RechtsCentrum.de
Angezeigte Ergebnisse pro Seite:   5 | 10 | 20 | 50
Suchergebnisse 1 bis 10 von 31

PDF-DokumentMarkenrecht - Widerspruchsverfahren

Bundespatentgericht
5.3.2013
27 W (pat) 43/12

Ipsum

Ein Widerspruch aus einer gelöschten Marke ist unzulässig. Seniorität nach Art. 34 Abs. 2 GMV lässt den bereits gelöschten deutschen Teil einer IR-Marke nicht zur selbständigen Widerspruchsmarke erstarken oder wiederaufleben. Ein Widerspruch kann nur aus einer Gemeinschaftsmarke erhoben werden, für die eine Geniorität wirksam in Anspruch genommen wurde.

MarkenG § 42 Abs 1 Nr 1

Aktenzeichen: 27W(pat)43/12 Paragraphen: MarkenG§42 Datum: 2013-03-05
Link: pdf.php?db=markenrecht&nr=2524

PDF-DokumentMarkenrecht - Gemeinschaftsmarke Wortmarke Widerspruchsverfahren

EuGH
11.7.2007
T 192/04

Anmeldung der Gemeinschaftswortmarke LURA-FLEX

Gemeinschaftsmarke – Widerspruchsverfahren – Anmeldung der Gemeinschaftswortmarke LURA-FLEX – Ältere nationale Bildmarken mit dem Wortbestandteil ‚flex‘ – Verspätete Vorlage der Übersetzungen der zum Beleg der Bekanntheit der älteren Marke eingereichten Unterlagen vor der Widerspruchsabteilung – Verpflichtung der Beschwerdekammer, die Notwendigkeit der Berücksichtigung der übersetzten Dokumente zu prüfen

Aktenzeichen: T192/04 Paragraphen: Datum: 2007-07-11
Link: pdf.php?db=markenrecht&nr=1549

PDF-DokumentMarkenrecht - Gemeinschaftsmarke Bildmarke Widerspruchsverfahren

EuGH
11.7.2007
T 443/05

Angemeldete Gemeinschaftsbildmarke PiraÑAM diseño original Juan Bolaños

Gemeinschaftsmarke – Widerspruchsverfahren – Angemeldete Gemeinschaftsbildmarke PiraÑAM diseño original Juan Bolaños – Ältere nationale Wortmarken PIRANHA – Relative Eintragungshindernisse – Verwechslungsgefahr – Produktähnlichkeit – Art. 8 Abs. 1 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 40/94

Aktenzeichen: T443/05 Paragraphen: 40/94/EG Datum: 2007-07-11
Link: pdf.php?db=markenrecht&nr=1550

PDF-DokumentMarkenrecht - Gemeinschaftsmarke Wortmarke Widerspruchsverfahren

EuGH
13.2.2007
T 256/04

Gemeinschaftswortmarke RESPICUR

Gemeinschaftsmarke – Widerspruchsverfahren – Anmeldung der Gemeinschaftswortmarke RESPICUR– Ältere nationale Wortmarke RESPICORT – Relatives Eintragungshindernis – Verwechslungsgefahr – Art. 8 Abs. 1 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 40/94 – Nachweis der Benutzung der älteren Marke – Art. 43 Abs. 2 und 3 der Verordnung Nr. 40/94

Aktenzeichen: T256/04 Paragraphen: 40/94/EG Datum: 2007-02-13
Link: pdf.php?db=markenrecht&nr=1447

PDF-DokumentMarkenrecht - Widerspruchsverfahren

Bundespatentgericht
6.2.2007
32 W (pat) 210/04
Beschwerdeerweiterung

1. Soweit die Markenstelle über mehrere Widersprüche (auch verschiedener Widersprechender) gemeinsam entscheidet, kann und muss der betreffende Beschluss nur einmal an den Markeninhaber zugestellt werde.

2. Die Erweiterung einer zunächst beschränkt eingelegten Beschwerde muss gegenüber dem Patentamt vorgenommen werden. Dies gilt auch, wenn die beschränkte Beschwerde bereits beim Patentgericht anhängig ist.

MarkenV § 31 Abs. 2
MarkenG §§ 66 Abs. 2, § 91 Abs. 2 und 4, § 94 Abs. 1
WwZG § 8 Abs. 1 Satz 3 a. F.

Aktenzeichen: 32W(pat)210/04 Paragraphen: MarkenV§31 MarkenG§66 MarkenG§91 MarkenG§93 WwZG§8 Datum: 2007-02-06
Link: pdf.php?db=markenrecht&nr=1450

PDF-DokumentMarkenrecht - Gemeinschaftsmarke Wortmarke Widerspruchsverfahren

EuGH
16.11.2006
T 32/04

Gemeinschaftswortmarke Lyco-A

Gemeinschaftsmarke – Widerspruchsverfahren – Anmeldung der Gemeinschaftswortmarke Lyco-A – Zulässigkeit der Beschwerde vor der Beschwerdekammer – Verfahrenskosten – Verteilung

Aktenzeichen: T31/04 Paragraphen: Datum: 2006-11-16
Link: pdf.php?db=markenrecht&nr=1395

PDF-DokumentMarkenrecht - Gemeinschaftsmarke Wortmarke Widerspruchsverfahren Verwechslungsgefahr

EuGH
17.10.2006
T 483/04

Anmeldung der Gemeinschaftswortmarke GALZIN

Gemeinschaftsmarke – Widerspruchsverfahren – Anmeldung der Gemeinschaftswortmarke GALZIN – Ältere nationale Wortmarke CALSYN – Relatives Eintragungshindernis – Verwechslungsgefahr – Ähnlichkeit der Waren und der Zeichen – Artikel 8 Absatz 1 Buchstabe b der Verordnung (EG) Nr. 40/94 – Artikel 43 Absätze 2 und 3 der Verordnung Nr. 40/94 – Anträge des HABM – Zulässigkeit

Aktenzeichen: T483/04 Paragraphen: 40/94/EG Datum: 2006-10-17
Link: pdf.php?db=markenrecht&nr=1378

PDF-DokumentMarkenrecht Prozeßrecht - Gemeinschaftsmarke Wortmarke Widerspruchsverfahren

EuGH
10.10.2006
T 172/05

Anmeldung der Gemeinschaftswortmarke ARMAFOAM

Gemeinschaftsmarke – Widerspruchsverfahren – Anmeldung der Gemeinschaftswortmarke ARMAFOAM – Ältere Gemeinschaftswortmarke NOMAFOAM – Absolutes Eintragungshindernis – Verwechslungsgefahr – Ähnlichkeit der Waren und der Zeichen – Erstmaliges Bestreiten der Produktähnlichkeit im Verfahren vor dem Gericht

Aktenzeichen: T172/05 Paragraphen: Datum: 2006-10-10
Link: pdf.php?db=markenrecht&nr=1375

PDF-DokumentMarkenrecht - Gemeinschaftsmarke Wortmarke Widerspruchsverfahren Unterscheidungskraft

EuGH
10.10.2006
T 302/03

Anmeldung der Gemeinschaftswortmarke map&guide

Gemeinschaftsmarke – Anmeldung der Gemeinschaftswortmarke map&guide – Absolute Eintragungshindernisse – Beschreibender Charakter – Fehlende Unterscheidungskraft – Artikel 7 Absatz 1 Buchstaben b und c der Verordnung (EG) Nr. 40/94

Aktenzeichen: T302/03 Paragraphen: 40/94/EG Datum: 2006-10-10
Link: pdf.php?db=markenrecht&nr=1376

PDF-DokumentMarkenrecht - Widerspruchsverfahren Prozeßrecht

Bundespatentgericht
19.9.2006
27 W (pat) 171/05

Martina by gebrüder götz/LA Martina

1) Kommt es auf die Bestandsfähigkeit der Widerspruchmarke entscheidend an, weil diese im Fall ihrer Löschung dem angegriffenen Zeichen nicht mehr entgegenstehen würde, ist zwar zu berücksichtigen, dass eine Aussetzung zu einer Verfahrensverzögerung führt. Diese widerspricht aber nicht generell dem Beschleunigungsgebot i.S.v. § 66 Abs. 3 MarkenG ; auf eine Eintragungsbewilligungsklage kann die Inhaberin des angegriffenen Zeichens nicht verwiesen werden (vgl. BPatG GRUR 1998, 406 - HUMANA / HAMANO).

2) Alle zur Glaubhaftmachung der rechtserhaltenden Benutzung einer Widerspruchsmarke sind in der Zusammenschau (vgl. BPatGE 33, 228 , 231 - LAHCO; BPatG Mitt 1985, 19 - THROMBEX) zu bewerten.

3) Die Zurückweisung erstmals in der mündlichen Verhandlung vorgelegter Glaubhaftmachungsunterlagen als verspätetes Vorbringen kommt nur in Betracht, wenn nicht durch Gewährung einer Schriftsatzfrist nach § 283 ZPO in Verbindung mit der Anberaumung eines Verkündungstermins nach § 79 Abs. 1 Satz 1 MarkenG eine Verzögerung des Verfahrens zu vermeiden ist. Dies gilt umso mehr, wenn die Widersprechende in der mündlichen Verhandlung nur ergänzende Unterlagen vorlegt.

4) Schuhwaren weisen eine mittlere Ähnlichkeit zu den Bekleidungsstücken der Widerspruchsmarke auf (Weiterführung BGH GRUR 1999, 164 - JOHN LOBB; Anschluss LG Düsseldorf Mitt 2001, 456; Fortführung Beschluss des Senats vom 11. Dezember 2001, Az.: 27 W (pat) 246/00 - BLUE BROTHER).

5) Im Modesektor bestimmen Herstellerangaben den Gesamteindruck zwar mehr als sonst; dies nimmt einer Produktbezeichnung aber nicht automatisch die selbständig kennzeichnende Wirkung, insbesondere wenn die Herstellerangabe eine untergeordnete Stellung in der Gesamtmarke einnimmt.

MarkenG § 82 Abs 1 S 1
MarkenG § 66 Abs 3
MarkenG § 9
ZPO § 148

Aktenzeichen: 27W(pat)171/05 Paragraphen: MarkenG§82 MarkenG§66 MarkenG§9 ZPO§148 Datum: 2006-09-19
Link: pdf.php?db=markenrecht&nr=1391

Ergebnisseite:   1  2  3  4  nächste  
Startseite | Gesetze und Verordnungen | Informationen zu PDF | Anwalts- und Sachverständigenverzeichnis | RechtsCentrum.de AKTUELL | RechtsCentrum.de REGIONAL | Kontakt | Impressum
© 2002 - 2019 RechtsCentrum.de Dipl.-Ing. Horst Fabisch GmbH