RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 1 von 1

PDF-DokumentSonstiges Vergaberecht - Wettbewerb

Bundeskartellamt
3.1.2007
VK 1 - 142/06

1. Die positive Kenntnis im Sinne des § 107 Abs. 3 Satz 1 GWB beginnt erst mit der Sach- und Rechtskenntnis des Bieters vom Vergabeverstoß.

2. Auslobung eines Realisierungswettbewerbs

3. Zwar ist der Auslober eines Realisierungswettbewerbs nach allgemeinen vergaberechtlichen Bestimmungen lediglich gehalten, bei Realisierung der Wettbewerbsaufgabe einem oder mehreren der Preisträger unter Würdigung der Empfehlungen des Preisgerichts die weiteren Planungsleistungen zu übertragen. Diese für die Vergabe des dem Realisierungswettbewerb nachfolgenden Planungsauftrags geltenden Regelungen werden allerdings dann eingeschränkt, wenn der Auslober im Rahmen des Auslobungsverfahrens bereits konkrete Regeln für die anschließende Vergabe des Planungsauftrags aufgestellt und den Teilnehmern des Realisierungswettbewerbs bekannt gemacht hat. In diesem Fall ist der Auftraggeber an den von ihm selbst vorgegebenen Verfahrensablauf, den er für die Vergabe des Auftrags vorgesehen hat, gebunden. Dies entspricht elementaren vergaberechtlichen Grundsätzen, wie sie zum Beispiel auch bei der Bekanntgabe von Zuschlags- oder Eignungskriterien gelten. Auch in diesen Bereichen ist der Auftraggeber bei der Auftragsvergabe an jene (vergaberechtskonformen) Kriterien und Verfahrensweisen gebunden, die er den Bietern zuvor bekannt gegeben hat. (Leitsatz der Redaktion)

Aktenzeichen: VK1-142/06 Paragraphen: GWB§107 Datum: 2007-01-03
Link: pdf.php?db=vergaberecht&nr=1424

Ergebnisseite:   1  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2017 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH