RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 10 von 10

PDF-DokumentBerufsrecht - Heilpraktiker Haftungsrecht

BGH - OLG Zweibrücken - LG Frankenthal
17.1.2012
VI ZR 336/10

Heilpraktikerhaftung

Dokumentationspflichten nach dem Transfusionsgesetz bei Injektionen eines homöopathi-schen Eigenblutprodukts Nach § 28 Fall 2 TFG gelten die Bestimmungen des Transfusionsgesetzes jedenfalls nicht für Injektionen eines homöopathischen Eigenblutprodukts.

BGB § 823 Abs 1
TFG vom 10.02.2005 § 14, § 28 Alt 2

Aktenzeichen: VIZR336/10 Paragraphen: BGB§823 Datum: 2012-01-17
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=4317

PDF-DokumentBerufsrecht - Heilpraktiker

OVG Lüneburg - VG Stade
15.3.2011
8 ME 8/11

Ausübung der Heilkunde, Beschwerde, Fachkrenntnisse, ärztliche, Gesundheitsgefahr, Heilkunde, Heilpraktiker, Heilpraktikererlaubnis, Heilung, Krankheit, Linderung, TCM, Traditionelle Chinesische Medizin, vorläufiger Rechtsschutz

Zum Erfordernis einer Heilpraktikererlaubnis für die Ausübung verschiedener Behandlungen und Therapien der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Zur Ausübung von Akupunktur, Akupressur, Pulsdiagnostik, Zungendiagnostik, Tuina-Massage, Reflexzonen-Massage und Moxibustion als therapeutischen Verfahren der TCM bedarf es einer Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde, ohne als Arzt bestallt zu sein, nach § 1 HeilprG (Heilpraktikererlaubnis).

HPG § 1
SOG § 11
VwVfG § 37

Aktenzeichen: 8ME8/11 Paragraphen: HPG§1 SOG§11 VwVfG§37 Datum: 2011-03-15
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=4111

PDF-DokumentBerufsrecht - Heilpraktiker

VG Hannover
25.6.2010
5 B 2650/10

Berufspflichten; Dokumentationspflicht; Heilpraktikererlaubnis: Widerruf; Krebsverdacht; Zuverlässigkeit

Widerruf einer Heilpraktikererlaubnis, Veranlassung zur Nichtinanspruchnahme notwendiger ärztlicher Hilfe bei Anzeichen für Krebserkrankung.

Ein Heilpraktiker darf das Unterlassen der Inanspruchnahme notwendiger ärztlicher Hilfe nicht veranlassen oder Patienten in der Nichtinanspruchnahme bestärken (im Anschluss an VGH Baden-Württemberg, B. v. 02.10.2008 - 9 S 1782/08 -). Er hat die Aufforderung zur Inanspruchnahme ärztlicher Hilfe zu dokumentieren.

1.DVO-HeilPrG § 2 If
1.DVO-HeilPrG § 7 I 1

Aktenzeichen: 5B2650/10 Paragraphen: Datum: 2010-06-25
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=4094

PDF-DokumentBerufsrecht - Heilpraktiker

OVG NRW - VG Köln
19.08.2009
13 A 3785/05

Die Durchführung der schriftlichen Überprüfung für die Erteilung einer Heilpraktikererlaubnis im Antwort-Wahl-Verfahren ("multiple choice") ist zulässig.

HPG § 1 Abs. 1
HPG § 1 Abs. 2
HPG § 2 Abs. 1
1. DVO-HPG § 2 Abs. 1 Buchst. i)

Aktenzeichen: 13A3785/05 Paragraphen: HPG§1 HPG§2 1.DVO-HPG§2 Datum: 2009-08-19
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=4024

PDF-DokumentBerufsrecht - Heilpraktiker

OVG NRW - VG Gelsenkirchen
13.11.2008
13 B 1488/08

Laser-Ohrakupunktur erfordert Heilpraktikererlaubnis.

HPG § 1
GG Art. 12 Abs. 1

Aktenzeichen: 13B1488/08 Paragraphen: GGArt.12 Datum: 2008-11-13
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3946

PDF-DokumentBerufsrecht - Heilpraktiker Prüfungsrecht

OVG NRW - VG Köln
20.11.2007
13 A 3786/05

Die schriftliche Überprüfung für die Erteilung einer Heilpraktikererlaubnis kann (auch) in Nordrhein-Westfalen im Antwort-Wahl-Verfahren ("multiple choice") erfolgen.

HPG §§ 1 Abs. 1, 1 Abs. 2, 2 Abs. 1, 7
1. DVO-HPG §§ 2 Abs. 1, 2 Abs. 1 Buchst. i), 3 Abs. 1
AppOÄ 1978 § 14 Abs. 5
ÄAppO 2002 § 14 Abs. 4 Satz 2

Aktenzeichen: 13A3786/05 Paragraphen: HPG§1 HPG§2 1.DVO-HPG§2 1.DVO-HPG§3 AppOħ14 Datum: 2007-11-20
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3722

PDF-DokumentBerufsrecht - Heilpraktiker

OVG Sachsen-Anhalt - VG Magdeburg
12.12.2006
1 L 395/04

Zulässigkeit einer auf das Gebiet der Psychotherapie beschränkten Heilpraktikererlaubnis Auch nach dem In-Kraft-Treten des Psychotherapeutengesetzes ist die Erteilung einer auf das Gebiet der Psychotherapie beschränkten Heilpraktikererlaubnis zulässig.

HeilprG § 1 Abs 1
HeilprG § 2 Abs 1
HeilprGDV 1 § 2 Abs 1
PsychThG § 2 Abs 1
PsychThG § 5

Aktenzeichen: 1L395/04 Paragraphen: HeilprG§1 HeilprG§2 Datum: 2006-12-12
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3416

PDF-DokumentBerufsrecht - Heilpraktiker

VGH Baden-Württemberg - VG Karlsruhe
10.07.2006
9 S 519/06

Heilpraktiker, Kosmetikerin, Heilkunde, Erlaubnis, Öffentliche Sicherheit, Untersagung, Faltenunterspritzung, Ärztliche Fachkenntnisse, Hyaluronsäure, Sofortvollzug, Interessenabwägung, Existenzgefährdung, Darlegung, Bezugnahme

1. Ob die von einer Kosmetikerin ausschließlich unter Verwendung von Hyaluronsäure ohne tierische Bestandteile vorgenommene Faltenunterspritzung eine nach dem Heilpraktikergesetz erlaubnispflichtige Ausübung von Heilkunde darstellt, kann im Verfahren des vorläufigen Rechtsschutzes nach den derzeit vorliegenden Erkenntnissen nicht hinreichend sicher festgestellt werden.

2. Droht einer Kosmetikerin, die zugleich ausgebildete und berufserfahrene Krankenschwester ist und derartige Faltenunterspritzungen in ihrem Kosmetikbetrieb ohne Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz seit mehr als fünf Jahren ohne Beanstandungen vornimmt, durch das Befolgen einer sofort vollziehbaren polizeilichen Verfügung auf Untersagung dieser Tätigkeit ein erheblicher Umsatzverlust, der die weitere Existenz ihres Betriebes gefährdet, ist ihrem Interesse an der Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung eines dagegen gerichteten Rechtsbehelfs / Rechtsmittels der Vorrang einzuräumen.

GG Art. 12
HeilprG § 1
PolG § 1

Aktenzeichen: 9S519/06 Paragraphen: GGArt.12 HeilprG§1 PolG§1 Datum: 2006-07-10
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=3189

PDF-DokumentBerufsrecht - Heilpraktiker

VG Braunschweig
13.02.2004 5 B 7/04
Heilkunde i. S. d. Heilpraktikergesetzes
Die Ausübung der sog. Synergetik-Therapie und des sog. Synergetik-Profiling stellt Heilkunde i. S. d. Heilpraktikergesetzes dar Heilpraktikergesetz § 1;
Nds SOG § 101 IV;
Nds SOG § 11

Aktenzeichen: 5B7/04 Paragraphen: NdsSOG§101 NdsSOG§11 Datum: 2004-02-13
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=1314

PDF-DokumentBerufsrecht - Heilpraktiker Psychotherapeut

BVerwG
28.11.2002 3 C 44.01
Psychologischer Psychotherapeut; Approbation als -; Übergangsregelung für die Approbation als -; Erforderlichkeit der Heilpraktikererlaubnis.

Eine psychotherapeutische Vortätigkeit kann im Rahmen der Übergangsregelung des Psychotherapeutengesetzes für die Approbation als Psychologischer Psychotherapeut nicht berücksichtigt werden, wenn sie ohne die erforderliche Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz ausgeübt wurde.
PsychThG § 1 Abs. 3, § 12 Abs. 1, 4 GG Art. 12 Abs. 1 HeilpraktikerG §§ 1, 5

Aktenzeichen: 3C44.01 Paragraphen: PsychThG§1 PsychThG§12 GGArt.12 HeilpraktikerG§1 HeilpraktikerG§5 Datum: 2002-11-28
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=642

Ergebnisseite:   1  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2017 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH