RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 2 von 2

PDF-DokumentBau- und Bodenrecht - Leitungsrechte Sonstiges

OVG NRW - VG Düsseldorf
28.8.2014
20 A 1923/11

Wasserrecht - Rohrleitungsanlage - hier: Verfassungswidrigkeit eines Rohrleitungsgesetzes für Kohlenstoffmonoxid - (CO)-Pipeline

§ 1 Satz 1 des Gesetzes über die Errichtung und den Betrieb einer Rohrleitungsanlage zwischen Dormagen und Krefeld-Uerdingen, die für den Transport von gasförmigen Kohlenmonoxid vorgesehen ist, ist mit Art. 14 Abs. 3 Satz 1 GG unvereinbar.

Da über die Vereinbarkeit des Rohrleitungsgesetzes mit den Grundrechten der Kläger allein das Bundesverfassungsgericht abschließend entscheiden kann, hat der Senat das Verfahren ausgesetzt und dem Bundesverfassungsgericht diese Frage zur Entscheidung vorgelegt.

GG Art 14 Abs 3 S 1
KrDorRohrlG NW § 1 S 1

Aktenzeichen: 20A1923/11 Paragraphen: Datum: 2014-08-28
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=19104

PDF-DokumentBau- und Bodenrecht - Leitungsrechte

Bayerischer VGH - VG Bayreuth
07.10.2004 4 B 01.1883
Abwasserleitung, Kanal, Verlegung auf Privatgrund, Entfernung, Folgenbeseitigung, Unzulässige Rechtsausübung, Auslauffrist, naturschutzrechtliche Gestattung, Vorbehaltsurteil Entfernung eines Abwasserkanals

Der Kläger kann nach § 1004 Abs. 1 Satz 1 BGB, der bei Eigentumsstörungen durch (schlicht) hoheitliche Tätigkeit entsprechend anzuwenden ist, von der Beklagten die Beseitigung der Eigentumsbeeinträchtigung beanspruchen, die in der unberechtigten Inanspruchnahme seines Grundstücks durch den Abwasserkanal zu sehen ist. Der Kläger ist, wie das Verwaltungsgericht zutreffend festgestellt hat, unter keinem rechtlichen Gesichtspunkt zur Duldung der Rohrleitung (§ 1004 Abs. 2 BGB) verpflichtet. Er ist an die vom Voreigentümer erteilte Gestattung mangels dinglicher Belastung des Grundstücks nicht gebunden. Er muss den Abwasserkanal schon deshalb nicht nach § 19 EWS dulden, weil dieser seinem unbebauten und unbebaubaren Grundstück keinen wirtschaftlichen Vorteil vermittelt (vgl. § 19 Abs. 1 Satz 2 EWS).
BGB § 1004
BGB § 242
BayNatSchG Art. 13d Abs. 1

Aktenzeichen: 4B01.1883 Paragraphen: BGB§1004 BGB§242 BayNatSchGArt.13d Datum: 2004-10-07
Link: pdf.php?db=verwaltungsrecht&nr=4698

Ergebnisseite:   1  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2017 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH