RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 4 von 4

PDF-DokumentVersicherungsrecht/Versorgung - Arbeitsunfälle Haftungsprivileg

BGH - OLG Dresden - LG Dresden
25.10.2005
VI ZR 334/04

a) Nach §§ 104 Abs. 1 Satz 2, 105 Abs. 1 Satz 3 SGB VII verbleiben beim Geschädigten die Ansprüche gegen den ihn schädigenden Unternehmer bzw. Mitbeschäftigten, die wegen vorsätzlicher Schädigung oder wegen eines Schadensfalles auf einem versicherten Weg im Sinne des § 8 Abs. 2 Nr. 1 bis 4 SGB VII von der Haftungsbeschränkung nicht erfasst werden.

b) Maßgebend für die Abgrenzung eines Arbeitsunfalls auf einem Betriebsweg im Sinne des § 8 Abs. 1 SGB VII von einem Unfall auf einem versicherten Weg im Sinne des § 8 Abs. 2 Nr. 1 bis 4 SGB VII ist nicht allein, wo sich der Unfall ereignet hat, sondern auch, inwieweit er mit dem Betrieb und der Tätigkeit des Versicherten zusammenhängt und ob er Ausdruck der betrieblichen Verbindung zwischen ihm- und dem Unternehmen ist, deretwegen das Haftungsprivileg nach § 105 SGB VII besteht. Hingegen ist für die Einordnung als Betriebswegletztlich nicht entscheidend, ob die Örtlichkeit der Organisation des Arbeitgebers unterliegt.

SGB VII §§ 8 Abs. 1, 2 Nr. 1 bis 4; 105 Abs. 1 Satz 3, 104 Abs. 3
SGB X § 116

Aktenzeichen: VIZR334/04 Paragraphen: SGBVII§8 SGBVII§105 SGBVII§104 SGBX§116 Datum: 2005-10-25
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=2763

PDF-DokumentVersicherungsrecht/versorgung - Unfallversicherung Haftungsausschluß Haftungsprivileg

OLG Celle - LG Hannover
04.07.2005
14 W 18/05

Verkehrsunfall, Wegeunfall, Betriebsweg, Haftungsbeschränkung

Zur Abgrenzung zwischen einem in die Haftungsbeschränkung nach § 105 Abs. 1 SGB VII einbezogenen Betriebsweg und einem von dieser Haftungsbeschränkung nicht erfassten "normalen" Weg i. S. v. § 8 Abs. 2 Nr. 1 bis 4 SGB VII.
SGB VII § 8
SGB VII § 105 Abs. 1

Aktenzeichen: 14W18/05 Paragraphen: SGBVII§8 SGBVII§105 Datum: 2005-07-04
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=2448

PDF-DokumentVersicherungsrecht/Versorgung - Unfallversicherung Haftungsprivileg

BGH - OLG Koln - LG Köln
14.06.2005 VI ZR 181/04
Das Haftungsprivileg des § 828 Abs. 2 Satz 1 BGB in der Fassung des Zweiten Gesetzes zur Änderung schadensersatzrechtlicher Vorschriften vom 19. Juli 2002 (BGBl. I 2674) führt nicht zu einer Änderung der Darlegungs- und Beweislast für Schadensfälle, die sich vor dem 1. August 2002 ereignet haben.
BGB § 823 Ha
BGB § 828 Abs. 2

Aktenzeichen: VIZR181/04 Paragraphen: BGB§823 BGB§828 Datum: 2005-06-14
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=2431

PDF-DokumentVersicherungsrecht/Versorgung - Unfallversicherung Haftungsprivileg

BGH - OLG naumburg - LG Cottbus
10.05.2005
VI ZR 366/03

Eine Haftungsfreistellung des nicht selbst auf der gemeinsamen Betriebsstätte tätigen Unternehmers wegen Störung des Gesamtschuldverhältnisses mit einem nach § 106 Abs. 3 Alt. 3 SGB VII haftungsprivilegierten Verrichtungsgehilfen setzt voraus, daß der Verrichtungsgehilfe nachweislich schuldhaft gehandelt hat (Fortführung des Senatsurteils BGHZ 157, 9 ff.).
BGB §§ 831, 823, 840 Abs. 1, 840 Abs. 2
PflVG § 3 Nr. 1
PflVG § 3 Nr. 8
SGB VII § 106 Abs. 3 Alt. 3

Aktenzeichen: VIZR366/03 Paragraphen: BGB§831 BGB§823 BGB§840 PflVG§3 SGBVII§106 Datum: 2005-05-10
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=2453

Ergebnisseite:   1  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2017 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH