RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 10 von 33

PDF-DokumentEinkommenssteuer - Lebensversicherung

BFH
16.9.2014
VIII R 15/13

Kein Zufluss steuerbarer Einnahmen aus Kapitalvermögen bei Verzicht auf Teilauszahlungen im Rahmen einer Lebensversicherung gegen Einmalzahlung

Bei einer Lebensversicherung gegen Einmalzahlung ist ein vor dem Laufzeitende erklärter Verzicht des Versicherungsnehmers auf vertraglich vereinbarte Teilauszahlungsansprüche allenfalls eine Stundung, nicht aber eine Schuldumschaffung (Novation) der Ansprüche, so dass kein Zufluss von Einnahmen in Höhe dieser Ansprüche nach § 11 Abs. 1 Satz 1 EStG gegeben ist.

Aktenzeichen: VIIIR15/13 Paragraphen: Datum: 2014-09-16
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=12644

PDF-DokumentEinkommenssteuer - Lebensversicherung

BFH
11.10.2012
IV R 32/10

Abgrenzung von Gewerbebetrieb und privater Vermögensverwaltung bei Vermögensanlage in auf dem Zweitmarkt erworbene Lebensversicherungen - Abgrenzung zum echten Factoring bzw. unechten Factoring

Erwirbt eine Anlagegesellschaft auf dem US-amerikanischen Zweitmarkt "gebrauchte" Lebensversicherungen, um die Versicherungssummen bei Fälligkeit einzuziehen, ergibt sich ein ausreichendes Indiz für die Qualifikation der Tätigkeit als Gewerbebetrieb weder allein aus dem Anlagevolumen oder dem Umfang der getätigten Rechtsgeschäfte noch aus der Einschaltung eines Vermittlers.

Aktenzeichen: IVR32/10 Paragraphen: Datum: 2012-10-11
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=11917

PDF-DokumentEinkommenssteuer - Lebensversicherung

BFH
29.5.2012
VIII R 16/10

Keine Steuerbarkeit von Zinsen aus Sparanteilen aus Beiträgen für vor dem 1. Januar 1974 abgeschlossene Lebensversicherungen

1. Zinsen aus Sparanteilen aus Beiträgen für vor dem 1. Januar 1974 abgeschlossene Lebensversicherungen sind nach § 52 Abs. 19 EStG i.d.F. des EStRG vom 5. August 1974 (BGBl I 1974, 1709) nicht steuerbar.

2. An dieser Rechtslage hat der Gesetzgeber ausweislich der Regelung in § 52 Abs. 20 EStG i.d.F. des StRG1990uaÄndG vom 30. Juni 1989 (BGBl I 1989, 1267) festgehalten und damit rückwirkend die zuvor mit dem StRG 1990 vom 25. Juli 1988 (BGBl I 1988, 1093) eingeführte erweiterte Steuerbarkeit der Zinsen gestrichen.

Aktenzeichen: VIIIR16/10 Paragraphen: Datum: 2012-05-29
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=11871

PDF-DokumentEinkommenssteuer - Lebensversicherung

BFH - FG Baden-Württemberg
12.10.2011
VIII R 30/09

Steuerpflicht von Zinsen aus Lebensversicherungen; Umschuldung, steuerschädliche Darlehensverwendung

Dient ein Darlehen, zu dessen Besicherung Ansprüche aus Kapitallebensversicherungen eingesetzt werden, dazu, ein bereits früher zur Finanzierung von Anschaffungs- oder Herstellungskosten eines Wirtschaftsguts aufgenommenes Darlehen umzuschulden, so ist das i.S. des § 10 Abs. 2 Satz 2 Buchst. a EStG 2002 schädlich, wenn die Valuta des Umschuldungsdarlehens höher ist als die Restschuld des umzuschuldenden Darlehens und der übersteigende Betrag zur Einzahlung auf einen Bausparvertrag verwendet wird, der eine Verzinsung des Bausparguthabens vorsieht.

Aktenzeichen: VIIIR30/09 Paragraphen: EStG§10 Datum: 2011-10-12
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=11369

PDF-DokumentEinkommenssteuer - Lebensversicherung Zinsen

BFH - FG Düsseldorf
12.10.2011
VIII R 7/09

Steuerpflicht der Zinsen aus Kapitallebensversicherung

Aktenzeichen: VIIIR7/09 Paragraphen: Datum: 2011-10-12
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=11411

PDF-DokumentAllgemeine Grundsätze Einkommenssteuer - Lebensversicherung Zinsen

BFH - FG Münster
12.10.2011
VIII R 6/10

Steuerpflicht von Zinsen auf Kapitallebensversicherungen

Aktenzeichen: VIIIR6/10 Paragraphen: Datum: 2011-10-12
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=11452

PDF-DokumentEinkommenssteuer - Lebensversicherungsrecht Werbungskosten

BFH - Hessisches FG
24.5.2011
VIII R 46/09

Entgeltlicher Erwerb "gebrauchter" Lebensversicherungen - Einkunftsermittlung bei Überschusseinkünften

1. Der vom Erwerber einer "gebrauchten" Kapitallebensversicherung gezahlte Kaufpreis stellt Anschaffungskosten i.S. des § 255 Abs. 1 HGB dar.

2. Die bis zum Erwerbszeitpunkt aufgelaufenen außerrechnungsmäßigen und rechnungsmäßigen Zinsen sind weder negative Einnahmen aus Kapitalvermögen noch vorweggenommene Werbungskosten bei den Einkünften aus Kapitalvermögen.

Aktenzeichen: VIIIR46/09 Paragraphen: HGB§255 Datum: 2011-05-24
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=11161

PDF-DokumentEinkommenssteuer - Lebensversicherung

BFH
30.11.2010
VIII R 40/08

Zufluss von Einnahmen bei einer Lebensversicherung englischen Rechts - Vorliegen einer Novation und einer "Vorausverfügung" über Einkünfte - Erlangung der wirtschaftlichen Verfügungsmacht als Tatsachenfeststellung - Zufluss durch Gutschrift in den Büchern des Verpflichteten

Aktenzeichen: VIIIR40/08 Paragraphen: Datum: 2010-11-30
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=10698

PDF-DokumentEinkommenssteuer - Lebensversicherung Zinsen

BFH - FG Köln
19.1.2010
VIII R 40/06

Steuerpflicht von Zinsen aus Lebensversicherungen; steuerschädliche Darlehensverwendung

1. Dient ein Darlehen, zu dessen Besicherung Ansprüche aus Kapitallebensversicherungen eingesetzt werden, nicht dazu, unmittelbar und ausschließlich Anschaffungs- oder Herstellungskosten eines Wirtschaftsguts zu finanzieren, sondern um ein bereits früher aufgenommenes Darlehen umzuschulden, so ist das i.S. des § 10 Abs. 2 Satz 2 Buchst. a EStG unschädlich, wenn der Kläger u.a. nachweisen kann, dass die Darlehensschuld bis zum 13. Februar 1992 bereits entstanden war.

2. Hat das "Altdarlehen" der Finanzierung der Anschaffungskosten eines Wirtschaftsguts gedient, so dient wirtschaftlich gesehen auch das umgeschuldete "neue" Darlehen (noch immer) der Finanzierung dieser Anschaffungskosten. Konnten die Lebensversicherungsansprüche daher zur Sicherung des "Altdarlehens" steuerunschädlich eingesetzt werden, ist nach dem Zweck der Regelung auch die Umschuldung und der dafür wiederum erforderliche Einsatz der Ansprüche aus dem Lebensversicherungsvertrag steuerunschädlich.

3. Die sich im Rahmen des Üblichen haltende Finanzierung, die auch ein bankübliches Disagio umfassen kann, ist steuerunschädlich, weil das Darlehen lediglich der Finanzierung der Anschaffungs- oder Herstellungskosten dienen muss, nicht aber unmittelbar der Anschaffung selbst.

EStG § 20 Abs. 1 Nr. 6, § 10 Abs. 2 Satz 2 Buchst. a

Aktenzeichen: VIIIR40/06 Paragraphen: Datum: 2010-01-19
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=10379

PDF-DokumentEinkommenssteuer - Lebensversicherung Zinsen

BFH - FG Rheinland-Pfalz
24.11.2009
VIII R 29/07

Steuerpflicht von Zinsen aus Lebensversicherungen; steuerschädliche Darlehensverwendung

1. Wird ein Darlehen, zu dessen Besicherung Ansprüche aus Kapitallebensversicherungen eingesetzt werden, auf ein Kontokorrentkonto ausgezahlt, auf dem auch andere Zahlungseingänge verbucht werden und erfolgt über dieses Konto nicht nur die Anschaffung des Wirtschaftsguts, für welches das Darlehen aufgenommen wurde, sondern werden darüber auch andere Zahlungen geleistet, so erfüllt das Darlehen bereits wegen der Vermischung der Darlehensmittel mit anderen Geldbeträgen nicht die Voraussetzungen des § 10 Abs. 2 Satz 2 Buchst. a EStG.

2. Wird ein durch eine Kapitallebensversicherung abgesichertes Darlehen teilweise steuerschädlich verwendet, sind die Zinsen aus der Lebensversicherung in vollem Umfang nach § 20 Abs. 1 Nr. 6 EStG steuerpflichtig.

EStG § 20 Abs. 1 Nr. 6, § 10 Abs. 2 Satz 2 Buchst. a

Aktenzeichen: VIIIR29/07 Paragraphen: EStG§20 EStG§10 Datum: 2009-11-24
Link: pdf.php?db=steuerrecht&nr=10343

Ergebnisseite:   1  2  3  4  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2017 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH