RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 10 von 10

PDF-DokumentGesellschaftssteuern - AfA

BFH
20.11.2014
IV R 1/11

Ergänzungsbilanz bei Anteilserwerb: Abschreibung auf Restnutzungsdauer und Wahlrecht zur AfA-Methode - Zweck des Verfahrens nach § 239 Abs. 2 ZPO

Wird für den Erwerber eines Anteils an einer Personengesellschaft eine positive Ergänzungsbilanz aufgestellt, sind die darin erfassten Anschaffungskosten so fortzuführen, dass der Gesellschafter soweit wie möglich einem Einzelunternehmer, dem Anschaffungskosten für entsprechende Wirtschaftsgüter entstanden sind, gleichgestellt wird. Deshalb sind AfA auf die im Zeitpunkt des Anteilserwerbs geltende Restnutzungsdauer eines abnutzbaren Wirtschaftsguts des Gesellschaftsvermögens vorzunehmen. Zugleich stehen dem Gesellschafter die Abschreibungswahlrechte zu, die auch ein Einzelunternehmer in Anspruch nehmen könnte, wenn er ein entsprechendes Wirtschaftsgut im Zeitpunkt des Anteilserwerbs angeschafft hätte.

Aktenzeichen: IVR1/11 Paragraphen: Datum: 2014-11-20
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=12628

PDF-DokumentGesellschaftssteuern - AfA

BFH
20.11.2014
IV R 1/11

Ergänzungsbilanz bei Anteilserwerb: Abschreibung auf Restnutzungsdauer und Wahlrecht zur AfA-Methode - Zweck des Verfahrens nach § 239 Abs. 2 ZPO

Wird für den Erwerber eines Anteils an einer Personengesellschaft eine positive Ergänzungsbilanz aufgestellt, sind die darin erfassten Anschaffungskosten so fortzuführen, dass der Gesellschafter soweit wie möglich einem Einzelunternehmer, dem Anschaffungskosten für entsprechende Wirtschaftsgüter entstanden sind, gleichgestellt wird. Deshalb sind AfA auf die im Zeitpunkt des Anteilserwerbs geltende Restnutzungsdauer eines abnutzbaren Wirtschaftsguts des Gesellschaftsvermögens vorzunehmen. Zugleich stehen dem Gesellschafter die Abschreibungswahlrechte zu, die auch ein Einzelunternehmer in Anspruch nehmen könnte, wenn er ein entsprechendes Wirtschaftsgut im Zeitpunkt des Anteilserwerbs angeschafft hätte.

Aktenzeichen: IVR1/11 Paragraphen: Datum: 2014-11-20
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=12683

PDF-DokumentEinkommenssteuer Gesellschaftssteuern - AfA

FG Niedersachsen
9.7.2014
9 K 98/14

Bedeutung der amtlichen AfA-Tabellen für Bestimmung des AfA-Satzes

1. Ziel der Anwendung der AfA-Tabelle auf Wirtschaftsgebäude ist eine gleichheitsgerechte Anwendung von § 7 Abs. 4 Satz 2 EStG. Insoweit sind die AfA-Tabellen anzuwenden, soweit sie nach der Einschätzung des FG den Einzelfall vertretbar abbilden.

2. Die AfA-Tabellen des BMF haben für das Finanzamt den Charakter einer Dienstanweisung. Für den Steuerpflichtigen handelt es sich um das Angebot der Verwaltung für eine tatsächliche Verständigung im Rahmen einer Schätzung, das er (z.B. durch die Anwendung der Tabellen bei der Berechnung seiner Einkünfte) annehmen kann, aber nicht muss.

3. Solange die AfA-Tabelle die Nutzungsdauer eines Wirtschaftsgutes im Einzelfall vertretbar abbildet, ist die Finanzverwaltung an die Erfahrungswerte der Tabelle im Rahmen einer tatsächlichen Verständigung gebunden.

EStG § 7 Abs 4 S 2

Aktenzeichen: 9K98/14 Paragraphen: EStG§7 Datum: 2014-07-09
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=12531

PDF-DokumentEinkommensteuer Gesellschaftssteuern - Beteiligungen AfA

BFH
14.4.2011
IV R 52/09

Zur Berücksichtigung von AfA beim Gewerbeertrag im Zeitpunkt der Aufnahme des Gewerbebetriebs - Zur Ermittlung der Anschaffungskosten eines Windparks - AfA-Tabelle für die Ermittlung der betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer - Gegenstand der Gewerbesteuer - Vereinfachungsregelung in R 44 Abs. 2 Satz 3 EStR

Nach den Vorschriften des EStG bemessene AfA für Wirtschaftsgüter ist in voller Höhe bei der Ermittlung des Gewerbeertrags gemäß § 7 GewStG zu berücksichtigen, wenn der Zeitpunkt des Beginns der AfA mit dem Zeitpunkt des Beginns des Gewerbebetriebs zusammenfällt.

Aktenzeichen: IVR52/09 Paragraphen: GewStG§7 Datum: 2011-04-14
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=10871

PDF-DokumentGesellschaftssteuern - AfA

BFH - FG Münster
28.10.2009
VIII R 46/07

Bemessungsgrundlage für AfA nach Einlage zum Teilwert

Die Differenz zwischen dem Einlagewert und den vor der Einlage bei den Überschusseinkunftsarten bereits in Anspruch genommenen planmäßigen und außerplanmäßigen Absetzungen ist Bemessungsgrundlage für AfA nach Einlage eines bisher im Privatvermögen befindlichen vermieteten Gebäudes in ein Betriebsvermögen.

EStG 2001 § 7 Abs. 1 Satz 4

Aktenzeichen: VIIIR46/07 Paragraphen: EStG§7 Datum: 2009-10-28
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=10344

PDF-DokumentEinkommenssteuer Gesellschaftssteuern - AfA

FG Schleswig-Holstein
10.7.2008
5 K 149/05

Liegen die Voraussetzungen des § 7 Abs. 1 Satz 4 EStG i.d.F. des StEntlG 1999/2000/2001 vor, bemisst sich die AfA-Bemessungsgrundlage nicht nach den fortgeführten historischen Anschaffungskosten, sondern nach dem Einlagewert gemäß § 6 Abs. 1 Nr. 5 EStG abzüglich der bereits vorgenommenen Abschreibungen

EStG § 7 Abs. 1 Satz 4

Aktenzeichen: 5K149/05 Paragraphen: EStG§7 Datum: 2008-07-10
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=9652

PDF-DokumentEinkommenssteuer Gesellschaftssteuern - AfA

FG Münster
23.8.2006
1 K 6956/03 F

1. AfA-Bemessungsgrundlage sind nach § 7 Abs. 1 Satz 1 EStG die Anschaffungs- oder Herstellungskosten. Bei Wirtschaftsgütern, die nach einer Verwendung zur Erzielung von Einkünften i.S. des § 2 Abs. 1 Nr. 4 bis 7 in ein Betriebsvermögen eingelegt worden sind, mindern sich die Anschaffungs-/Herstellungskosten um die AfA. oder Substanzverringerungen, Sonderabschreibungen oder erhöhten Absetzungen, die bis zum Zeitpunkt der Einlage vorgenommen worden sind (§ 7 Abs. 1 Satz 5 EStG).

2. Der Senat teilt nicht die Auffassung des Beklagten, § 7 Abs. 1 Satz 5 EStG sei dahin auszulegen, dass im Fall der Einlage nach einer Verwendung im Bereich der Einkünfte i.S. von § 2 Abs. 1 Nr. 4 bis 7 EStG die um bereits in Anspruch genommenen AfA-Beträge geminderten historischen Anschaffungs-/Herstellungskosten maßgebliche AfA-Bemessungsgrundlage sind und im Streitfall auf der Basis einer Bemessungsgrundlage von 0,00 DM keine AfA. mehr zu berücksichtigen ist.

3. Nach § 6 Abs. 1 Nr. 5 EStG hat die Einlage der Wohnungen zum Teilwert zu erfolgen. Daran ändert sich auch durch die Einfügung des § 7 Abs. 1 Satz 5 EStG durch das StEntlG 1999/2000/2002 nichts. § 7 Abs. 1 Satz 5 EStG ist keine Bewertungsvorschrift, sondern regelt die Absetzungsmodalitäten. (Leitsatz der Redaktion)

EStG §§ 6, 7

Aktenzeichen: 1K6956/03 Paragraphen: EStG§6 EStG§7 Datum: 2006-08-23
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=7169

PDF-DokumentAllgemeine Grundsätze Einkommenssteuer Gesellschaftssteuern - Bilanz AfA

BFH - FG Hamburg
13.6.2006
I R 84/05

Verpachteter Betrieb keine Betriebsstätte des Verpächters - Voraussetzung für degressive AfA – Bilanzberichtigung

1. Verpachtet ein Mineralölunternehmen Tankstellen an Personen, die die an den Tankstellen angebotenen Produkte als selbständige Handelsvertreter vertreiben, so sind regelmäßig weder die Tankstellen insgesamt noch einzelne dort befindliche Einrichtungen Betriebsstätten des Mineralölunternehmens (Anschluss an BFH-Urteil vom 30. Juni 2005 III R 76/03, BFHE 210, 551, BStBl II 2006, 84).

2. Die Inanspruchnahme der degressiven AfA-Methode setzt voraus, dass diese Methode in der Handelsbilanz zu Grunde gelegt wird (Bestätigung des Senatsurteils vom 24. Januar 1990 I R 17/89, BFHE 160, 155, BStBl II 1990, 681).

AO 1977 § 12
EStG § 5 Abs. 1, § 7 Abs. 2
FördG § 1, § 2 Nr. 2, § 4

Aktenzeichen: IR84/05 Paragraphen: AO§12 EStG§5 EStG§7 FördG§1 FördG§4 Datum: 2006-06-13
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=7153

PDF-DokumentEinkommenssteuer Gesellschaftssteuern - AfA Sonstiges Abschreibung

FG Rheinland-Pfalz
24.05.2004 5 K 1551/02
Streitig ist, ob eine Fördergebietsabschreibung –Fördergebiets-AfA - als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung zu berücksichtigen ist.

1. Nach § 4 Abs. 2 i.V.m. Abs. 1 Satz 5 FördG können Sonderabschreibungen bereits für Anzahlungen auf Anschaffungskosten gewährt werden. Diese Vorschrift ist kein selbständiger Begünstigungstatbestand, sondern regelt lediglich die Bemessungsgrundlage für Sonderabschreibungen. Sie setzt in allen Fällen die Erfüllung der Tatbestände der §§ 1 bis 3 FördG und damit zugleich voraus, dass das betreffende Wirtschaftsgut auch angeschafft wurde. Mit der Begünstigung wollte der Gesetzgeber dem Investor ganz bewusst ermöglichen, Sonderabschreibungen bereits vor Abschluss der Investitionen in Anspruch nehmen zu können.

2. Soweit der Beklagte hierbei den Rechtsstandpunkt vertritt, dass § 3 Satz 2 Nr. 3 FördG zwingend voraussetze, dass der Erwerb der Immobilie und die Modernisierungsaufwendungen oder nachträglichen Herstellungskosten in einem einheitlichen Vertragswerk enthalten sein müssten, folgt der Senat dieser Auffassung nicht. Denn der Wortlaut ist bereits in diesem Sinne nicht eindeutig und die Auslegung durch den Beklagten insoweit auch nicht zwingend. (Leitsatz der Redaktion)
FördG §§ 3, 4

Aktenzeichen: 5K1551/02 Paragraphen: FördG§3 FördG§4 Datum: 2004-05-24
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=3358

PDF-DokumentEinkommenssteuer Gesellschaftssteuern - AfA Abschreibungen

Niedersächsisches FG
16.01.2003 10 K 82/99
Zur steuerlichen Behandlung des Updating noch nicht vollständig abgeschriebener Standardsoftware.
EStG §§ 6, 7 Abs. 1 Nr. 5

Aktenzeichen: 10K82/99 Paragraphen: EStG§6 EStG§7 Datum: 2003-01-16
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=1168

Ergebnisseite:   1  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2017 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH