PDF-DokumentBeruf- und Ausbildung - Hochschulrecht

OVG Lüneburg - VG OLdenburg
22.3.2018
2 NB 74/18

Zulassung zum Studium Wintersemester 2017/2018 - Beschwerde im Verfahren des vorl. Rechtsschutzes -

1. Bei der Regelung des § 72 Abs. 13 NHG handelt es sich um eine Kapazitätsfestsetzungsnorm, die ohne weitere Kapazitätsermittlung allein auf einem einzigen limitierenden Faktor beruht (Bestätigung der Senatsrechtsprechung, Beschl. v. 4.5.2015 - 2 NB 73/15 - und v. 20.3.2014 - 2 NB 15/14 -, juris).

2. Der Modellstudiengang Humanmedizin - European Medical School (EMS) - der Universität Oldenburg befindet sich auch im gegenwärtigen Zeitpunkt noch in der Erprobungsphase.

KapVO ND
HSchulG ND § 72 Abs 13

Aktenzeichen: 2NB74/18 Paragraphen: Datum: 2018-03-22
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=20796

PDF-DokumentBeruf- und Ausbildung - Hochschulrecht

OVG Lüneburg - VG Osnabrück
19.3.2018
2 NB 2/18

Zulassung zum Studium (Bachelorstudiengang Bildung, Erziehung und Unterricht - Deutsch) - Beschwerde im Verfahren des vorl. Rechtsschutzes - Überbuchungen sind grundsätzlich - bis zur Grenze von Willkür - zulässig.

VergabeVO ND § 5 Abs 4

Aktenzeichen: 2NB2/18 Paragraphen: Datum: 2018-03-19
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=20795

PDF-DokumentBeruf- und Ausbildung - Hochschulrecht

BVerwG - Bayerischer VGH - VG München
14.12.2016
6 C 19.15

Zweistufige Studienstrukturen; Bachelorstudiengänge; postgraduale Masterstudiengänge; Hochschulabschluss als Voraussetzung für ein Masterstudium; Hochschulen als staatliche Ausbildungsstätten; wissenschaftliche Lehre; subjektive Berufszugangsvoraussetzungen; Sicherung der Ausbildungsqualität als wichtiges Gemeinschaftsgut; Gebot der Verhältnismäßigkeit; Nachweis wissenschaftlichen Grundwissens als Voraussetzung für Qualität des Masterstudiums; Gesetzgebungskompetenzen des Bundes im Hochschulrecht; Hochschulrahmengesetz.

Es ist mit dem Grundrecht der freien Berufswahl nach Art. 12 Abs. 1 GG vereinbar, den Zugang zu postgradualen Masterstudiengängen Absolventen eines fachlich einschlägigen Hochschulstudiums vorzubehalten.

GG Art. 5 Abs. 3 Satz 1, Art. 12 Abs. 1, Art. 74 Abs. 1 Nr. 33, Art. 125a Abs. 1

BayHSchG Art. 43 Abs. 5 Satz 1, Art. 56 Abs. 3 Satz 1 und 2, Art. 57 Abs. 2 Satz 1 und 2

Aktenzeichen: 6C19.15 Paragraphen: Datum: 2017-12-14
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=20295

PDF-DokumentBeruf- und Ausbildung - Hochschulrecht Titel/Berufsbezeichnung

OVG Lüneburg - VG Hannover
11.12.2017
2 LA 1/17

Entziehung des Doktorgrades und Rückforderung der Promotionsurkunde - Antrag auf Zulassung der Berufung -

Zu den Voraussetzungen der Entziehung des Doktorgrades und Rückforderung der Promotionsurkunde wegen Plagiats (Fortführung der Senatsrechtsprechung, Senatsurt. v. 15.7.2015 - 2 LB 363/17 -, juris).

VwVfG § 48 Abs 2 S 3 Nr 1, § 48 Abs 4

Aktenzeichen: 2LA1/17 Paragraphen: Datum: 2017-12-11
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=20789

PDF-DokumentBeruf- und Ausbildung - Hochschulrecht

OVG Lüneburg - VG Göttingen
25.8.2017
2 NB 247/16

Zulassung zum Studium Humanmedizin Wintersemester 2016/17 - Beschwerde im Verfahren des vorl. Rechtsschutzes -

1. Zur Kapazitätsermittlung im Studiengang Humanmedizin im Wintersemester 2016/2017.

2. Zur Zulässigkeit des Ansatzes des Pauschalwerts von 0,8666 aus dem Beispielstudienplan Zahnmedizin für den Dienstleistungsexport der Vorklinik.

Aktenzeichen: 2NB247/16 Paragraphen: Datum: 2017-08-25
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=20797

PDF-DokumentBeruf- und Ausbildung - Hochschulrecht

BVerwG - Hessischer VGH - VG Kassel
17.8.2017
3 C 12.16

Ein im Inland an einer Universität oder gleichstehenden Hochschule bestandener Masterabschluss im Studiengang Psychologie, der das Fach Klinische Psychologie einschließt, ist eine Abschlussprüfung im Sinne von § 5 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Buchst. a PsychThG.

PsychThG § 5 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Buchst. a
HRG § 19
GG Art. 12 Abs. 1

Aktenzeichen: 3C12.16 Paragraphen: Datum: 2017-08-17
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=20578

PDF-DokumentBeruf- und Ausbildung - Hochschulrecht Prüfungsrecht

OVG Berlin-Brandenburg - VG Berlin
28.4.2017
6 B 20.16

Zweite Juristische Staatsprüfung; endgültiges Nichtbestehen; Verfahrensfehler; Lärmstörung; Erheblichkeit; Hilfsmittelkontrolle; Rügeobliegenheit; materielle Beweislast; Grundsatz der Chancengleichheit

1. Ein Verfahrensfehler im Sinne des § 16 JAO Bln. ist eine Störung des Prüfungsablaufs, der zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Chancengleichheit führt.

2. Sinn und Zweck der Rügeobliegenheit ist es, der Prüfungsbehörde anzuzeigen, dass aus Sicht des Prüflings eine Verletzung der Chancengleichheit in Betracht kommt. Der Prüfling ist daher gehalten, auf die Umstände hinzuweisen, aus denen sich die aus seiner Sicht mögliche Verletzung der Chancengleichheit ergibt. Eine Geste, die "auf die für alle Anwesenden offensichtlichen Umstände aufmerksam" machen soll, ist im Grundsatz ungeeignet, die Rügeobliegenheit des Prüflings zu erfüllen.

VwGO § 87a Abs 2, § 87a Abs 3, § 113 Abs 5
JAO BE § 16, § 28 Abs 2 S 7

Aktenzeichen: 6B20.16 Paragraphen: Datum: 2017-04-28
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=20344

PDF-DokumentBeruf- und Ausbildung - Hochschulrecht Titel/Berufsbezeichnung

OVG Lüneburg - VG Lüneburg
21.3.2017
2 ME 75/17

Gleichwertigkeit eines Abschlusses nach § 18 Abs. 8 NHG

Für die Gleichwertigkeit eines Abschlusses nach § 18 Abs. 8 Satz 1 Nr. 2 NHG, die nach dem überzeugend begründeten Ausgangsbeschluss des Verwaltungsgerichts vom 1. Februar 2017 (- 6 C 65/16 -, juris) den Abschluss eines Studiums voraussetzt, kommt es auf Einstufungen nach dem Deutschen Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (DQR) nicht an, solange der Gesetzgeber nicht selbst hieraus Folgerungen zieht.

HSchulG ND § 18 Abs 8 S 1 Nr 2

Aktenzeichen: 2ME75/17 Paragraphen: Datum: 2017-03-21
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=20793

PDF-DokumentBeruf- und Ausbildung - Hochschulrecht Prüfungsrecht

BVerwG - Sächsisches OVG - VG Dresden
16.2.2017
6 B 58.16

Bachelor-Prüfung; Modulprüfungen; Bewertung versäumter Prüfungen als nicht bestanden; endgültiges Nichtbestehen der Studienabschlussprüfung; Ausstieg aus dem laufenden Prüfungsverfahren; Umgehung von Prüfungsfristen; Chancengleichheit; einheitliche Geltung und Anwendung der Prüfungsbedingungen.

Der Normgeber darf ausschließen, dass Prüfungsteilnehmer ein laufendes Prüfungsverfahren vor dem Bestehen oder endgültigen Nichtbestehen der Prüfung einseitig abbrechen (im Anschluss an BVerwG, Urteil vom 14. Juli 1982 - 7 C 74.78 - Buchholz 421.0 Prüfungswesen Nr. 162).

GG Art. 3 Abs. 1, Art. 12 Abs. 1
SächsHSFG § 35

Aktenzeichen: 6B58.16 Paragraphen: Datum: 2017-02-16
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=20290

Ergebnisseite:   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2018 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH