RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 10 von 40

PDF-DokumentArztrecht - Budgetrecht

SG Marburg
23.4.2015
S 16 KA 156/13

Eine Berufsausübungsgemeinschaft, die zwischen einem seit zahlreichen Jahren zugelassenen Vertragsarzt und einem erst zum Gründungszeitpunkt zugelassenen Vertragsarzt gegründet wird, stellt keine "junge Praxis" dar, der entsprechende Vergünstigungen bei der Ermittlungen des Regelleistungsvolumens zu gewähren wären.

Aktenzeichen: S16KA156/13 Paragraphen: Datum: 2015-04-23
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=4520

PDF-DokumentArztrecht - Budgetrecht

SG Marburg
8.4.2015
S 11 KA 332/12

Der Zusammenschluss eines seit längerem zugelassenen Vertragsarztes mit einem ebenfalls seit längerem niedergelassenen Facharzt gleicher Fachrichtung zu einer Berufsausübungsgemeinschaft an dessen Praxisstandort rechtfertigt keine Sonderregelung bei der Zuweisung des Regelleistungsvolumens.

Die Grundsätze der Aufbaupraxis sind auch bei der Neugründung einer Berufsausübungsgemeinschaft nicht anzuwenden.

SGB V § 85 Abs 4 S 6 bis 8, § 87b Abs 2 S 1, § 87b Abs 3, § 87b Abs 4, § 87b Abs 2 S 3

Aktenzeichen: S11KA332/12 Paragraphen: SGBV§85 Datum: 2015-04-08
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=4518

PDF-DokumentArztrecht - Budgetrecht

SG Marburg
6.2.2015
S 12 KA 137/14

Der Zusammenschluss eines seit längerem zugelassenen Vertragsarztes mit einem neu niedergelassenen Facharzt gleicher Fachrichtung zu einer Berufsausübungsgemeinschaft (BAG) an dessen Praxisstandort führt ab dem 2. Leistungsjahr zu keinen Besonderheiten bei der Zuweisung des Regelleistungsvolumens. Maßgeblich sind die Fallzahlen des Vorjahresquartals (hier: Quartale IV/09 bis II/10).

SGB V § 87b

Aktenzeichen: S12KA137/14 Paragraphen: SGBV§87b Datum: 2015-02-06
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=4477

PDF-DokumentArztrecht - Budgetrecht Honorare

SG Marburg
4.2.2015
S 12 KA 208/13
S 12 KA 232/13

1. Fachärzte für Humangenetik können Regelleistungsvolumina unterworfen werden (hier: Quartale II/10 und III/10).

2. Die Quotierung von Laborleistungen ist zulässig (hier: HVV der KV Hessen, Quartale II und III/10).

SGB V § 87b

Aktenzeichen: S12KA208/13 Paragraphen: S12KA232/13 Datum: 2015-02-04
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=4478

PDF-DokumentArztrecht - Budgetrecht

SG Marburg
4.2.2015
S 12 KA 337/14

Die Regelung zur Berücksichtigung besonderer Kostenanteile im Rahmen der Quotierung der Vergütung zugunsten der Erweiterten Honorarverteilung der KV Hessen ist im Quartal I/09 (hier: Fachärzte für Laboratoriumsmedizin) nicht zu beanstanden.

KÄV/KZÄVG HE § 8, § 8
KARG Art 4 § 1 Abs 2
ErwHVGrs HE vom 01.07.2006

Aktenzeichen: S12KA337/14 Paragraphen: Datum: 2015-02-04
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=4480

PDF-DokumentGesundheitskosten Arztrecht - Kassenabrechnung Honorare Budgetrecht

SG Marburg
2.2.2015
S 12 KA 436/12
S 12 KA 437/12
S 12 KA 438/12
S 12 KA 439/12

1. Ficht ein Vertragsarzt vor Eintritt der Bestandskraft des Zuweisungsbescheids zum Regelleistungsvolumen den Honorarbescheid an, so wird inzident auch das Regelleis-tungsvolumen angefochten, da es Bestandteil des Honorarbescheids bzw. Teilelement der Feststellung über den Honoraranspruch ist.

2. Eine Verminderung des sog. Wirtschaftlichkeitsbonus nach Nr. 32001 EBM setzt veranlasste Laborleistungen voraus. Im Zweifelsfall hat die KV nachzuweisen, dass Laborleistungen veranlasst wurden. Eine Veranlassung kann nur durch entsprechenden Überweisungsvordruck, nicht durch andere Schriftstücke oder durch Zuruf erfolgen.

SGB V § 87a, § 87b
EBM-Ä Nr 32001
BMV-Ä § 13 Abs 4 S 1, § 24

Aktenzeichen: S12KA436/12 Paragraphen: Datum: 2015-02-02
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=4467

PDF-DokumentArztrecht - Kassenabrechnung Honorare Budgetrecht

SG Marburg
2.2.2015
S 12 KA 470/14

Für die Quartale I bis IV/10 war die Kassenärztliche Vereinigung Hessen nicht verpflichtet, die Honorare aus Sonderverträgen bei der Berechnung der Ansprüche aus der Erweiterten Honorarverteilung einzubeziehen.

KÄV/KZÄVG HE § 8
KARG Art 4 § 1 Abs 2
ErwHVGrs HE

Aktenzeichen: S12KA470/14 Paragraphen: Datum: 2015-02-02
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=4468

PDF-DokumentGesundheitskosten Arztrecht - Kassenabrechnung Honorare Budgetrecht

SG Marburg
2.2.2015
S 12 KA 316/14

Die Beteiligten streiten um die Höhe des Anspruchs auf Teilnahme an der Erweiterten Honorarverteilung der Beklagten für die Quartale III und IV/08 sowie II/09 bis IV/10 und hierbei um die Anwendung des sog. Nachhaltigkeitsfaktors und für das Jahr 2010 zudem um die fehlende Einbeziehung des Honorars aus Selektivverträgen. Es handelt sich um eine von drei bei der Kammer anhängigen Musterklagen.

Aktenzeichen: S12KA316/14 Paragraphen: Datum: 2015-02-02
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=4471

PDF-DokumentGesundheitskosten Arztrecht - Kassenabrechnung Honorare Budgetrecht

SG Marburg
2.2.2015
S 12 KA 436/12
S 12 KA 437/12
S 12 KA 438/12
S 12 KA 439/12
Vertragsärztliche Vergütung - Regelleistungsvolumen ist Streitgegenstand bei Anfechtung eines Honorarbescheids vor Eintritt der Bestandskraft des Zuweisungsbescheides - Verminderung des Wirtschaftlichkeitsbonus nur bei veranlassten Laborleistungen

1. Ficht ein Vertragsarzt vor Eintritt der Bestandskraft des Zuweisungsbescheids zum Regelleistungsvolumen den Honorarbescheid an, so wird inzident auch das Regelleis-tungsvolumen angefochten, da es Bestandteil des Honorarbescheids bzw. Teilelement der Feststellung über den Honoraranspruch ist.

2. Eine Verminderung des sog. Wirtschaftlichkeitsbonus nach Nr. 32001 EBM setzt veranlasste Laborleistungen voraus. Im Zweifelsfall hat die KV nachzuweisen, dass Laborleistungen veranlasst wurden. Eine Veranlassung kann nur durch entsprechenden Überweisungsvordruck, nicht durch andere Schriftstücke oder durch Zuruf erfolgen.

SGB V § 82 Abs 1, § 87 Abs 1, § 87a, § 87b, § 106a Abs 1

Aktenzeichen: S12KA436/12 Paragraphen: Datum: 2015-02-02
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=4472

PDF-DokumentArztrecht - Kassenabrechnung Budgetrecht

BGH - OLG Zweibrücken - LG Frankenthal
12.11.2009
III ZR 110/09

Vereinbarungen zwischen Krankenhausträgern und niedergelassenen Ärzten über deren Zuziehung im Rahmen allgemeiner Krankenhausleistungen unterliegen nicht den Vorschriften der Gebührenordnung für Ärzte.

GOÄ § 1 Abs. 1
KHEntgG § 2 Abs. 2 Satz 2 Nr. 2
RhPfBerufsO Ärztinnen und Ärzte §§ 12, 31<

Aktenzeichen: IIIZR110/09 Paragraphen: GÖħ1 Datum: 2009-11-12
Link: pdf.php?db=sozialrecht&nr=4010

Ergebnisseite:   1  2  3  4  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2017 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH