RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 5 von 5

PDF-DokumentWiedervereinigungsrecht Rentenrecht - Rentenrecht Wiedervereinigungsrecht

BSG - Sächsisches LSG - SG Chemnitz
23.08.2007
B 4 RS 1/06 R

rentenversicherungsrechtliche Vorfrage - Datenfeststellungen nach dem Anspruchs- und Anwartschaftsüberführungsgesetz(AAÜG) – Zusatzversorgungssystem der technischen Intelligenz(AVItech) - Berufsbezeichnung „Konstrukteur“

Der Erwerb einer Versorgungsanwartschaft für den Konstrukteursberuf in der DDR bestimmt sich nach dem tatsächlichen Arbeitsbereich.

AAÜG § 1 Abs 1 Satz 1
AAÜG § 1 Abs 1 Satz 2
VO-AVItech § 1

Aktenzeichen: B4RS1/06 Paragraphen: AAÜG§1 VO-AVItech§1 Datum: 2007-08-23
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3736

PDF-DokumentWiedervereinigungsrecht Rentenrecht - Rentenrecht Wiedervereinigungsrecht

BSG - LSG Mecklenburg-Vorpommern - SG Neubrandenburg
23.08.2007
B 4 RS 2/07 R

rentenversicherungsrechtliche Vorfrage - Datenfeststellungen nach dem Anspruchsund Anwartschaftsüberführungsgesetz(AAÜG) – Zusatzversorgungssystem der technischen Intelligenz(AVItech)

DDR-Bauingenieurin hat keinen Anspruch auf rentenrechtliche Anerkennung von Zeiten als Preisbildnerin in VEB

AAÜG § 1 Abs 1

Aktenzeichen: B4RS2/07 Paragraphen: AAÜG§1 Datum: 2007-08-23
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3737

PDF-DokumentWiedervereinigungsrecht Rentenrecht - Rentenrecht Wiedervereinigungsrecht

BSG - LSG Berlin-Brandenburg - SG Berlin
23.08.2007
B 4 RS 3/06 R

rentenversicherungsrechtliche Vorfrage - Datenfeststellungen nach dem Anspruchsund Anwartschaftsüberführungsgesetz(AAÜG) – Zusatzversorgungssystem der technischen Intelligenz(AVItech) – Betriebszweck „Rationalisierung“

1. Der Betriebszweck der "Rationalisierung" ist keine betriebliche Tätigkeit, die auf die Massenproduktion von Bauwerken oder Gütern gerichtet ist.

2. Ein für die Zugehörigkeit zum zusätzlichen Versorgungssystem der AVItech in der DDR erforderlicher volkseigener Betrieb der industriellen Produktion oder des Bauwesens liegt nur dann vor, wenn der verfolgte Hauptzweck die industrielle Fertigung, Fabrikation, Herstellung- bzw. Produktion von Sachgütern gewesen ist. Nur eine derartige Massenproduktion im Bereich des Bauwesens und nicht das Erbringen von Bauleistungen jeglicher Art ist somit für die Einbeziehung in das Versorgungssystem der AVItech von maßgeblicher Bedeutung.

AAÜG § 1 Abs 1 Satz 1
VO-AVItech § 1 Abs 1

Aktenzeichen: B4RS3/06 Paragraphen: AAÜG§1 VO-AVItech§1 Datum: 2007-08-23
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3738

PDF-DokumentWiedervereinigungsrecht Rentenrecht - Rentenrecht Wiedervereinigungsrecht

BSG - SG Dresden
23.08.2007
B 4 RS 4/06 R

rentenversicherungsrechtliche Vorfrage - Datenfeststellungen nach dem Anspruchsund Anwartschaftsüberführungsgesetz(AAÜG) - Zusatzversorgungssystem der technischen Intelligenz(AVItech) - Zusatzversorgung im Beitrittsgebiet - tatsächlich erzieltes Arbeitsentgelt - Jahresendprämie

Die damals rechtmäßig gezahlte Jahresendprämie in der DDR war vom Betriebsergebnis (Erfüllung oder Übererfüllung der Planaufgaben) abhängig und damit letztlich eine Gegenleistung des Betriebs für die von dem Werktätigen im jeweiligen Planjahr erbrachte Arbeitsleistung; sie unterfällt daher bundesrechtlich als einmalige Leistung dem § 14 Abs 1 Satz 1 SGB IV und ist als Arbeitsentgelt im Sinne des bundesdeutschen Rechts zu werten.

AAÜG § 6 Abs 1
AAÜG § 8 Abs 1
SGB IV § 14
SGB VI § 256a
SGB X § 44

Aktenzeichen: B4RS4/06 Paragraphen: AAUG§6 AAÜG§8 SGBIV§14 SGBVI§256a SGBX§44 Datum: 2007-08-23
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3739

PDF-DokumentWiedervereinigungsrecht Rentenrecht - Rentenrecht Wiedervereinigungsrecht

BSG - Thüringer LSG - SG Gotha
23.08.2007
B 4 RS 7/06 R

rentenversicherungsrechtliche Vorfrage - Datenfeststellungen nach dem Anspruchsund Anwartschaftsüberführungsgesetz(AAÜG) durch den Versorgungsträger - Zusatzversorgungssystem(ZVAO-PG/Landw) - Verpflichtungsklage - unzulässige Klageänderung

1. Rechtsschutzbegehren der Gewährung höherer Altersrente und der Feststellung diesbezüglich erheblicher Daten gegen Zusatzversorgungsträger sind in nur einem Rechtsstreit geltend zu machen (Änderung der Senatsrechtsprechung zum 01.01.2008).

2. Einbeziehungsentscheidungen in die ZVAO-PG/Landw wirken erst ab dem Zeitpunkt ihrer Bekanntgabe an den Begünstigten und nur für danach liegende Zeiträume, falls in dem Verwaltungsakt kein früherer Zeitpunkt benannt ist.

3. Trifft die DRVB keinerlei Aussage zu Daten, die einen bestimmten Zeitraum betreffen, ist dieses Schweigen nicht "beredt" i.S. einer Ablehnung.

AAÜG §§ 5 bis 8
SGG § 99

Aktenzeichen: B4RS7/06 Paragraphen: AAÜG§5 AAÜG§6 AAÜG§7 AAÜG§8 SGG§99 Datum: 2007-08-23
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3740

Ergebnisseite:   1  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2017 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH