RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 10 von 78

PDF-DokumentWohnungs-/Immobilienwirtschaft - Werbungskosten

BFH - FG Berlin-Brandenburg
1.12.2015
IX R 18/15

Entfernungspauschale bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung

Der Abzug von Kosten für Fahrten zu einem Vermietungsobjekt im Rahmen der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung ist auf die Entfernungspauschale beschränkt, wenn sich an dem Objekt der ortsgebundene Mittelpunkt der dauerhaft und auf Überschusserzielung angelegten Vermietungstätigkeit befindet.

Aktenzeichen: IXR18/15 Paragraphen: Datum: 2016-12-01
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=13034

PDF-DokumentWohnungs-/Immobilienwirtschaft - Werbungskosten

BFH
11.2.2014
IX R 42/13

Vorfälligkeitsentschädigung grundsätzlich nicht als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abziehbar

Löst ein Steuerpflichtiger seine Darlehensschuld vorzeitig ab, um sein bisher vermietetes Objekt lastenfrei übereignen zu können, kann er die dafür an den Darlehensgeber zu entrichtende Vorfälligkeitsentschädigung nicht als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abziehen.

Aktenzeichen: IXZR42/13 Paragraphen: Datum: 2014-02-11
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=12509

PDF-DokumentWohnungs-/Immobilienwirtschaft - Werbungskosten

BFH
9.10.2013
IX R 2/13

Zur Berücksichtigung von Werbungskosten aus Vermietung und Verpachtung - Mietverträge unter nahe stehenden Personen - Scheingeschäft - Einkünfteerzielungsabsicht Leitsätze

1. Wird nur ein auf einem Grundstück gelegenes Gebäude oder ein Gebäudeteil vermietet oder verpachtet, bezieht sich die Einkünfteerzielungsabsicht nur hierauf. Die Prüfung, ob der Steuerpflichtige durch seine Vermietungstätigkeit langfristig einen Einnahmenüberschuss erzielen will, ist jeweils auf das einzelne Mietobjekt bezogen.

2. Die Feststellung, ob der Steuerpflichtige beabsichtigte, langfristig Einkünfte aus dem Objekt zu erzielen, hat das FG nach seiner freien, aus dem Gesamtergebnis des Verfahrens gewonnenen Überzeugung zu treffen.

3. Mietverträge unter nahe stehenden Personen sind in der Regel der Besteuerung nicht zu Grunde zu legen, wenn die Gestaltung oder die tatsächliche Durchführung nicht dem zwischen Fremden Üblichen entspricht.

4. Mietrechtliche Gestaltungen sind insbesondere dann unangemessen i.S. von § 42 AO, wenn derjenige, der einen Gebäudeteil für eigene Zwecke benötigt, einem anderen daran die wirtschaftliche Verfügungsmacht einräumt, um ihn anschließend wieder zurück zu mieten.

Aktenzeichen: IXR2/13 Paragraphen: Datum: 2013-10-09
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=12409

PDF-DokumentWohnungs-/Immobilienwirtschaft - Schuldzinsen Werbungskosten

FG Niedersachsen
30.8.2013
11 K 31/13

Schuldzinsen als Werbungskosten nach Veräußerung des Wohngrundstücks

Nachträgliche Vermietungsaufwendungen nach Ablauf der Spekulationsfrist.

EStG 2009 § 23
EStG 2010 § 21 Abs 1 Nr 1
EStG VZ 2009
EStG VZ 2010

Aktenzeichen: 11K31/13 Paragraphen: EStG§23 EStG§21 Datum: 2013-08-30
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=12257

PDF-DokumentWohnungs-/Immobilienwirtschaft - Werbungskosten

BFH
19.3.2013
IX R 41/12

Keine Zwangsläufigkeit von Kosten einer Teilungsversteigerung - Kein Werbungskostenabzug für Gerichtskosten und Anwaltskosten einer beantragten und zurückgezogenen Teilungsversteigerung

1. Wer die Auflösung einer Grundstücksgemeinschaft durch Verkauf des gemeinschaftlichen, bislang vermieteten Grundstücks im Wege der Teilungsversteigerung beantragt, kann die damit verbundenen Prozess- und Anwaltskosten nicht deshalb als Werbungskosten absetzen, weil er rein hypothetisch die Möglichkeit hat, das Grundstück im Wege der Versteigerung selbst zu erwerben.

2. Wer die Auflösung einer Grundstücksgemeinschaft begehrt und --ohne das Scheidungsverfahren und die damit verbundene vermögensmäßige Auseinandersetzung abzuwarten-- sogleich einen Antrag auf Teilungsversteigerung stellt, weil ihm eine Gemeinschaft mit dem geschiedenen Ehegatten nicht zumutbar erscheint, kann die dadurch entstandenen Gerichts- und Anwaltskosten nicht als außergewöhnliche Belastung geltend machen.

Aktenzeichen: IXR41/12 Paragraphen: Datum: 2013-03-19
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=12092

PDF-DokumentWohnungs-/Immobilienwirtschaft - Werbungskosten

BFH - Hessisches FG
1.8.2012
IX R 8/12

Gescheiterte Grundstücksveräußerung und dadurch veranlasste Aufwendungen steuerlich grundsätzlich unbeachtlich

Aufwendungen (z.B. Notar- und Gerichtskosten), die anfallen, weil der Steuerpflichtige sein vermietetes Grundstück veräußern will, sind nicht als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abziehbar und können auch nicht bei den privaten Veräußerungsgeschäften berücksichtigt werden, wenn das Grundstück zwar innerhalb der maßgebenden Veräußerungsfrist hätte veräußert werden sollen, es aber --aus welchen Gründen auch immer-- nicht zu der Veräußerung kommt.

Aktenzeichen: IXR8/12 Paragraphen: Datum: 2012-08-01
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=11749

PDF-DokumentWohnungs-/Immobilienwirtschaft - Werbungskosten Vermietung/Verpachtung

BFH - FG Köln
20.6.2012
IX R 56/10

Aufwendungen für ein "außerhäusliches" Arbeitszimmer in einem Zweifamilienhaus als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung

Aktenzeichen: IXR56/10 Paragraphen: Datum: 2012-06-20
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=11750

PDF-DokumentEinkommenssteuer Wohnungs-/Immobilienwirtschaft - Werbungskosten Zinsen

BFH - FG München
23.5.2012
IX R 2/12

Bauzeitzinsen können auch bei Überschusseinkünften Herstellungskosten sein

Sind Bauzeitzinsen während der Herstellungsphase nicht als (vorab entstandene) Werbungskosten gemäß § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 1 EStG abziehbar, können sie nach § 255 Abs. 3 Satz 2 HGB in die Herstellungskosten des Gebäudes einbezogen werden, wenn das fertiggestellte Gebäude durch Vermietung genutzt wird.

Aktenzeichen: IXR2/12 Paragraphen: EStG§9 Datum: 2012-05-23
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=11643

PDF-DokumentWohnungs-/Immobilienwirtschaft - Werbungskosten

BFH - FG Bremen
19.4.2012
VI R 25/10

Mietentschädigung gemäß § 8 Abs. 3 BUKG keine Werbungskosten

Der Werbungskostenabzug setzt eine Belastung mit Aufwendungen voraus. Das ist bei einem in Anlehnung an § 8 Abs. 3 BUKG ermittelten Mietausfall nicht der Fall. Als entgangene Einnahme erfüllt er nicht den Aufwendungsbegriff.

Aktenzeichen: VIR25/10 Paragraphen: BUKG§8 Datum: 2012-04-19
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=11755

PDF-DokumentWohnungs-/Immobilienwirtschaft - Werbungskosten Sanierung-/Unterhaltungsaufwendungen

BFH - FG Düsseldorf
27.1.2011
IX B 149/10

Feststellungslast und Beweislast für Aufwendungen im Zusammenhang mit Eigenleistungen zur Renovierung

Ist der Steuerpflichtige Eigentümer mehrerer Wohnungen, die er zum Teil selbst nutzt und zum Teil vermietet, und macht er Aufwendungen für selbst vorgenommene Erhaltungsarbeiten als Werbungskosten aus Vermietung und Verpachtung geltend, so muss er nachweisen (§ 9a Satz 1 EStG), in welcher Höhe und bei welchem seiner vermieteten Objekte er Erhaltungsaufwendungen getragen hat.

Aktenzeichen: IXB149/10 Paragraphen: EStG§9a Datum: 2011-01-27
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=10742

Ergebnisseite:   1  2  3  4  5  6  7  8  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2017 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH